Wir können uns die Finanzierung der Ausländer nicht leisten

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die deutsche Infrastruktur pfeift auf dem letzten Loch, 25% der herkunftsdeutschen Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze, Rentner-(innen) müssen Pfandflaschen sammeln, oder Zeitungen austragen, um nicht zu verhungern, 900 private „Tafeln“ mit 2.000 Verkaufsstellen versorgen die unterhalb der Armutsgrenze lebenden Bürgerinnen und Bürger mit preiswerten Lebensmitteln, die Renten werden besteuert obwohl die gezahlten Beiträge bereits versteuert wurden, viele Lebensmittelproduzenten (explizit Landwirte) müssen ihre Produkte unterhalb der Einstandspreise verkaufen und bei den deutschen Bürgerinnen und Bürger, die dafür plädieren, dass die von herkunftsdeutschen Steuerzahlern gezahlten Beträge vorrangig zum Wohle des deutschen Volkes ausgegeben werden, handelt es sich nach Aussagen der deutschen Politiker um fremdenfeindliche „Nazis“, obwohl diese Bezeichnung objektiv betrachtet auf die regierenden Politiker angewendet werden müsste weil sie aus Parteien stammen, die von ehemaligen NSDAP Mitgliedern gegründet wurden.

Der deutsche Staat kassiert von den Arbeitgebern und Arbeitnehmern weltweit die höchsten Steuern und Abgaben, das Lohnniveau befindet sich hingegen am untersten Ende der „Fahnenstange“, Deutschland wäre kein „Exportweltmeister“, wenn die Löhne genau so hoch und die Steuern und Abgaben genau so niedrig wären, wie in den anderen Industriestaaten. Die deutschen Sozialsysteme sind hohle Nüsse, weil die gezahlten Beiträge sofort für andere Belange (u.a. für Beamtenpensionen) ausgegeben werden. Rund 50% der jährlichen Steuereinnahmen verschwinden in den Taschen der Politiker und ihres Staatsapparates und die andere Hälfte kassieren die in der Asylindustrie tätigen Unternehmer und die von den Politikern nach Deutsch land geholten Ausländer und falls dann noch etwas übrig bleibt, wird das Kindergeld für die im Ausland lebenden Kinder der in Deutschland auf Staatskosten lebenden Eltern erhöht, was aktuell auf 310.000 ausländische Kinder zutrifft.

Wenn sich die deutschen Politiker an die Artikel des Grundgesetzes und der EU Verträge von Schengen und Dublin halten würden gäbe es in Deutschland nicht einen einzigen Asylanten der auf Staatskosten leben könnte, weil es keine deutsche Grenze gibt, an der Asylanten um Asyl bitten können, dass sich inzwischen Millionen von Ausländern in Deutschland aufhalten und die deutschen Steuerzahler jährlich Milliarden im zweistelligen Bereich kosten ist ausschließlich der Tatsache geschuldet, dass die deutschen Politiker grundgesetzwidrig Wirtschaftsflüchtlinge nach Deutschland holen und sich Deutschland aufgrund der damit im Zusammenhang stehenden gigantischen Kosten immer höher verschulden muss. Wenn in Deutschland Politiker regieren würden, die entsprechend ihrem Amtseid das Wohl des deutschen Volkes mehren würden, gäbe es keine Bürger-(innen) die unterhalb der Armutsgrenze leben, keine „Tafeln“, kein Rentner die Pfandflaschen sammeln und auch keine Politiker, die als Unternehmer in der Asylindustrie zusätzlich zu ihren Diäten jedes Jahr Millionen scheffeln.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.