Die CDU Oberen möchten Laschet, weil er „grünentauglicher“ ist

Die CDU sagt ihren Parteitag wegen Corona ab, so wie an allem derzeit Corona schuld ist. Ein viel naheliegender Grund ist jedoch, dass Laschet bei einem späteren Parteitag evtl. bessere Chancen auf den Parteivorsitz und somit gleichzeitig auf die Kanzlerkandidatur besitzt. Im nächsten Jahr muss eine Vielzahl neuer Delegierte bestimmt werden und die CDU Führung möchte gerne Laschet, die männliche Merkel, als Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten sehen. So besteht für die CDU Oberen die Hoffnung, dass im nächsten Jahr bei ausgetauschten Delegierten nicht Merz Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat wird, sondern Merkels Liebling Laschet.

Das hat seinen Grund, weil die CDU/CSU nach der Bundestagswahl 2021 mit den GRÜNEN koalieren will und Laschet grünentauglicher ist als Merz. Laschet würde es im Sinn von Merkel ausführen und den GRÜNEN viele Zugeständnisse für ihre „Spinnereien“ machen. Merz, so glaube ich es jedenfalls, würde ein Hauptaugenmerk auf das Funktionieren der Wirtschaft legen und dabei versuchen Arbeitsplätze zu sichern. Merz hatte vor etlichen Jahren mal die „Bierdeckellösung“ für ein einfaches und übersichtliches Steuersystem vorgelegt, was zwar Merz auch nicht durchführen könnte, doch zumindest würde er versuchen die Steuerabgaben nicht in das Bodenlose steigen zu lassen. Nur mit den GRÜNEN wird es schwierig, denn sie möchten alles verteuern und mit neuen Ökosteuern belegen. Ebenso benötigen GRÜNE Ideologien hohe Staatseinnahmen, denn neben ihren Klimawahnvorstellungen wollen GRÜNE reichlich umverteilen. Bedingt durch hohe GRÜNE Steuersätze müssen zwangsläufig die Hartz-4 und Asylbewerberleistungssätze kräftig ansteigen, weil die Wohn- und Lebenshaltungskosten in einem GRÜNEN Hochsteuerstaat enorm anziehen. Neue Armutseinwanderer in das Sozialsystem fordern GRÜNE ebenfalls unentwegt weiter an. Mit den GRÜNEN regieren ist schwierig, denn sie wollen für die Umsetzung ihrer Wahnvorstellungen besonders den normalen Arbeitnehmer und Rentner schädigen. Ebenso Unternehmen, die nicht von dem GRÜNEN ÖKO-Wahn profitieren können, dort wird in einem GRÜNEN System die Steuerschraube empfindlich weiter angezogen. Es kann sein, dass bei einer SCHWARZ/GRÜNEN Regierung so mancher hartgesottene CDU Wähler langsam merkt was aus der CDU geworden ist. Einen GRÜNEN treuen Laschet wird es als Kanzler in einer Koalition mit den GRÜNEN bestimmt leichter ergehen, doch bei Merz würden wahrscheinlich weniger CDU Wähler abspringen.

Für mich persönlich ist keine Partei wählbar die mit den GRÜNEN eine Koalition eingeht, denn ich wollte noch ein wenig leben und nicht in einer GRÜNEN ÖKO-Diktatur ersticken. Ebenso habe ich keine Lust monatlich für den GRÜNEN Irrsinn zu zahlen, denn ich möchte eine gesicherte Strom- und Gasversorgung zu einem vernünftigen Preis. Möchte ein mit Diesel- oder Benzin zu betankendes Fahrzeug noch bezahlen können und Lebensmittel sollen kein Luxusgut werden. Die vielen dämlichen GRÜNEN Verbote wünsche ich zum Teufel, genauso wie die GRÜNEN Politiker…

Print Friendly, PDF & Email