Ein perfektes Gaunerstück – wie aus dem Lehrbuch

Von Gastautor Klaus Rißler

Mit freundlicher Unterstützung der EU-Kommission, der „Volksfront“ TV- und Rundfunkanstalten ARD, ZDF, DLF und Deutsche Welle, der gleichgeschalteten Printmedien sowie der internationalen Finanz-Mafia erleben wir gegenwärtig ein in Nachkriegs-Deutschland noch nie dagewesenes Gaunerstück. All diese „Institutionen“ agieren im Sinne bislang nur in feudalistischen Systemen vergangener Jahrhunderte praktizierter bedingungsloser und unterwürfigster Hofberichterstattung und verkünden ungefiltert die ihnen vom Bundes-Propaganda-Ministerium, alias Kanzleramt, nur allzu mundgerecht servierten selbstgestrickten Nachrichten und Neuigkeiten. Aber diesbezüglich verfügt dessen Chefin als ehemalige FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation in der früheren DDR bereits über einschlägige Erfahrungen und benötigt dazu keinerlei didaktische Hilfestellung mehr.

Seit nunmehr 9 Wochen hält man das Volk sprichwörtlich zum „Narren“. Ja, es lässt sich aber auch noch mit menschenverachtenden, rechtswidrigen, diktatorischen Vorschriften und Maßnahmen knebeln und sieht geradezu paralytisch zu, wie die Wirtschaft weitgehend auf den „Standby-Modus“ heruntergefahren und Tausende kleiner bis mittlerer Unternehmen ruiniert werden. Dies alles wird uns nach dem Prinzip einer tagtäglich zelebrierten Gehirnwäsche von gewissenlosen Politkern, allen voran die in der DDR-Diktatur sozialisierte Frau Merkel und ihre bayrischen Marionetten Söder und Dreh-Hofer auch noch als „alternativlos“ verkauft. Ich möchte nicht wissen, ob die von der Berliner und Münchner „Muppet-Show“ uns aufgeschwatzten Corona-Opfer erstens nicht nur maßlos übertrieben dargestellt werden und zweitens nicht auch zahlenmäßig weit hinter denjenigen zurückbleiben, die sich aus purer Verzweiflung angesichts der aktuellen Situation das Leben genommen haben und es sich auch noch nehmen werden, falls dieser unerträgliche Zustand noch weiter andauert. Und wie viele ältere Menschen in den Altersheimen vereinsamen immer mehr, verlieren ihren ganzen Lebensmut und können auch daran sterben. Auf alle Fälle dürften auf noch nicht absehbare Zeit Neurologen, Psychiater und Psychologen eine Ära der Hochkonjunktur erleben. Zumindest noch etwas, was in diesem Staate noch funktioniert.

Die Leidtragenden werden, wie bereits die sogenannte Finanzkrise des Jahres 2008 gezeigt hat, nicht die Millionäre und Milliardäre sein, sondern der Mittelstand, sprich die Leistungsträger der Gesellschaft.

Ich habe absichtlich den Terminus „sogenannte Finanzkrise“ gewählt, denn es handelte sich ja bekanntermaßen niemals um eine „echte“ Finanzkrise, sondern weit eher um eine Krise der politischen Systeme, also um eine „Systemkrise“, die ebenso wie die sogenannte „Flüchtlingskrise“ und die sogenannte Corona-Krise, für mich jedoch die Corona-Lüge oder Corona-Hysterie, politisch gewollt herbeigeführt wurden.

Es müsste demgemäß eigentlich für jedermann unschwer erkennbar sein, dass das aktuelle Gaunerstück partout nicht neu ist, sondern sich nahtlos in eine bereits über mittlerweile 12 Jahre hinziehende, allerdings mit voller Absicht vollzogene Gaunerei einreiht. Denn politische Krisen fallen bekanntlich nach Franklin D. Roosevelt nicht als unabänderliche Naturereignisse oder gar Sternschnuppen nur so einfach vom Himmel, sondern erweisen sich stets als länger bereits im Vorfeld geplante Aktionen.

Wie unschwer aus der Vergangenheit abzuleiten, bricht jede als „Krise“ getarnte Abzocke fast schon mit naturgesetzlicher Regelmäßigkeit über uns herein und sorgt dafür, dass einige ganz wenige unermesslich reich daraus hervorgehen, aber unendlich viele unendlich viel verlieren.

Besonders enttäuscht bin ich von den Franzosen, eigentlich für das Aufbegehren wider staatliche Zwangsmaßnahmen geradezu prädestiniert, wie die Revolutionen von 1789, 1830 und 1848 eindrucksvoll gezeigt haben. Aber auch der Übergang von der Monarchie zur Republik im Jahre 1870 lässt sich als eine Art revolutionärer Bewegung deuten. Wo sind sie jetzt die Gelbwesten, die noch vor wenigen Monaten erfolgreich gegen Benzinpreis- und Steuererhöhungen sowie gegen Sozialabbau gekämpft haben ? Weit und breit nichts von ihnen zu sehen. Sind auch sie ihrem aus dem Großbankenmilieu stammenden Präsidenten Emmanuel Macron auf den Leim gegangen ?

Ich möchte im Folgenden dieses perfekte Gaunerstück anhand weniger Kernpunkte näher erläutern, denn das Volk hat ein Recht darauf, auch von Stellungnahmen und Informationen zu erfahren, die von der mittels Einflüsterer aus der Berliner Charité und dem Robert Koch Institut zubereiteten und dann ungefiltert vom Kanzleramt übernommenen Propaganda abweichen.

