Die Tourismusindustrie verliert über 1 Billion USD und kann das globale BIP um bis zu 2,8% senken

Von Nica San Juan

Die internationalen Tourismuszahlen könnten 2020 um 58% bis 78% sinken. Laut den von StockApps.com analysierten und gesammelten Forschungsdaten würde dies zu einem Verlust von 910 Mrd. USD auf 1,2 Billionen USD an Tourismusexporten führen, der sich 2019 auf 1,5 Billionen USD belief.

Basierend auf einem Bericht der Konferenz der Vereinten Nationen über Handel und Entwicklung (UNCTAD) werden die Probleme der Tourismusbranche einen Verlust von 1,5% bis 2,8% des globalen BIP verursachen. Dies würde einen Verlust von 1,17 Billionen bis 2,22 Billionen US-Dollar für die Weltwirtschaft bedeuten.

730 Milliarden US-Dollar bei Tourismusexporten von Januar bis August 2020 verloren

Der Tourismus ist der drittgrößte Exportsektor der Weltwirtschaft. Es macht über 30% der Exporte für viele der kleinen Inselentwicklungsstaaten (SIDS) aus.

Für einige Inseln wie St. Lucia liegt die Zahl tatsächlich bei 90%. Im Jahr 2019 machte der Tourismus 10% aller Exporte in Afrika aus. Weltweit erwirtschaftete es 7% des gesamten Handels und beschäftigte 1 von 10 Mitarbeitern. Darüber hinaus kamen 2019 1,5 Milliarden internationale Touristen und 8,8 Milliarden Inländer an.

Andererseits ist die Zahl der internationalen Touristenankünfte zwischen Januar und August 2020 nach Angaben der Welttourismusorganisation (UNWTO) um 70% gesunken. Dies führte zu einem Verlust von 730 Milliarden US-Dollar für Tourismusexporte. Dies war das Achtfache der Verluste, die während der globalen Finanzkrise 2009 zu verzeichnen waren. APAC war mit einem Rückgang von 79% führend, während Afrika und EMEA jeweils 69% verloren.

In den ersten vier Monaten des Jahres 2020 verzeichneten die USA mit einem Verlust von 30,71 Milliarden US-Dollar den höchsten Verlust an Tourismuseinnahmen. Auf Länder in Europa entfielen 50% der Top-10-Regionen mit den höchsten Umsatzverlusten. Unterdessen machte die Karibik 50% der Top-10-Länder aus, die im Berichtszeitraum die höchsten BIP-Verluste hatten.

Laut einer Studie der China Tourism Academy wird der inländische Tourismussektor Chinas im Jahr 2020 voraussichtlich um 52% zurückgehen. In einem Bericht des World Travel & Tourism Council (WTTC) heißt es, dass Italien im Jahr 2020 durch Reisen und Tourismus bis zu 36,7 Mrd. EUR verlieren könnte.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier: https://stockapps.com/tourism-industry-to-lose-over-1-trillion-and-can-reduce-global-gdp-by-up-to- 2-8 /

Originaltext

Tourism Industry to Lose Over $1 Trillion and Can Reduce Global GDP By Up to 2.8%

International tourism numbers could drop by 58% to 78% in 2020. According to the research data analyzed and gathered by StockApps.com, it would lead to a loss of $910 billion to $1.2 trillion in tourism exports which amounted to $1.5 trillion in 2019.

Based on a United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD) report, the tourism industry’s woes will cause a loss of 1.5% to 2.8% on global GDP. It would translate to a $1.17 trillion to $2.22 trillion loss for the global economy.

$730 Billion Lost in Tourism Exports from January to August 2020

Tourism is ranked as the third largest export sector in the global economy. It accounts for over 30% of exports for many of the small island developing states (SIDS).

For some islands like St. Lucia, the figure is actually 90%. In 2019, tourism accounted for 10% of all exports in Africa. Worldwide, it generated 7% of all trade and employed 1 in 10 people. Moreover, there were 1.5 billion international tourist arrivals and 8.8 billion domestic arrivals in 2019.

On the other hand, between January and August 2020, the number of international tourist arrivals dropped by 70% according to the World Tourism Organization (UNWTO). It resulted in a $730 billion loss for tourism exports. This was eight times the losses experienced throughout the 2009 global financial crisis. APAC led the way with a 79% drop while Africa and EMEA shed 69% each.

During the first four months of 2020, the US saw the highest loss in tourism revenue, losing $30.71 billion. Countries in Europe accounted for 50% of the top 10 regions that suffered the highest revenue losses. Meanwhile, the Caribbean made up 50% of the top 10 countries that had the highest GDP losses during the period.

China’s domestic tourism sector is projected to suffer a 52% decline in 2020 based on a study by the China Tourism Academy. A report from the World Travel & Tourism Council (WTTC) stated that Italy could lose up to €36.7 billion from travel and tourism in 2020.

The full story, statistics and information can be found here: https://stockapps.com/tourism-industry-to-lose-over-1-trillion-and-can-reduce-global-gdp-by-up-to-2-8/

Print Friendly, PDF & Email