Die Bank of England hat während einer Pandemie mehr als 240 Tonnen Gold in ihre Obhut genommen

Von Justinas Baltrusaitis

Nach Angaben von Trading Platforms UK hat die Goldverwahrung der Bank of England zwischen Dezember 2019 und Dezember 2020 8.009.000 Feinunzen hinzugefügt. Dies entspricht einer Zugabe von 248 Tonnen, da eine Feinunze 0,031 Kilogramm entspricht.

Der Goldverwahrungsbetrag der BoE ist der höchste seit 2013

Die Analyse gab auch einen Überblick über die Goldverwahrung der BoE zwischen 2011 und 2020, die von 178.344.000 auf 180.757.000 Feinunzen gestiegen ist.

Der derzeitige Bestand von 180.757.000 Feinunzen ist der höchste seit Dezember 2013, als das Institut 182.278.000 Feinunzen in Gold hielt.

Darüber hinaus sind die BoE-Goldreserven seit März 2016 gestiegen, als der Transport bei 150.873.000 Feinunzen lag.

Der Bericht erläutert die Treiber für eine erhöhte Goldakkumulation in der BoE-Haft. Laut Forschungsbericht:

„Die steigenden Goldreserven der BoE im Jahr 2020 waren eine direkte Nebenwirkung des durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten wirtschaftlichen Schocks. Historisch gesehen ist Gold das älteste sichere Gut der Welt und gedeiht immer in Zeiten der Unsicherheit. Gold bot aufgrund der Reaktion der Regierung auf die Pandemie eine Absicherung gegen Inflation. “

Angesichts der Unsicherheiten aus der Gesundheitskrise, einer wackeligen Geldpolitik und beispiellosen fiskalischen Anreizen für die wirtschaftlichen Folgen von Sperrungen standen die meisten globalen Währungen vor einer Abschwächung, so dass Gold die primäre Absicherung blieb.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier:

 https://tradingplatforms.com/uk/2021/02/16/bank-of-england-added-over-240-tons-of-gold-to-its-custody-amid-a-pandemic/


Originaltext

Bank of England added over 240 tons of gold to its custody amid a pandemic

According to data researched by Trading Platforms UK, the Bank of England gold custody added 8,009,000 troy ounces between December 2019 and December 2020. This translates to an addition of 248 tons since one troy ounce is equivalent to 0.031 kilograms.

BoE’s gold custody amount highest since 2013

The analysis also overviewed the BoE’s gold custody holding between 2011 and 2020, which has grown from 178,344,000 to 180,757,000 troy ounces.

The current holdings of 180,757,000 troy ounces are the highest since December 2013, when the institution held 182,278,000 troy ounces in gold.

Furthermore, BoE gold reserves have been on the rise since March 2016, when the haul stood at 150,873,000 troy ounces.

The report explains the drivers for increased gold accumulation in the BoE custody. According to the research report:

“BoE’s increasing gold reserves in 2020 was a direct side effect of the economic shock initiated by the coronavirus pandemic. Historically, gold is the world’s oldest safe asset, always thriving in times of uncertainty. Gold offered a hedge against inflation due to the government’s response to the pandemic.”

Faced with uncertainties from the health crisis, a shaky monetary policy, alongside unprecedented fiscal stimulus to economic consequences of lockdowns, most global currencies were poised to weaken, leaving gold as the primary hedge.

The full story, statistics, and information can be found here: https://tradingplatforms.com/uk/2021/02/16/bank-of-england-added-over-240-tons-of-gold-to-its-custody-amid-a-pandemic/

Print Friendly, PDF & Email