Berlin: Mit stalinistischer Gewalt und Wasserwerfer in die Diktatur!

Von Gastautor SoundOffice, der Abendländische Bote

Nach dem folgenden Bericht wird jedem klar sein, das in diesem Land ab Morgen ein anderer Wind weht, nachdem im einst freiheitlichen Deutschland die Demokratie und das Grundgesetz, zugunsten einer von Konzernen und privaten Organisationen gesteuerten Diktatur endgültig gekäult wurden.

Gestern am 18.11.2020 sollte im Bundestag darüber entschieden werden, ob sich das Nachfolgekonstrukt des ehemaligen DDR-SED-Regimes, also die derzeitige Bundesregierung, endgültig über das Volk erhebt und in Selbstermächtigung mittels einer Dritten Auflage der Pandemie-Entrechtungsgesetze eine NWO-Diktatur errichtet, oder nicht. Dazu wurde sich für die folgende Berichtserstattung über die Ereignisse ab 10 Uhr in die zahlreichen Livestreams der Berliner Demonstrationen eingeschaltet.

Den ersten Eindrücken nach zu werten, haben sich nach einer vorsichtigen Schätzung zu diesem Zeitpunkt bereits abertausende Menschen am Brandenburger Tor versammelt, um gegen das als Drittes Bevölkerungsschutzgesetz getarnte Ermächtigungsgesetz zu demonstrieren. Demnach sind über den ganzen Tag hinweg zahlreiche Kundgebungen rund um das Regierungsviertel geplant.

Doch offensichtlich wurden aber einige Bereiche um das Regierungsviertel streng von der Polizei abgesperrt und nur kontrollierte Korridore zum Brandenburger Tor geöffnet, wobei zahlreiche Besucher daran gehindert werden, die jeweiligen Kundgebungsorte zu erreichen. Demnach sind Kundgebungen rund um das Reichstagsgebäude und an der Siegesäule verboten, sodass sich alles auf den Bereich um das Brandenburger Tor konzentriert.

Nachdem die berüchtigte Berliner Geisel-Miliz seit Corona bereits mehrfach schwerwiegende gewaltsame Menschenrechtsverletzungen gegen COVID-kritische Demonstranten ausübte, befürchten Kritiker wie Veranstalter nicht zu Unrecht, dass eine vorzeitige Auflösung der Versammlungen provoziert, beziehungsweise beabsichtigt sein könnte. Scheinbar wurden bereits Wasserwerfer bereitgestellt, die wie am vergangenen Wochenende in Frankfurt zur Schaffung des Himmlischen Friedens auf ihren Einsatz gegen friedliche Bürger warten. Doch mit Blick auf die wachsende Menschenmasse dürfte ein derartiges Vorhaben, ähnlich wie am 01.08. in Berlin, oder vor etwa 2 Wochen in Leipzig kläglich scheitern. So bleiben nun ab 11 Uhr die weiteren Ereignisse mit Spannung abzuwarten.

Inzwischen ist es 12 Uhr und der Bereich um das Brandenburger Tor ist voll von Menschen. Es sind beeindruckende Bilder, denn es sind wohl mindestens Zehntausend Bürger, die absolut friedlich mit Pauken, Pfeifen, Musik, Hupen, Sierenen und Megaphonen lautstark, entschlossen und eindringlich unsere Freiheit einfordern. Von allen Seiten erschallen Hare-Krishna-Gesänge und Sprechchöre, wobei „Wir sind das Volk“ und „Friede, Freiheit, keine Diktatur“ skandiert wird.

Doch das Unfassbare scheint sich unaufhaltsam anzubahnen, denn soeben wurden die Wasserwerfer aufgefahren, die nun bedrohlich vor der Menschenmasse stehen. Werden sie auf Geheiß der Quoten-Polizeipräsidentin Slowik, oder des ehemaligen SED Apparatschiks Geisel die Diktatur des Merkel-Regimes durchsetzen und den Himmlischen Frieden am Platz des Brandenburger Tores schaffen?

Jetzt beginnt die Polizei unter lautem Protest mit einer Ansage, die aber ungehört im herrschenden Spektakel untergeht und abbricht, während die Nationalhymne gesungen und „Nehmt die Helme ab“ skandiert wird. Etwa 5 Minuten später versucht die Polizei eine zweite erfolglose Ansage an die laut „Wir sind friedlich was seid ihr“ skandierenden Demonstrierenden zu richten.

Die ideologisch korrekte Quoten-Polizeipräsidentin Barbara Slowik: Wir werden alles daran setzen, keine Versammlungen ohne Mund-Nasen-Schutz zuzulassen“.

