Im politischen Klima-, Migrations- und Corona Wahn spielt Geld keine Rolle

Die herrschende Politik und ihre getreuen Staatsmedien, vom Bürger zwangsfinanziert, sowie die getreuen Leitmedien, mit Steuergeld vom Bürger teilfinanziert, reden und schreiben den nächsten Lockdown geradezu herbei. Keiner weiß genau was der erste Lockdown Deutschland gekostet hat, einige Experten meinen 1,5 Billionen Euro, und der nächste würde noch teurer. So versuchen die Politiker es jetzt mit vielen kleinen lokalen Lockdowns in der Hoffnung, dass nur teilweise Unternehmen betroffen sind. Doch dies wird nicht funktionieren, weil die Lieferketten unterbrochen sind. Was nützt es einem Unternehmen, dass in einem lockdownfreien Kreis Produkte erstellt, aber der Zulieferer sein Unternehmen in einem Lockdown Bezirk still legen muss.

Die GRÜNEN haben nur eine Sorge, das die Grenzen offen bleiben. Sie geben als Grund zwar den Erhalt der Reisefreiheit an, aber meinen dass das ungehinderte Einreisen von Asyleinwanderer unbedingt bestehen bleiben muss.

Geld spielt bereits seit 2011 bei der bestehenden politischen Weiberwirtschaft keine Rolle. Weil im 10.000 Kilometer entfernten Japan an den Folgen eines Tsunamis, wie es in Deutschland nie geschehen würde, ein Atomkraftwerk havarierte mussten nicht in Japan, sondern alle Atomkraftwerke in Deutschland abgeschaltet werden. Frei nach dem Motto: der dumme deutsche Stromkonsument bezahlt es gerne. Weil dies so gut funktionierte wurde 2015 noch einmal kräftig nachgelegt, diesmal jedoch nicht bei den Energiekosten, sondern bei den Migrationskosten. Das klappte sogar vorzüglich, denn die Mehrheit des Volkes können gar nicht genug Armutseinwanderer bekommen. Zu sehen ist dies augenscheinlich an den Wahlergebnissen und Wahlprognosen. Deutschland geht es gut, war fortan der Wahlspruch von Politikern und großen Teilen ihrer Wählerschaft. Weil bis hierhin sich das Volk immer noch nicht rührte, packten die Politiker, geschwungen von ihrer Leitfigur Greta, nochmals eine Energiewende auf die Energiewende obendrauf. Diesmal waren die Kohlekraftwerke dran, die abgeschaltet werden müssen. Hierzu reicht allerdings die EEG Umlage nicht mehr aus, sodass die Politiker eine neue Steuer erfinden mussten. Ab 2021 erfolgt die CO2 Bepreisung, die sämtliche unverzichtbare Energie erheblich für den Bürger verteuert. Nebenbei kann von diesen Steuermehreinnahmen noch die Migration eine Teilfinanzierung erhalten.

Jetzt ist Corona da und die Politik haut die Billionen heraus, als wenn es kein morgen gäbe. Damit es alle verstehen, es ich nicht das Geld der Politiker, sondern das Geld des Volkes. Fehlentscheidungen die Milliarden kosten, herbeigeführt durch Geschäfts- und Firmenschließungen. Auch Behörden schlossen, trotz Glasscheiben und Masken war und ist teilweise immer noch die Anmeldung eines Fahrzeugs nicht möglich. So behindert der Staat behördlich den Absatz von Fahrzeugen. Das Ausmaß der bisherigen politischen Corona Beschlüssen ist noch lange nicht absehbar, weil Firmeninsolvenzen mit Steuergeldern und neuen Staatsschulden aufgeschoben werden und die Arbeitslosigkeit mit Kurzarbeitergeld kaschiert ist. Sind die Kosten für den Klimawahn und der Asylmigration noch in etwa berechenbar, auch wenn dies jährliche Kosten von ca. 200 Milliarden Euro erzeugt, so ist der Schaden durch Corona, einschl. den Kosten für politische Fehlentscheidungen, bei weitem nicht absehbar. Zumal die Politik weitere Lockdowns einplant, die wieder Billionen Kosten erzeugen.

Die politisch erzeugte Kosten- und Schuldenlawine muss der arbeitende Bürger tragen und wird das noch empfindlich spüren. Es wird zu einer Inflation kommen, bei gleichzeitiger Minuszinspolitik. Heißt die Preise steigen und die Sparguthaben sinken. Ebenso wird die private Altersvorsorge zerstört, die vor 15 Jahren noch für die Politik das Nonplusultra bedeutete und heute der politischen Zerstörung preisgegeben wird. Die Spareinlagen der privaten Haushalte in Deutschland sollen ca. 560 Milliarden Euro betragen, vielleicht möchte die Politik davon die Hälfte gerne kassieren, doch mit 280 Milliarden Euro kommt die Politik bei den von ihr verursachten Corona Schulden in Billionenhöhe nicht sehr weit. Außerdem wäre dies wahlschädigend und eher zu erwarten sind Zwangshypotheken auf bestehenden Privateigentum. Außerdem werden durch Inflation und Minuszins die Spareinlagen im Wert sowieso halbiert.

Print Friendly, PDF & Email