GRÜNE Ideologie zerstört Deutschland und Europa

Bei den Bürokraten in der EU schleicht die Angst ein, dass ihr Vorzeigeprodukt Green-Deal aufgrund der Corona-Krise platzen könnte. So langsam scheinen einige Bosse in der Wirtschaft zu kapieren, was das EU-Monster will.

Die Politiker in der EU und in Deutschland faseln ständig von einem Neuaufbau der Industrie und das nach Corona alles anders wird. Zunächst ist Corona kein Waffenkrieg, sodass zerstörte Industrieanlagen neu aufzubauen wären. Aufzubauen ist gar nichts, denn alles ist nach Corona noch genauso vorhanden als vor Corona. Es könnte folge dessen mit der Produktion von Gütern ohne Probleme seine Fortsetzung finden. Wer hier etwas anderes möchte, sind die Politiker und EU Bürokraten, die von dem GRÜNEN Wahnsinn getrieben werden.

In Deutschland agieren die Politiker extrem industrie- und volkfeindlich, indem sie mit viel Steuergeld Waren subventionieren, die kaum einer haben möchte. Anstatt schadstoffarme Diesel- und Benzinfahrzeuge zu fördern, die das Großteil des Volkes haben möchte, subventioniert die Politik nur E-Fahrzeuge für einen kleinen Bevölkerungsteil. Wer heute ein E-Fahrzeug kauft, gehört zu den Wohlhabenden im Land. Es setzt voraus, dass die Person ein eigenes Haus besitzt wo eine eigene Ladestation platzierbar ist. Weiter hat diese Person zusätzlich mindestens noch ein konventionell angetriebenes Fahrzeug, weil das E-Fahrzeug nur im Kurzstreckenbetrieb Verwendung finden kann. Somit fördert die Politik aus dem Steuergeld der Allgemeinheit nur eine kleine Minderheit, die obendrein die Steuergeschenke nicht benötigt, weil sie zu den Bessergestellten im Land gehören. Der Absatz in der Autoindustrie wird mit diesem Verfahren bestimmt nicht gefördert, weil es auf reine GRÜNE Ideologie basiert und weder für die Industrie noch dem Großteil des Volkes einen erkennbaren Nutzen bringt. Ganz abgesehen davon, dass alleine aus erneuerbaren Energien es unmöglich ist ca. 45 Millionen PKW’s mit ausreichenden Strom zu versorgen. Was für die Autoindustrie gilt, gilt ebenso für alle anderen Industriezweige, die über die GRÜNE Ideologie der politisch gewollten Zerstörung unterliegen. Somit hat nicht Corona die Industrie zerstört, sondern dem GRÜNEN Wahnsinn verfallene Politiker.

Das besonders Traurige an dieser GRÜNEN Ideologie ist, dass der politische Wahnsinn von dem Volk über höhere Abgaben, Nullzins und steigenden Preisen zu finanzieren ist. Ebenso entfallen viele selbstragende Arbeitsplätze in der Industrie, die dann teilweise über mit Steuergeld subventionierte neue Arbeitsplätze aufzufangen sind. Alles was nur im Geringsten mit GRÜNER Ideologie im Zusammenhang steht, ist stets mit Steuermitteln zu fördern und nie selbsttragend.

Neben der Industriezerstörung und dem damit verbundenen Entfall selbstragender Arbeitsplätze, beinhaltet die GRÜNE Ideologie noch die Massenzuwanderung in das Sozialsystem. Das extreme Bevölkerungswachstum in Afrika und Asien soll durch ständige Migration nach Europa abgefedert werden. Das die höheren Emissionsbelastungen und damit einhergehender leichter Erderwärmung durch die Menschenmassenvermehrung begründet ist, klammert allerdings die GRÜNE Ideologie vollständig aus.

Beherbergte die Welt 1950 noch ca. 2,5 Milliarden Menschen, so sind es heute ca. 7 Milliarden, 2050 ca. 9,6 Milliarden und 2100 dann ca. 11,2 Milliarden Menschen. Wissenschaftler vertreten die Auffassung, dass die Gesamtaufnahmekapazität der Welt maximal 9 bis 10 Milliarden Menschen verkraften kann, mehr lassen die verfügbaren Nahrungsmittelressourcen nicht zu. Diese menschliche Überproduktion erfolgt nicht in Europa oder Nordamerika, sondern in Afrika, Asien und etwas abgeschwächt in Südamerika.

Dazu einige Beispiele aus afrikanischen und asiatischen Staaten, die vordergründig für die Bevölkerungsexplosion sorgen:

Afrika

Marokko 1985 – 22 Millionen, 2016 – 35 Millionen
Tunesien 1985 – 7 Millionen, 2016 – 11,5 Millionen
Algerien 1985 – 22,5 Millionen, 2016 – 41 Millionen
Sudan 1985 – 17 Millionen, 2016 – 40 Millionen
Äthiopien 1985 – 40 Millionen, 2016 – 102 Millionen
Nigeria 1985 – 83 Millionen, 2016 – 186 Millionen
Kenia 1985 – 20 Millionen, 2016 – 49 Millionen
Uganda 1985 – 14 Millionen, 2016 – 42 Millionen
Niger 1985 – 7 Millionen, 2016 – 21 Millionen
Ägypten 1985 – 50 Millionen, 2016 – 96 Millionen

Asien

Irak 1985 – 15,5 Millionen, 2016 – 37,2 Millionen
Türkei 1985 – 49 Millionen, 2016 – 80 Millionen
Iran 1985 – 47 Millionen, 2016 – 80 Millionen
Libanon 1985 – 2,6 Millionen, 2016 – 6 Millionen
Afghanistan 1985 – 12 Millionen, 2016 – 35 Millionen
Pakistan 1985 – 92 Millionen, 2016 – 193 Millionen
Bangladesh 1985 – 93 Millionen, 2016 – 163 Millionen

Die westliche Politik ist weitestgehend hilflos gegenüber der demografischen Entwicklung in Asien und Afrika, denn selbst die vielen US/NATO Interventionskriege konnten den Geburtenboom nicht stoppen. Zusätzlich sorgten die medizinischen Verbesserungen für die Eindämmung der Kindersterblichkeit. Die Afrikaner bekommen deshalb jedoch nicht weniger Kinder, nur es überleben mehr. Die Mentalität und Religionen der Afrikaner und teilweise der Asiaten fragt jedoch nicht nach der Finanzierbarkeit ihres Nachwuchses. Das ist diesen Menschen vollkommen egal, Kinderreichtum bedeutet einen Ausdruck von Stärke, auch wenn die Ernährung und Überlebensfähigkeit nicht gegeben ist. Fehlende Intelligenz und falscher Glaube sind die hauptsächlichen Antriebe ihrer Vermehrungswünsche.

Nur ein sofortiger Stopp des Weltbevölkerungszuwachses kann eine Emissionsminderung und Erderwärmung herbeiführen und nicht die absolute Industriezerstörung. Dazu sind jedoch die Politiker nicht fähig und mit der GRÜNEN Ideologie, die Industriezerstörung und Masseneinwanderung einschließt, wird lediglich erreicht, dass die derzeitigen afrikanischen Zustände auf Europa und insbesondere Deutschland übergreifen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.