Der Gesamtwert der Top 3 M & A-Finanzberater-Deals übersteigt 555 Milliarden US-Dollar

Von Nica San Juan

Laut von StockApps.com analysierten und veröffentlichten Forschungsdaten ging die Anzahl der Fusionen und Übernahmen (M & A) im ersten Halbjahr 2020 im Jahresvergleich um 15,1% zurück. Weltweit ging die Zahl auf 24.698 zurück, verglichen mit 29.096 im ersten Halbjahr 2019. Der Gesamtgeschäftswert sank um 44,7% von 1,85 Billionen USD auf 1,02 Billionen USD.

Laut Refinitive hatte das dritte Quartal 2020 jedoch einen Rekordstart mit mindestens 21 Transaktionen im Wert von 5 Mrd. USD oder mehr. Diese Deals hatten einen Gesamtwert von 256 Milliarden US-Dollar.

Deal-Wert in den ersten acht Monaten des Jahres 2020 um 31% gesunken

Goldman Sachs hatte im ersten Halbjahr 2020 den höchsten Deal-Wert und war Berater bei 113 Deals im Wert von 205,9 Milliarden US-Dollar. Unter diesen Transaktionen befanden sich 41-Milliarden-Dollar-Transaktionen, darunter fünf Transaktionen im Wert von 10 Milliarden US-Dollar oder mehr.

Infolgedessen war es das einzige Unternehmen, das die 200-Milliarden-Dollar-Marke überschritt. Es übertraf den zweiten Berater, JP Morgan, um ein Vielfaches, da dieser 178,9 Milliarden US-Dollar hatte. Insgesamt machten die drei nach Geschäftswert führenden Unternehmen mit 555,6 Milliarden US-Dollar fast die Hälfte des Gesamtbetrags aus.

Nur fünf der 20 größten Berater verzeichneten im ersten Halbjahr 2020 ein positives Wachstum gegenüber dem Vorjahr, angeführt von der Societe Generale mit 3.722,91%. Evercore verzeichnete mit 91,15% im Jahresvergleich den größten Rückgang.

In Bezug auf das Geschäftsvolumen übernahm Ernst & Young mit 137 Geschäften im Wert von 30,6 Milliarden US-Dollar die Führung. Deloitte verzeichnete mit 54,81% den größten Rückgang. Laut PwC gab es im zweiten Quartal 2020 nur drei Megadeals, verglichen mit 18 im zweiten Quartal 2019.

Im dritten Quartal 2020 verzeichnete August mit neun Transaktionen im Wert von 5 Mrd. USD oder mehr eine bemerkenswerte Leistung. Der Technologiesektor war mit 27% aller Aktivitäten weltweit führend. Trotz der starken Aktivität im dritten Quartal war die globale Geschäftstätigkeit zwischen Januar und August 2020 immer noch um 31% rückläufig. Die USA führten den Rückgang mit einem Rückgang von 50% an, während der APAC um 9% wuchs und Europa um 2% stieg.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier: https://stockapps.com/total-value-of-the-top-3-ma-financial-advisers-deals-surpasses-555-billion/

Originaltext

Total Value of the Top 3 M&A Financial Advisers Deals Surpasses $555 Billion

According to research data analyzed and published by StockApps.com, there was a 15.1% YoY decline in the number of merger and acquisition (M&A) deals in H1 2020. Globally, the number dropped to 24,698 compared to 29,096 in H1 2019. Similarly, the total deal value sank by 44.7% from $1.85 trillion to $1.02 trillion.

However, according to Refinitive, Q3 2020 got off to a record start with at least 21 deals valued at $5 billion or more. These deals were worth a total of $256 billion.

Deal Value Down by 31% in First Eight Months of 2020

Goldman Sachs had the highest deal value during H1 2020, serving as an adviser in 113 deals worth $205.9 billion. Among these deals were 41 billion-dollar transactions, including five deals worth $10 billion or more.

As a result, it was the only firm to surpass the $200 billion mark. It outpaced the second adviser, JP Morgan, by a huge margin as the latter had $178.9 billion. In total, the top three firms by deal value accounted for almost half of the total with $555.6 billion.

Only five of the top 20 advisers had positive growth year-over-year (YoY) in H1 2020, led by Societe Generale at 3,722.91%. Evercore had the largest decline of 91.15% YoY.

In terms of deal volume, Ernst & Young took the lead with 137 deals worth $30.6 billion. Deloitte had the biggest drop of 54.81%. According to PwC, there were only three megadeals in Q2 2020 compared to 18 in Q2 2019.

In Q3 2020, August saw a remarkable performance with nine deals worth $5 billion or higher. The tech sector led the surge with 27% of all activity worldwide. However, despite the strong activity noted in Q3, global deal activity was still down by 31% between January and August 2020. The US led the drop with a 50% decline, while APAC grew 9% and Europe rose by 2%.

The full story, statistics and information can be found here: https://stockapps.com/total-value-of-the-top-3-ma-financial-advisers-deals-surpasses-555-billion/

Print Friendly, PDF & Email