Windkraftanlagen sind nicht nachhaltig, sondern ein Problem für die Zukunft

Der GRÜNE Wahnsinn hat bereits das ganze Land befallen, ausgelöst durch die politische „Weiberwirtschaft“ die Politik nicht mehr mit Vernunft sondern mit Gefühl betreibt. Wie verkorkst die politische Situation bereits ist, zeigte der Vorsitzende der Jungen Union auf. Er meinte tatsächlich, dass mit der Wahl von CDU ein GRÜN/ROT/ROTES Bündnis vermieden würde, was allerdings nur zum Teil stimmt. Die CDU/CSU liebäugelt gewaltig mit den GRÜNEN und wer die CDU/CSU wählt, bekommt nach der nächsten Bundestagswahl eine stark durchgegrünte Regierung, wobei jeglicher GRÜNER Schwachsinn und Volksschädigung voll zuschlägt. Dies verheimlichte der JU Vorsitzende und eine CDU/CSU-GRÜNE Regierung richtet fast genau so einen großen Schaden an, als ein GRÜN/ROT/DUNKELROTES Bündnis.

CDU/CSU und SPD haben bereits im GRÜNEN Interesse den riesengroßen Fehler begangen und die Abschaltung der Atom- und Kohlekraftwerke beschlossen, ohne eine funktionierende Ersatzlösung vorzuweisen. Dazu kommt noch die Wahnidee den gesamten Verkehr zu elektrifizieren und die Öl- und Gasheizungsanlagen gegen elektrisch betriebene Wärmepumpen auszutauschen. Also gegenüber den heutigen Strombedarf nochmals eine gewaltige Steigerung. Dies alles soll über Windkraft und Solarenergie abgedeckt werden, was bedeutet das Deutschland ca. 300.000 oder noch mehr Windkraftanlagen benötigt. Um ein Viertel des derzeitigen Strombedarfs mit Windenergie abzudecken bedarf es 55.240 Windräder (hier zur kompletten Rechnung), komplette Bedarfsabdeckung entspräche dann 220.960 Windräder plus zukünftiger Strommehrbedarf für E-Autos und E-Heizung. Speichermedien sind noch gar nicht vorhanden, die den Strom bei einer Wind- und Dunkelflaute bereitstellen müssten. Weder gibt es ausreichend große Batterien noch sind Pumpspeicherkraftwerke in der erforderlichen Menge alleine schon wegen der geografischen Lage nicht möglich. Möglicher Einsatz von Stromumwandlung in Wasserstoff ist wiederum sehr teuer und verlustreich. Bereits bestehende Ideen die Sahara mit Solarzellen auszustatten erfordert lange und verlustreiche Übertragungswege und führt Deutschland in eine Abhängigkeit von korrupten afrikanischen Staaten.

Windräder töten nicht nur Milliarden Insekten und Millionen Vögel, sondern sind wegen den großen Fundamenten enorm umweltschädlich. Dazu kommt, dass die Lebensdauer einer Windkraftanlage nur 20 Jahre beträgt. Dann endet die staatliche Subventionierung und wird für die Betreiber erheblich teurer. Auch die Wartung bei alten Anlagen wird entsprechend teurer und somit bauen die Betreiber wieder mit neuen staatlichen Subventionen neue Windkraftanlagen auf. Zurück bleiben pro Windrad ca. 7.000 Tonnen Schrott und Fundamente mit einer Größe eines Durchmessers von 30 m und einer Tiefe von 4 m. Zusätzlich noch 15 m tiefe Betonpfeiler, die in dem Boden gerammt sind. In jedem Fundament einer Windkraftanlage werden 1.300 Kubikmeter Beton und 180 Tonnen Stahl verbaut. Genaue Daten und Bilder sind hier einsehbar.

http://bi-berken.de/resources/Dimensionen+Windkraftanlagen_.pdf

http://www.ww-vb.de/pages/fundamente.php

Windkraftanlagen sind alles andere als umweltfreundlich und dies zeigt die ganze Verlogenheit der GRÜNEN auf. Deutschland verschandelt nicht nur seine Landschaft mit Hundertausenden Windkraftanlagen, sondern schafft mit den riesengroßen Fundamenten ein enormes Bodenproblem. Dazu kommt noch die Beseitigung von etlichen Megatonnen Abfall alter Windräder, wobei sich die Entsorgung der Materialien der Rotorblätter als besonders schwierig erweist. Es ist von Windrädern weder Nachhaltigkeit noch eine konstant sichere Stromerzeugung zu erwarten, trotzdem verpulvert hier die Politik Milliarden, wenn nicht Billionen, Euro nutzlos an Steuergeldern. Im Endeffekt sieht das so aus, dass Deutschland Atomstrom aus dem Ausland teuer zukaufen muss. Wenn die umliegenden Staaten nicht ihre Stromleitungen zu Deutschland kappen, bei so viel veranstalteten Blödsinn den Deutschlands Politiker verzapfen. Wer alles elektrifizieren möchte und keine fossilen Brennstoffe einsetzt, kommt ohne Atomstrom nicht aus. Aber in einem Land wo alle Geschwätzstudiengänge absoluten Vorrang genießen und MINT Fächer für den Deutschen anscheinend zu schwierig sind, wird der verzapfte Blödsinn ungebrochen weiter gehen…

Print Friendly, PDF & Email