MultiKulti ist für die deutsche Bevölkerung tödlich

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Den deutschen Politikern, die jährlich Millionen Ausländer muslimischen Glaubens nach Deutschland holen ist nicht unbekannt, dass bestialisch brutale Gewaltverbrechen zum Bestandteil einer multikulturellen Gesellschaft werden, wenn Muslime in die Gesellschaft integriert werden weil der Islam den Muslimen vorschreibt, dass sie die Weltherrschaft anstreben und „Ungläubige“ (Christen, Juden, Buddhisten, etc,) als rechtlose Untermenschen behandeln und töten sollen, wenn sie nicht zum Islam konvertieren wollen.

Die mittelalterliche, patriarchisch geprägte und extrem frauenfeindliche muslimische Gesellschaftskultur kann nicht mit zivilisierten Kulturen vereinigt werden, in denen die Menschenrechte und die Würde des Menschen unabhängig von der Hautfarbe, dem Glauben und dem Geschlecht Priorität haben, weil der Islam die Menschenwürde und Menschenrechte nur männlichen Muslimen zugesteht, von daher ist eine multikulturelle Gesellschaft an der Muslime beteiligt sind nur möglich, wenn sich die Mitglieder der anderen Kulturen den Muslimen unterwerfen.

Die von Muslimen verübten Gewaltverbrechen an der herkunftsdeutschen Bevölkerung lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass die von Frau Merkel nach Deutschland eingeladenen Muslime der Überzeugung sind, in Deutschland nach den Suren des Koran und den Statuten der Scharia leben zu können, weil ihnen das von der deutschen Bundeskanzlerin mit der Maßgabe „Der Islam gehört zu Deutschland“ zugesichert wurde, hierbei sollte man auch nicht vergessen, dass Frau Merkel bekannt ist, dass der Koran und die Scharia über den von Menschen konzipierten Gesetze stehen.

Die deutschen Politiker stellen auch juristisch unter Beweis, dass Muslime in Deutschland wie in ihrer Heimat leben können, sie dürfen mit 4 Frauen verheiratet sein, was nach deutschen Gesetzen eine Straftat ist, sie dürfen minderjährige Ehefrauen vergewaltigen und auspeitschen wenn sie ungehorsam waren, sie dürfen Kleinkinder beschneiden und Tiere schächten und wenn sie an deutschen Bürgerinnen und Bürgern Gewaltverbrechen begehen (Mord und Totschlag, Straßenraub, Vergewaltigung, etc.) wird ihnen von Gutachtern bestätigt, dass sie schuldunfähig sind und demzufolge nicht bestraft werden können. Bei den Staatsanwaltschaften ist es inzwischen zur Gewohnheit geworden, muslimische Mörder, Totschläger, Vergewaltiger und Straßenräuber nicht mehr anzuklagen sondern statt dessen einen Antrag zu stellen, dass die armen, schwer traumatisierten Gewaltverbrecher ohne Gerichtsverhandlung in eine Psychiatrie eingewiesen werden, was im Regelfall auch geschieht.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass von den 274.441 deutschen Polizisten rund 30% einen Migrationshintergrund haben und dass das Innenministerium in den Medien islamisch dominierten Länder kontinuierlich Stellenanzeigen schaltet um noch mehr muslimische „Freunde und Helfer“ gegen die „ungläubige“ deutsche Bevölkerung einsetzen zu können.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “MultiKulti ist für die deutsche Bevölkerung tödlich”

  1. Es ist zum Kotzen, was hier abgeht, alle meine mir anerzogenen und in der Schule gelernten Ideale werden von dieser Einwanderer Mentalität , die hier leben dürfen,
    ignoriert und missgeachtet, aber alimentiert werden sie mit dem Geld der Ungläubigen!
    Warum werden sie nicht raus geschmissen, was wird dem Steuerzahler zugemutet?
    Was hat die Merkelpolitik angerichtet, sie beschützt nicht die, die sie gewählt haben,
    sie nimmt uns die Rechte, sie überflutet uns mit Menschen, die hier nicht reingehören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.