Die USA sind gespalten und Merkel Deutschland nicht?

Die Medien schreiben die USA sind ein tief gespaltenes Land. Nach dem Prinzip das alles von Amerika nach Deutschland überschwappt, kann es logischer Weise nicht mehr allzu lange dauern, bis Deutschland ebenfalls tief gespalten ist.

Deutschland ist heute schon gespalten, nur noch nicht so tief wie die USA. Beigetragen hat dazu zweifelsohne das jahrelange Regime Merkel mit ihren oftmals seltsamen Entscheidungen. Das Deutschland noch nicht so tief gespalten ist, liegt vordergründig an dem noch vorhandenen Sozialstaat. Jedoch wird dieser schon seit geraumer Zeit über die ungesunde Nullzinspolitik, Geldvermehrung ohne Gegenwert und neuen Staatsschulden krampfhaft aufrechterhalten. Wie lange dies noch möglich ist, liegt neben anderen Faktoren vordergründig an der Bereitwilligkeit des arbeitenden Volkes immer höher werdende Steuern und Abgaben zu leisten und dabei die stete Geldentwertung ihrer Sparguthaben zusätzlich zu akzeptieren. Immer mehr Menschen werden zukünftig ihr Leben über Sozialleistungen bestreiten müssen, bedingt durch unaufhörliche Armutsseinwanderung mit hohen Geburtenraten bei gleichzeitiger Verringerung von Arbeitsplätzen durch Digitalisierung und Automatisierung. Politische Ideologien, oder besser genannt größenwahnsinnigen Klimaschutz, geben den dazugehörigen Rest.

Das politische Desinteresse großer Volksteile unter dem Motto: „Lass es den Politikern machen, die werden dafür bezahlt“, ist das typische Verhalten einer Wohlstandgesellschaft die alles hat und nicht über den Tellerrand hinausblicken kann, dass die Politik unaufhörlich daran arbeitet eben diesen Wohlstand dem arbeitenden Volk zu nehmen. So ist es nicht verwunderlich, dass die AfD in Stadtbezirken mit hohen Migrations- und Ausländeranteilen, in den sozialen Brennpunkten der Parallelgesellschaften, stets die höchsten Stimmenanteile erhält. Währenddessen in den ländlichen Gebieten, die bereits heute schon gemischt sind aus Einheimischen und „Stadtflüchtigen“, immer noch die CDU/CSU satte Mehrheiten einfahren kann. Einheimische und „Stadtgeflüchtete“ im ländlichen Raum wohnen hauptsächlich in eigenen Häusern in überschaubarer Dichte. Von dem betriebenen Migrationsirrsinn der Politik bekommen sie zurzeit noch relativ wenig zu spüren. Der politisch gewollten Elektrifizierung des Verkehrs sehen Landbewohner weniger skeptisch entgegen, denn bedingt durch Hauseigentum und staatlicher Subventionierung können sie eigene Ladestationen an ihren Häusern relativ problemlos installieren. Das bei Abschaltung aller Atom- und Kohlekraftwerke der benötigte Strom für die Verkehrselektrifizierung nicht vorhanden ist, daran allerdings denken nur die paar politisch Interessierten und technisch Aufgeklärten.

In den städtischen Wohnkolossen leben jedoch nicht nur migrationsskeptische Bürger, sondern ebenso viele oder noch mehr sind Multikulti Anhänger. Diese Gruppe besteht gemischt aus Studenten, Arbeitslosen, Hipstern, Genderverrückten und jugendlichen Migranten. Alle gehören zu der nachwachsenden Generation, für die „Staatsgeschenke“ selbstverständlich sind. Die meisten sind GRÜNEN Anhänger, wenige verbunden mit SPD, LINKE oder CDU. Hier entstehen insbesondere GRÜNE Mehrheiten, die zwar täglich Strom und Geld benötigen, aber keinen Gedanken verschwenden wo der Strom und das Geld herkommt. Es ist vielleicht eine Erklärung wieso man bei den GRÜNEN einen Realpolitiker mit der Lupe suchen muss und die Masse aus abgehobenen, weltfremden und spinnenden Politschauspielern besteht. An den meist teuren Stadträndern haben sich die wohlhabenden „Gutmenschen“ breitgemacht, die ihre Kinder auf Privatschulen schicken und „LINKSGRÜN“ wirken wollen. Sie fordern stets Asylmigration ein, nur nicht in unsere Straße. Haben Ladestation am Haus und ein E-Auto zum einkaufen um die Ecke, ansonsten noch 2 benzingetriebene Nobelkarossen mit denen sie dann heimlich ihre Fahrten ausführen.

Also Deutschland ist schon gewaltig gespalten und sozialer Sprengstoff zur genüge vorhanden. Entladen wird sich das Ganze wenn die Abgaben und Steuern sowie die Preise inflationär in die Höhe klettern und gleichzeitig die Sozialleistungen in dem gewohnten Umfang nicht mehr staatlicherseits zu leisten sind. Warten wir die nächste Bundestagswahl ab, wenn danach der Kassensturz des Merkel Regimes auf die politische Tagesordnung kommt. Eine voraussichtliche SCHWARZ/GRÜNE Bundesregierung, oder gar eine GRÜN/ROT/DUNKELROTE, wird dann empfindliche Einschnitte vornehmen. Da auf jedem Fall GRÜN beteiligt ist, wird neben der Migration auch der Klimawahnsinn auf Biegen und Brechen durchgezogen. Irgendwo muss die Politik das Geld hernehmen und dies geht nur über die arbeitende Masse. Erhebliche Verteuerungen, stetig steigende Steuern und Abgaben bei gleichzeitig stagnierenden Einkommen und Renten sind beste Voraussetzungen für die weitere Spaltung eines Staates.

Print Friendly, PDF & Email