Die Weltwirtschaft wird 2020 um 4,5% schrumpfen, da Chinas BIP um 1,6% wächst

Von Nica San Juan

Die Aussichten für die Weltwirtschaft sind nicht so düster wie erwartet. Laut den von StockApps.com analysierten und gesammelten Forschungsdaten wird die Weltwirtschaft 2020 um 4,5% zurückgehen. 2019 wuchs das globale BIP um 2,6% und bis 2021 soll es um 5,0% wachsen. Südafrika wird mit einem Rückgang von 11,5% den schwersten Schlag erleiden.

Laut WeForum ist der wirtschaftliche Schock im Jahr 2020 in Bezug auf den jährlichen BIP-Rückgang dreimal so schlimm wie die Finanzkrise von 2008.

Chinas Wirtschaft könnte 2020 einen Wert von 14,6 Billionen US-Dollar haben, 17,5% des globalen BIP

Der OECD-Bericht zeigt, dass alle G20-Volkswirtschaften außer China im Jahr 2020 eine Rezession erleiden werden. China wird nach Prognosen der Weltbank im Jahr 2020 um 1,6% wachsen, verglichen mit einem weltweiten Rückgang von 5,2%.

Laut einem Bericht von CNN könnte Chinas Wirtschaft bis Ende 2020 einen Wert von 14,6 Billionen US-Dollar haben, was einem Anteil von 17,5% am globalen BIP entspricht.

Während des dritten Quartals 2020 stieg Chinas Wirtschaft im Jahresvergleich um 4,9% gegenüber 3,2% im zweiten Quartal 2020. In der ersten Oktoberwoche 2020 stiegen die Ausgaben für Touristen um 70% und erreichten 70 Mrd. USD. Über 630 Millionen Menschen reisten durch das Land, 80% mehr als 2019.

Andererseits soll das US-BIP laut OECD im Jahr 2020 um 3,8% sinken. Morgan Stanley geht jedoch davon aus, dass es bis zum zweiten Quartal 2021 wieder auf das Niveau vor der Pandemie zurückkehren wird, zwei Viertel früher als erwartet.

Für die G20 insgesamt wird es einen Rückgang des BIP um 4,1% geben, während die Eurozone um 7,9% sinken wird. Weitere betroffene Länder der G20 sind neben Südafrika Argentinien (-11,2%), Italien (-10,5%), Mexiko (-10,2%), Indien (-10,2%) und Großbritannien (-10,1%) ). Insgesamt wird die G20 im Jahr 2020 um 5,7% zulegen, während die Eurozone um 5,1% wachsen wird.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier: https://stockapps.com/global-economy-to-shrink-by-4-5-in-2020-as-chinas-gdp-grows-by-1- 6 /

Originaltext

Global Economy to Shrink by 4.5% in 2020 as China’s GDP Grows by 1.6%

The outlook of the global economy is not as grim as expected. According to the research data analyzed and gathered by StockApps.com, the global economy is set to decline by 4.5% in 2020. In 2019, the global GDP grew 2.6% and by 2021, it is projected to grow by 5.0%. South Africa will suffer the hardest blow with an 11.5% decline.

According to WeForum, the economic shock experienced in 2020 is three times worse than the 2008 financial crisis in terms of annual GDP decline.

China’s Economy Could Be Worth $14.6 Trillion in 2020, 17.5% of Global GDP

The OECD report reveals that all G20 economies apart from China will suffer a recession in 2020. China is set to grow by 1.6% in 2020 according to World Bank projections, compared to a 5.2% global contraction. 

Based on a report from CNN, China’s economy could be worth $14.6 trillion by the end of 2020, giving it a 17.5% share of the global GDP.

During Q3 2020, China’s economy surged by 4.9% year-over-year (YoY), up from 3.2% in Q2 2020. In the first week of October 2020, tourist spending surged by 70% and reached $70 billion. Over 630 million people traveled around the country, 80% more than in 2019.

On the other hand, the US GDP is set to sink by 3.8% in 2020 according to the OECD. However, Morgan Stanley projects that it will rebound to pre-pandemic levels by Q2 2021, two quarters earlier than previous forecasts anticipated.

For the G20 as a whole, there will be a 4.1% GDP decline while the Euro zone will drop by 7.9%. In addition to South Africa, other hard-hit countries in the G20 will include Argentina (-11.2%), Italy (-10.5%), Mexico (-10.2%), India (-10.2%) and the UK (-10.1%). As a whole, the G20 will shoot up by 5.7% in 2020 while the Euro zone will grow by 5.1%.

The full story, statistics and information can be found here: https://stockapps.com/global-economy-to-shrink-by-4-5-in-2020-as-chinas-gdp-grows-by-1-6/

Print Friendly, PDF & Email