Deutschland, das Land der politischen Notstände…

Die herrschende Politik hat in Deutschland den Corona-Notstand ausgerufen und dabei mehr als nur nichtnachvollziehbare Maßnahmen ergriffen. Das im Schnelldurchlauf durchgewunkene Bevölkerungsschutzgesetz (Ermächtigungsgesetz mit neuen Namen) kam dabei sofort zum Einsatz. Gedankenlos, wie fast alles was die Politik beschließt, wurde beschlossen, dass in einem Geschäft mit über 800 m² Verkaufsfläche sich nur noch 1 Person auf 20 m² Verkaufsraum aufhalten darf. Bei Geschäften mit Verkaufsflächen bis 800 m² gestattet die Politik großzügig 1 Person auf 10 m² Verkaufsfläche. Lebensmittelgeschäfte, die im 1. Lockdown noch als „lebenserhaltend wichtig“ galten, fallen jetzt ebenfalls unter die nicht nachvollziehbare politische Zwangsmaßnahme. Gesundheitsbezogen ist die Maßnahme extrem konterproduktiv, denn wenn in der kalten und nassen Jahreszeit Menschenschlangen vor den Warenhäusern dichtgedrängt warten müssen, bis für jeden Einzelnen die willkürlich beschlossene 20 m² Fläche endlich vorhanden ist, haben etliche Personen sich bereits eine Erkältungsgrippe zugezogen. Anschließend behauptet die Politik mit ihren RKI Daten, dass die in der Kälte vor dem Geschäft wartenden Personen unvernünftig handelten und jetzt alle „Corona“ haben. Erkältungsgrippe wegen falschen politischen handeln, dass anschließend in den Medien als Corona erscheint, denn Corona begründet bei der Politik jeglichen Notstand und Steuergeldverschwendung, hingegen die Erkältungsgrippe nur die blanke Normalität darstellt, auch wenn daran mehr Menschen sterben als bei Corona. Zum Schluss stellt sich die Frage, wieso mit den gegen alles schützenden Maskenzwang und 2 m Sicherheitsabstand plötzlich jede Person innerhalb von Kaufhäusern 20 m² Fläche benötigt? Nur so zum Vergleich, in Bussen und Bahnen innerhalb des ÖPNV dürfen 4 Personen auf einem Quadratmeter zusammen stehen und dies wird von unseren Politschauspielern als nicht gefährlich eingestuft, weil die durchschnittliche Fahrzeit der Personen im ÖPNV nur 15 Minuten dauern würde und deshalb eine Ansteckungsgefahr gering sei. Wer nur in Ideologien lebt, kennt selbstverständlich die einfache Logik nicht.

Fünf Personen aus 2 unterschiedlichen Haushalten genehmigt die Politik eine gemeinsame Zusammenkunft. Über Weihnachten erlaubt die Politik großzügig 10 Personen, hat aber dabei nicht bedacht das die meisten Großfamilien in Deutschland gar kein Weihnachten feiern. Allerdings hätte die Politik es dann auch auf 50 bis 300 Personen heraufstufen müssen, so waren die Großfamilien wohl doch nicht gemeint. In Bezug auf den Gaststätten bleibt die Frage warum Corona-Viren zu Weihnachten und Sylvester ungefährlich sind, aber im November, Dezember und wahrscheinlich auch Januar und Februar hingegen brandgefährlich? Schon wieder haben Politiker ein Problem mit der Logik. Oder der Staat hat noch nicht genug Schulden gemacht und muss nochmals mal eben 200 Milliarden Euro neue Schulden schaffen, um den Bürger später noch besser abzuzocken.

Die Corona Regeln können auch lustig sein; Unternehmen setzen am Arbeitsplatz im Großraumbüro die Maskenpflicht aus, aber im menschenleeren Flur gilt die absolute Maskenpflicht und die Mitarbeiter halten sich sogar daran. Früher verstand ich es nicht, wie Menschen für Politiker oder Monarchen begeistert in den Krieg zogen. Heute verstehe ich es, auch wenn jetzt keiner begeistert in den Krieg zieht, doch das willige Befolgen der Maskierung, auch an Orten wo jegliche Corona-Viren nie hinkommen, wird freudig die Maske getragen. Es muss nur ein Politiker oder eine Führungskraft dazu den Befehl erlassen und alle folgen.

Doch der Corona-Notstand ist nicht der erste Notstand den Politiker ausrufen. Erst im letzten Jahr fühlten sich etliche Oberbürgermeister berufen den „Klimanotstand“ auszurufen. Hier war das noch weitaus absurder als heute bei Corona. Da waren die Klimakids, die keine Lust hatten die Schule zu besuchen und von GRÜNEN Lehrern verblödet wurden. Ebenso wurde von GRÜNEN Politikern und GRÜNEN Medien ein an dem Asperger-Syndrom erkranktes Kind Namens Greta zur Kultfigur erhoben. Dies reichte dann den Oberbürgermeistern aus um für ihre Kommunen einen Klimanotstand auszurufen.

Hingegen einen „Migrationsnotstand“ noch kein Politiker ausgerufen hat, im Gegenteil, die Oberbürgermeister schreien laut wir haben Platz und Geld. Mit dem Geld ist jedoch nicht das Vermögen der OB mit ihren üppigen Gehältern gemeint, sondern die zu entrichtenden Steuern des arbeitenden Volksteils.

Damit es nicht falsch verstanden wird, Corona will ich nicht klein reden, es ist gefährlich wie jede andere Krankheit und kein Mensch will gerne krank werden. Doch was die Politiker und Medien daraus veranstalten, ist in keiner Weise berechtigt. Noch nie hat die Politik bei einer Grippewelle, wo viel mehr Menschen starben, ihr Volk mit Billionen Euro neu verschuldet und in einer derart peinlichen Weise unterjocht. Selbst bei wirklich gefährlichen Seuchen wie Ebola oder Aids, die ebenfalls nach Deutschland eingeschleppt wurden, unternahmen die Politiker gar nichts. Da waren es Risiken, die es eben gibt und ein Handeln durch die Politik nicht nötig. Was jetzt mit Corona geschieht kann nur im Interesse der weltweiten Hochfinanz geschehen, deren willige Gehilfen die Politiker sind. Zumal es nicht nur Deutschland betrifft, sondern die ganze Welt. Nicht nur die Pharmalobby verdient daran Milliarden Euro mit Milliarden von Impfdosen, deren Verträglichkeit noch gar nicht ausreichend getestet wurde, es dient gleichzeitig einem gewaltigen Systemwechsel (große Transformation) wobei viele verarmen und wenige immer reicher werden. Alles spielt hier zusammen, Masseneinwanderung, Klimahysterie und zusätzlich Corona. Alles ist gegen das Volk gerichtet, nur leider begreifen es nur wenige.

Print Friendly, PDF & Email