Die G20-Fiskalpakete zur Bekämpfung der Coronavirus-Krise übersteigen 4,68 Billionen US-Dollar

Von Justinas Baltrusaitis

Die G20-Fiskalpakete zur Bekämpfung der Coronavirus-Krise übersteigen 4,68 Billionen US-Dollar

Die von Buyshares.co.uk gesammelten Daten zeigen, dass das kumulierte Steuerpaket für die Coronavirus-Pandemie durch die G20-Mitgliedsländer 4,68 Billionen US-Dollar beträgt. Das Steuerpaket ist nicht endgültig, da die COVID-19-Pandemie noch nicht vollständig eingedämmt ist.

Japan hat das höchste Fiskalpaket

Japan hat mit 996,45 Mrd. USD die höchste fiskalische Reaktion auf die Pandemie, was 19,5% des BIP des Landes von 5,110 Billionen USD entspricht. Das US-Paket beläuft sich auf 562,1 Milliarden US-Dollar, was 11% des BIP von 21,2 Billionen US-Dollar entspricht. Australien mit einem BIP von 1,45 Billionen US-Dollar hat eine fiskalische Antwort von 495,67 Milliarden US-Dollar. Kanadas Haushaltsantwort beträgt 429,24 Milliarden US-Dollar, was 8,4% des BIP des Landes von 2,8 Billionen US-Dollar entspricht. Brasilien liegt mit einem Antwortpaket von 332,15 Mrd. USD oder 6,5% des BIP des Landes von 2,02 Billionen USD an fünfter Stelle.

Andere G20-Länder mit bemerkenswerten Reaktionen auf die aktuelle Pandemie sind Polen (316,82 Mrd. USD), Deutschland (250,39 Mrd. USD), Frankreich (204,4 Mrd. USD), China (194,18 Mrd. USD) und Saudi-Arabien (163,52 Mrd. USD) sowie das Vereinigte Königreich (153,3 Mrd. USD). . Südafrika hat mit 5,11 Mrd. USD die geringste fiskalische Reaktion, was nur 0,1% des BIP von 350 Mrd. USD entspricht.

Der Schritt der G20-Länder ist entscheidend für eine allgemeine Roadmap. Laut dem Forschungsbericht von Buyshares.co.uk :

„Der Rest der Welt hat die Antworten der G20-Länder zur Orientierung beobachtet. Mit der Coronavirus-Pandemie sind die meisten Volkswirtschaften ins Stocken geraten, da es für Menschen gefährlich ist, im selben physischen Raum wie zuvor zusammenzuarbeiten. In diesem Fall braucht die Welt einen neuen politischen Mechanismus, und die G20 gehört zu den Gremien, von denen erwartet wird, dass sie einen entwickeln.

Buyshares.co.uk hat auch einen Überblick über die Größe der von den G20-Ländern als Reaktion auf die Finanz- und COVID-19-Krise in den Jahren 2009 und 2020 angekündigten Fiskalpakete. Japans fiskalische Reaktion auf die Finanzkrise betrug 2,2% des BIP im Vergleich zum Coronavirus-Krise, die 19,5% des BIP ausmacht. Das Finanzpaket der Vereinigten Staaten für die Finanzkrise und COVID-19 betrug 11% bzw. 5,9% des BIP. Australien reagiert auf die aktuelle Pandemie mit 9,7% des BIP, während die Rate für die Finanzkrise bei 1,8% lag.

Kanadas Reaktion auf die Pandemie machte 8,4% des BIP aus, während 2009 eine solche fiskalische Reaktion 2,8% des BIP betrug. Für Brasilien machte das zur Bewältigung der Finanzkrise im Jahr 2009 veröffentlichte Fiskalpaket 0,5% des BIP aus, während das Managementpaket COVID-19 6,5% des BIP ausmachte.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier: https://buyshares.co.uk/g20-fiscal-packages-to-fight-the-coronavirus-crisis-exceeds-468-trillion/

Originaltext

G20 fiscal packages to fight the coronavirus crisis exceeds $4,68 trillion

Data gathered by Buyshares.co.uk indicates that the cumulative fiscal package to the Coronavirus pandemic by G20 member countries is $ 4.68 trillion. The fiscal package is not final because the COVID-19 pandemic is yet to be contained fully.

Japan has the highest fiscal package

Japan has the highest fiscal response to the pandemic at $996.45 billion which is 19.5% of the country’s $5.110 trillion GDP. The United States package stands at $562.1 billion, representing 11% of the $21.2 trillion GDP. Australia with a GDP of $1.45 trillion has a fiscal response of $495.67 billion. Canada’s fiscal response is $429.24 billion, representing 8.4% of the country’s $2.8 trillion GDP. Brazil is fifth with a fiscal response package of $332.15 billion or 6.5% of the country’s GDP of $2.02 trillion.

Other G20 countries with notable responses to the current pandemic include Poland ($316.82 billion), Germany ($250.39 billion), France ($204.4 billion), China ($194.18 billion), and Saudi Arabia ($163.52 billion) and the United Kingdom ($153.3 billion). South Africa has the least fiscal response of $5.11 billion which is only 0.1% of the $350 billion GDP.

The move made by G20 countries is key in having an overall roadmap. According to the Buyshares.co.uk research report:

“The rest of the world has been watching responses made by the G20 countries for guidance. With the Coronavirus pandemic, most economies have stalled since it is dangerous for people to cooperate in the same physical space as before. In this case, the world needs a new policy mechanism and G20 is among the bodies expected to come up with one.

Buyshares.co.uk’s research also overviewed the size of fiscal packages announced by G20 countries in response to the financial and COVID-19 crisis in 2009 and 2020. Japan’s fiscal response to the financial crisis was 2.2% of the GDP compared to the Coronavirus crisis which is 19.5% of the GDP. The United States’ fiscal package to the financial crisis and COVID-19 was 11% and 5.9% of the GDP respectively. Australia’s response to the current pandemic is 9.7%  of the GDP while for the financial crisis the rate stood at 1.8%.

Elsewhere, Canada’s response to the pandemic represented 8.4% of the GDP while in 2009, such a fiscal response was 2.8% of the GDP. For Brazil, the fiscal package

released to mitigate the financial crisis in 2009 represented 0.5% of the GDP compared while theCovid -19 management package represents 6.5% of the GDP.

The full story, statistics and information can be found here: https://buyshares.co.uk/g20-fiscal-packages-to-fight-the-coronavirus-crisis-exceeds-468-trillion/

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.