Man kann es nicht glauben und es ist unfassbar, doch Schlag 12.30 Uhr setzt die martialisch auftretende Geisel-Miliz zur Durchsetzung der NWO-Diktatur des DDR-SED-Nachfolgeregimes, willkürlich und mit voller Härte die Wasserwerfer gegen das friedlich protestierende Volk ein, wobei Demonstranten brutal niedergeknüppelt und mit Reizgas angegriffen werden. Laut der Soros-gesteuerten FAZ sei die Polizei dazu angewiesen, zusätzlich willkürliche Freiheitsberaubungen zu begehen.

Es sind tragische Bilder, die um die Welt gehen. Es sind die erschreckenden Bilder der gewaltsamen Machtausübung, des politischen Putsches und des engültigen Umsturzes der Demokratie durch das verbrecherische Merkel-Regime, dass genau in diesem Moment unter „Volksverräter-Rufen“ seine totalitäre wie unmenschliche NWO-Hygiene-Herrschaft gesetzlich zementiert.

Gerade eben um 12.42 Uhr gab es einen lauten Knall, der sich wie ein Schuss anhörte, während symbolisch aus den Ruinen der Vergangenheit das „Dritte Reich“ neu aufersteht. Wenn man nicht wüsste dass diese Demonstration in Berlin stattfindet, würde man meinen Bilder aus China, Belarus, der Türkei oder Nordkorea sehen zu müssen.

Wie die FAZ in diesem Zusammenhang gegen die sichtbaren Beweise der Livestreams hemmungslos lügt, sei die Stimmung insgesamt relativ ruhig geblieben. Demnach schiene es für die Polizei nur ein Geduldspiel zu sein, ihre Linie durchzusetzen, um eine gewaltsame Eskalation zu verhindern. Doch wir sprechen hierbei wohlgemerkt über eine Eskalation, die von der Polizei auf Befehl des Merkel-Regimes, des Innensenators Geisel und der Polizeipräsidentin, gewaltsam im Rahmen einer totalitären Machtdemonstration gegen Bürger ausgeübt wurde, um deren friedlichen Protest für Frieden, Freiheit und gegen die beabsichtigte Diktatur, mittels stalinistischer Vorgehensweisen niederzuschlagen.

Obwohl die ideologisch korrekte Quoten-Polizeipräsidentin Slowik und der ehemalige SED-Apparatschik Geisel im Vorfeld versicherten, keinen Einsatz von Wasserwerfern zu beabsichtigen, wurde gegen 13 Uhr unter willkürlicher und unerbittlicher Gewaltanwendung, mit mindestens 5 Wasserwerfer gegen friedliche Demonstranten vorgegangen.

Wie gewohnt verdrehen die Mainstream-Medien wie etwa die FAZ oder NTV das gesamte Geschehen politisch korrekt ins schiere Gegenteil. Laut deren zweifelhaften Berichten geht die Gewalt ausschließlich von den „Maskengegnern“ aus, die gegen sämtliche Auflagen verstießen und nicht ihrer Pflicht zum gehen nachkämen, obwohl die zahlreichen Livestreams ganz andere Realitäten bezeugen. Aber welche Auflagen oder Pflichten hat man schon einzuhalten, wenn man gegen ein außer Kontrolle geratenes Regime protestiert, das seit Jahren außerhalb aller demokratischen Grundsätze, sowie unter laufenden Rechtsbrüchen schrittweise seine Bürger entrechtet, bis ins Schlafzimmer reglementiert und in eine überwachungsstaatliche Diktatur überführt?

Weshalb nahezu kein einziges Mainstream-Medium näher über den tatsächlichen Anlass der Demonstration, respektive über das als angebliches „Bürgerschutzgesetz“ getarnte Ermächtigungsgesetz, oder über die vielfach widerlegte, auf einem unvalidierten PCR-Test begründete Fake-Pandemie berichtet, ist in diesem Zusammenhang schleierhaft.

Da stellt sich die berechtigte Frage was im Weitergang werden soll, wenn das Ermächtigungsgesetz nicht verhindert werden kann und ab Morgen in Kraft tritt? Müssen wir dann, abgesehen von den bevorstehenden Zwangsimpfungen, mit Verhaftungen und Gulag für Andersdenkende rechnen? Es ist ein unglaublicher Umsturz aller grundgesetzlichen und demokratischen Werte. Wenn diese Schlacht also nicht geschlagen wird, bricht die Finsternis einer bisher nie gekannten Diktatur über Deutschland herein und wir sind vollkommen schutzlos der Willkür einer von Konzernen und privaten Organisationen gesteuerten Schurkenherrschaft des korrupten Merkel-Regimes ausgesetzt.

