Die Ausgaben für Videoanzeigen steigen im Jahresvergleich um 12,5% und erreichen 2021 37,4 Mrd. USD

Von Jastra Kranjec

Da Großveranstaltungen abgesagt oder verschoben und Werbebudgets gekürzt werden, stehen Vermarkter unter immensem Druck, den effektivsten Weg zu finden, um Markenbotschaften zu teilen. Für viele von ihnen bedeutet dies eine noch stärkere Abhängigkeit von Videowerbung, insbesondere auf digitalen und sozialen Plattformen.

Nach Angaben von Finaria.it stiegen die Werbeausgaben im Segment Video-Werbung im Jahresvergleich um fast 10% auf 33,2 Mrd. USD inmitten der COVID-19-Pandemie. Der steigende Trend wird sich voraussichtlich im Jahr 2021 fortsetzen. Die weltweiten Ausgaben für Videoanzeigen steigen auf 37,4 Mrd. USD.

Mobile Video-Anzeigen erreichen bis 2025 einen Wert von 35 Mrd. USD, Desktop-Video-Anzeigen fallen um 45%

Das Video-Werbesegment umfasst alle Anzeigenformate im Web oder in App-basierten Videoplayern, z. B. native Videowerbung, Videoanzeigen vor, während oder nach dem Streaming-Video sowie text- oder bildbasierte Überlagerungen, die beim Ansehen eines Videos angezeigt werden.

Im Jahr 2017 beliefen sich die Werbeausgaben im Bereich Video-Werbung auf 21,7 Mrd. USD, ergab die Statista-Umfrage. Bis Ende 2019 stieg diese Zahl um mehr als 40% auf 30,4 Mrd. USD.

Obwohl Tausende von Unternehmen in Krisenzeiten ihre Marketingbudgets gekürzt haben, wuchs das Segment der Videowerbung im Jahr 2020 weiter. Statistiken zeigen, dass die Werbeausgaben innerhalb eines Jahres um 2,8 Mrd. USD gestiegen sind, als Vermarkter und Agenturen sich inmitten der Coronavirus-Sperrung der Videowerbung zuwandten.

Die Statista-Umfrage zeigt, dass die weltweiten Ausgaben für Videoanzeigen im Jahr 2021 voraussichtlich um weitere 4,2 Mrd. USD steigen werden. Diese Zahl wird in den nächsten vier Jahren voraussichtlich um 21% steigen und 45,5 Mrd. USD erreichen.

Als größtes Marktsegment werden die Werbeausgaben für Desktop-Videowerbung im Jahr 2021 voraussichtlich 19,4 Mrd. USD erreichen, ein leichter Anstieg in einem Jahr. Laut Statista-Daten werden Desktop-Videoanzeigen voraussichtlich einen starken Rückgang der Ausgaben verzeichnen, wobei die Zahl im Jahr 2025 um 45% auf 10,5 Mrd. USD sinken wird.

Andererseits wird erwartet, dass sich die Werbeausgaben im Segment der mobilen Videowerbung in den nächsten vier Jahren verdoppeln und von 17,9 Mrd. USD im Jahr 2021 auf 35 Mrd. USD im Jahr 2025 steigen werden.

Die USA und China erwirtschaften fast 60% der Ausgaben für Videoanzeigen

Mit einem Marktvolumen von 14,7 Mrd. USD im Jahr 2021 oder 11,5% mehr als vor einem Jahr stellen die USA den weltweit größten Markt für Videowerbung dar. Statistiken zeigen, dass 53% dieses Werts auf mobile Videoanzeigen oder 7,8 Mrd. USD entfallen. Bis 2025 werden die Ausgaben für Videoanzeigen in den USA voraussichtlich auf 17,6 Mrd. USD steigen.

Als zweitgrößte der Welt werden die Werbeausgaben in der chinesischen Videowerbebranche im Jahr 2020 voraussichtlich um 13,6% auf 7,5 Mrd. USD steigen, 50% weniger als in den führenden USA. Japan folgt mit Videoausgaben in Höhe von 2,5 Mrd. USD ab diesem Jahr.

Statistiken zeigen, dass das Vereinigte Königreich und Deutschland als die beiden anderen führenden Märkte in diesem Jahr ebenfalls ein beeindruckendes Wachstum verzeichnen werden. Das Marktvolumen steigt um 13% bzw. 10% auf 1,5 Mrd. USD bzw. 1,2 Mrd. USD.

Die vollständige Geschichte kann hier gelesen werden: https://www.finaria.it/pr/video-ad-spending-to-grow-by-12-5-yoy-and-hit-37-4b-in-2021/

Originaltext

Video Ad Spending to Grow by 12.5% YoY and Hit $37.4B in 2021

With major events canceled or postponed and cut advertising budgets, marketers are under immense pressure to find the most effective way to share brand messages. For many of them, that means an even greater reliance on video advertising, especially across digital and social platforms.

According to data presented by Finaria.it, ad spending in the video advertising segment jumped by almost 10% year-over-year to $33.2bn amid the COVID-19 pandemic. The rising trend is set to continue in 2021, with global video ad spending rising to $37.4bn.

Mobile Video Ads to hit $35bn Value by 2025, Desktop Video Ads to Plunge by 45%

The video advertising segment includes all ad formats within the web or app-based video players, such as native video advertising, video ads before, during, or after the streaming video, and text or image-based overlays that appear while watching a video.

In 2017, the ad spending in the video advertising segment amounted to $21.7bn, revealed the Statista survey. By the end of 2019, this figure jumped by more than 40% to $30.4bn.

Although thousands of companies cut down their marketing budgets in times of crisis, the video advertising segment continued growing in 2020. Statistics show ad spending jumped by $2.8bn in a year as marketers and agencies turned to video advertising amid the coronavirus lockdown.

The Statista survey indicates global video ad spending is expected to increase by another $4.2bn in 2021. This figure is forecast to jump by 21% in the next four years and hit $45.5bn.

As the largest market segment, ad spending in desktop video advertising is set to reach $19.4bn in 2021, a slight increase in a year. However, Statista data indicate desktop video ads are forecast to witness a sharp fall in spending, with figure plunging by 45% to $10.5bn in 2025.

On the other hand, ad spending in the mobile video advertising segment is expected to double in the next four years and jump from $17.9bn in 2021 to $35bn in 2025.

The United States and China to Generate Almost 60% of Video Ad Spending

With a market volume of $14.7bn in 2021 or 11.5% more than a year ago, the United States represents the world’s largest video advertising market. Statistics show mobile video ads account for 53% of that value, or $7.8bn. By 2025, the video ad spending in the United States is expected to rise to $17.6bn.

As the second-largest globally, ad spending in the Chinese video advertising industry is expected to jump by 13.6% to $7.5bn in 2020, 50% less than the leading United States. Japan follows with $2.5bn in video ad spending as of this year.

Statistics show that the United Kingdom and Germany, as the other two leading markets, are also expected to witness impressive growth this year, with their market volumes rising by 13% and 10% to $1.5bn and $1.2bn, respectively.

The full story can be read here: https://www.finaria.it/pr/video-ad-spending-to-grow-by-12-5-yoy-and-hit-37-4b-in-2021/

Print Friendly, PDF & Email