Im Augenblick erscheint die allgemeine Lage etwas unübersichtlich zu werden, wobei die Merkel-Milizionäre immer wieder wahllos auf die friedlich protestierenden Bürger einprügeln, womit sie sich wahrlich bitteres Brot verdienen, das ihnen im Halse stecken bleiben soll. Scheinbar haben sie kein Problem damit, wenn ihre Kinder ab Morgen in einer perfiden Gesundheitsdiktatur aufwachsen müssen, sonst würden sie sich spätestens jetzt dem Volk anschließen und ihre Helme in die Ecke werfen.

Dennoch zeichnet sich ab, dass die Protestierenden keinesfalls dazu bereit sind das Feld zu räumen, während lauthals „Ihr habt das Grundgesetz gebrochen“ und „wir bleiben hier“ gerufen wird. Inzwischen wurden gegen 13.20 Uhr sämtliche weiteren vorgesehenen Versammlungen und Kundgebungen von der Merkel-Miliz als aufgelöst erklärt. Aber die Revolution hat begonnen, denn es scheint sich niemand von den Merkel-Schergen vertreiben lassen zu wollen, auch wenn diese etwa alle 5 Minuten unaufhörlich dazu auffordern, man solle sich in Richtung Potsdamer Platz entfernen, während sie die Demonstrierenden systematisch zusammentreiben und einkesseln.

Demnach könnte der 18.11. als Meilenstein der Geschichte über unser aller Schicksal entscheiden, denn es geht um Freiheit oder um die Unterwerfung an eine dystopische, von Konzernen und privaten Organisationen gesteuerte Diktatur. Nun ist es zwischenzeitlich 14 Uhr und die exekutiven Merkel-Schergen gehen immer noch mit Wasserwerfer und Tränengas gegen das friedliche Volk vor, während sie wahhlos und willkürlich auf Bürger einprügeln, die sich offensichtlich nur schwer zurückdrängen lassen.

Wenn Rudi Dutschke heute noch lebte, würde er sich vermutlich voller Wehmut, aber auch mit neu erwachtem Kampfgeist an die Ausschreitungen der Berliner 68er-Demonstrationen seiner Zeit erinnern, während die heutige Geisel-Miliz den damals berüchtigten Knüppelgarden in nichts nachsteht.

Nun ist es 15 Uhr und immer wieder sind verstörende Szenen zu sehen, wie mit voller Härte gegen friedliche Menschen vorgegangen wird, wobei man keinen Unterschied dabei macht, ob sich an Männern, (schwangeren) Frauen oder älteren Menschen vergriffen wird. Trotzdem sind immer noch tausende, zum bleiben entschlossene Demonstranten vor Ort, die sich nicht wie begossene Pudel vom Platz spritzen lassen und allenfalls vorübergehend auf umliegende Örtlichkeiten ausweichen.

Doch leider zeichnet sich momentan gegen 15.30 Uhr ab, als ob die Merkel-Miliz zumindest am Brandenburger Tor die Oberhand gewinnt und die Menschenmassen in weiten Teilen unter Kontrolle bringt. Demnach ist das gesamte Gebiet von einem massiven Polizeiaufgebot dominiert und anderweitige Personengruppen drängen sich in hoher Anzahl in Richtung unter den Linden, während von den etwas entfernteren Plätzen lautstarkes, von Musik, Trommeln und Sierenen begleitetetes skandieren vernehmbar ist.

Jedenfalls scheint niemand ernsthaft ans gehen zu denken und demnach kann man kaum einschätzen, wie es weitergeht. Gerade eben werden um 16 Uhr wieder willkürlich friedliche Bürger brutal angegriffen und verhaftet, während der „WELT Nachrichtensender“ in verleumderischer Weise politisch korrekt die Tatsachen ins Gegenteil verkehrt und titelt: „Corona-Leugner legen sich mit Polizei an“.

Den friedlich gegen die Diktatur protestierenden, wehrlosen alten Mann, den die Polizei wahllos aus der Menge zog, um ihn gewaltsam zu Boden zu ringen und wegzuschleifen, hat der „Welt Nachrichtensender“ vermutlich auch nicht gesehen. Diesen unseriösen Medienberichten zur Folge wurden mindestens 200 Leute festgenommen. Aber irgendwo muss man eben auch als politisch gebeutelter Merkel-Milizionär seinen Frust ablassen, um sich auch mal als Held fühlen zu können, nachdem man sich im Kampf gegen afrikanische Drogendealer, importierte Vergewaltiger oder kriminelle Araberclans demütig darüber rechtfertigen musste, ob derartige Verbrecher eventuell aus rassistische Gründe verhaftet wurden, um den ideologisierten Anforderungen der modernen Polizeiarbeit zu entsprechen.

Laut PZ-News log die Polizeisprecherin Anja Dierschke frech und dreist, das Zurückdrängen der Demonstranten ginge nur langsam, aber nicht martialisch, obwohl die Livestreams eindeutig etwas anderes dokumentieren. Wie es aussieht, werden nochmals die Wasserwerfer angefahren und bedrohlich in Stellung gebracht, während völlig enthemmte Merkel-Milizionäre zu sehen sind, die ähnlich wie bei George Floyd über gewaltsam zu Boden gebrachte Bürger knien, um sie zu disziplinieren, bevor sie weggezerrt werden.

Es ist so dermaßen anzuklagen, was für einen sozialistischen Gulag dieses Merkel-Regime innerhalb der vergangenen Jahre aus unserem einst freiheitlich geprägten Land gemacht hat, wobei zu hoffen bleibt, das die gesamte Bundesregierung für ihre Verbrechen hinter Gitter landet, was vermutlich aber leider vorerst nicht geschieht, denn inzwischen wurde gegen den ausdrücklichen Volkswillen das virulente Pandemie-Ermächtigungsgesetz mit 415 Ja-Stimmen gegen 236 Nein-Stimmen vom Bundes-Zentralkomitee beschlossen, womit das Grundgesetz obsolet und sämtliche bürgerlichen Freiheitsrechte endgültig abgeschafft wurden.

Das Schicksal der ab heute unter einer tyrannischen Corona-Diktatur entrechteten Bevölkerung ist somit besiegelt, was sich in Bälde mindestens mit willkürlichen Versammlungsverboten, dauerhaften Corona-Einschränkungen, Ausgangssperren, Drohnenüberwachung, lebenslanger Maskenpflicht, rigiden Kontaktverboten, Einschränkungen der Reisefreiheit, oder Zwangsimpfungen und Kindesentführungen durch Gesundheitsämter in die geschlossene Zwangsquarantäne schmerzhaft erweisen könnte.

Dazukommend ist mit der Ausweitung von blindwütiger Zensur, sowie mit der restriktiven Kriminalisierung und Verfolgung von Andersdenkenden, als vermeintliche Rechtsextremisten oder Verschwörungstheoretiker zu rechnen. Bei all dem erscheint es nicht mehr abwegig, das eines Tages unter Strafandrohung zum „Schutz der Bevölkerung“ ein sexuelles Umgangsverbot zwischen unverheirateten oder nicht dauerhaft verpartnerten Menschen aus unterschiedlichen Haushalten verhängt wird.

Inzwischen haben sich um 18 Uhr zahlreiche Demonstranten am Schloss Bellevue versammelt, die nach dreifacher Aufforderung der Polizei nicht weichen und somit einer Verhaftung in Verbindung mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren entgegensehen. Auch hier scheut sich die Merkel-Miliz nicht davor, gnadenlos, wenn auch mit weniger martialischer Härte, die seit heute gesetzlich manifestierte Diktatur gegen friedliche Bürger durchzusetzen. All das verläuft innerhalb einer mechanisierten Abfolge, wie man sie mit bedrückenden Szenearien aus vergangenen Zeiten in Verbindung bringt.

Derweil sind auch wieder unzählige Menschen auf dem Platz am Brandenburger Tor aufgelaufen, um die Demonstration lautstark und mit Spektakel weiter fortzusetzen, während sich kaum jemand darüber zu wundern scheint, dass die Merkel-Miliz hier mehr oder weniger nur noch zusieht.

Sie wissen wohl noch nicht dass die Würfel inzwischen gefallen sind, während sie ein letztes Mal „Friede und Freiheit“ skandieren dürfen, bevor ab Morgen zum „Schutz der Bevölkerung“ derartige Demos eventuell nur noch unter sehr erschwerten Auflagen genehmigt werden, oder sogar gänzlich verboten sind, während sich der digitale Gulag unaufhaltsam schließt. Gott mit uns!

Der Abendländische Bote

Die Ausführung basiert auf folgende Livestreams:

Livestream-Video von Franken Media

Livestream-Video von Epoch Times

Livestream-Video von Berlin Live

Weitere dazu relevante Livestreams wurden von RT-Deutsch, Carolin Matthie, den Klagepaten, CompactTV, Kai Stuht, Kwerformat, sowie Boris Reitschuster, Elijah Tee, Aktivist Mann 2.0, Michel Michael Wittwer, Bernd Arnold, Bittel TV und Berlin 2020 geleistet.

Print Friendly, PDF & Email