Der Leiter des RKI Lothar Wieler mag als Tierarzt zwar einiges von Maul- und Klauenseuche oder Schweinepest verstehen. Ob er allerdings auch für Virenerkrankungen der richtige Ansprechpartner ist, sollte zumindest hinterfragt werden dürfen. Dasselbe gilt für die „Expertise“ des Virologen Christian Drosten von der Charité, welcher ja schon bei der Beurteilung des Gefahrenpotenzials der Schweinegrippe völlig versagt hatte und diese sich lediglich als Sturm im Wasserglas herausstellte. Außerdem sind beide Institutionen alles andere als unabhängig, da sie von der Bill & Melinda Gates Stiftung mit 253.000 US$ (RKI) und 335.731 US$ (Charité) großzügig beschenkt wurden. Aber auch deren willfährige Helfer aus der Presselandschaft wurden mit 2.537.294 US$ (Spiegel) und 297.124 US$ (Zeit) bedacht. Muss man sich da überhaupt noch wundern, wenn sie nur noch als verlängerter Arm des Bundes-Propaganda Ministeriums betrachtet werden müssen. Jeder mag sich seinen eigenen Reim darauf machen.

Verlautbarungen anderer Fachleute zum Themenkomplex Corona wie z. B. Dr. med. Wolfgang Wodarg (Facharzt für Innere Medizin und Pulmonologie, Leiter eines Gesundheitsamts mit einem Einzugsbereich von 150.000 Menschen, früherer SPD-Bundestagsabgeordneter und ehemaliger Mitarbeiter an EU-Gesundheitsprojekten), Prof. Dr. Suchrit Bhakdi (Johannes Gutenberg Universität Mainz, international bekannter Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie) oder auch Prof. Dr. Klaus Püschel (Leiter der Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) werden vollständig unterschlagen, weil sie nicht ins politische Konzept der Gängelung der Menschen mit völlig unwirksamen Maßnahmen passen, die jedoch nicht nur dem Grundgesetz widersprechen, sondern auch noch die körperliche Unversehrtheit beeinträchtigen.

Warum ist Hamburg das bisher einzige Bundesland, welches „post mortem“ Untersuchungen an betagten Patienten durchführt, die offenbar auf Weisung von ganz „oben“ anderswo nicht unternommen werden ?

Die Antwort, ganz ohne Gewähr, dürfte sein, weil man dann die angebliche Corona-Sterberate nicht noch weiter nach oben treiben und damit die Statistik nicht im „politisch“ gewünschten Sinne weiter beeinflussen kann. Denn nach Aussagen von Klaus Püschel liegen die wahren Todesursachen ganz anders und eine mögliche auch noch so leichte Grippe ist nur noch der allerletzte Tropfen, der dann schließlich das Fass zum Überlaufen bringt.

Darüber hinaus habe ich mich auch mit der Wirksamkeit oder, besser ausgedrückt, auch Unwirksamkeit von Mund- und Nasenschutz Verkleidungen auseinandergesetzt und mich dazu auch im Internet etwas schlau gemacht. Die mit dieser Thematik befassten Texte ergaben allerdings gegenüber meinen bisherigen Kenntnissen als Chemiker zum Thema Teilchengröße und „mesh size“ (Maschenweite) von Filtern keine allzu großen zusätzlichen Informationen.

Weiterhin steht für mich deshalb nur fest, dass der einzig wirksame Schutz, wie schon früher kommuniziert, nur in einem Aktivkohlefilter besteht, wie er im Falle der Verwendung chemischer Waffen im militärischen Bereich zum Einsatz kommt. Alles andere dürfte sich, mit wenigen Ausnahmen als reines „Placebo“ erweisen. Mit Hilfe dessen wird, natürlich katalysiert von sämtlichen Hofberichterstattungsorganen, den Menschen ein Gefühl der Sicherheit suggeriert, welches sie zwar, ohne den Sinn und Zweck zu hinterfragen, „dankend“ annehmen ohne dass jedoch eine derartige Maskerade einen effizienten Schutz bietet. Allerdings erleidet der einzelne Mensch über einen bestimmten Zeitraum erhebliche, jedoch völlig überflüssige und durch nichts zu rechtfertigende Einbußen an Lebensqualität und das sind unbestreitbare Tatsachen. Ich bin gespannt, wie lange sich die Menschen das noch gefallen lassen.

Schutz bieten solche Filtermaterialien, im Angelsächsischen Sprachgebrauch als Luftreinigungs-Atmungsgeräte“ bezeichnet, bei Vorliegen von Partikeln bis hinunter auf ca. 0.3 Mikrometer (0.000.000.300 m = 300 Nanometer). Nun liegt die Größe von Viruspartikeln allerdings um etwa den Faktor 3 darunter, d. h. Viren messen ca. 100 Nanometer (0.000.000.100 m), womit zumindest die Effizienz eines umfassenden Virenschutzes von vorn herein in Frage zu stellen ist.

Auch die US-amerikanischen Behörden räumen ein, dass ein vollständiger Schutz gegen Virusinfektionen mit den aktuell dafür zur Verfügung stehenden Masken aus Textilien oder Kunstfasern nicht erreicht werden kann und verweisen anstatt dessen eindringlich auf die unbedingt notwendigen körperlichen Hygienemaßnahmen.

Die anscheinend recht erfolgreiche Angstmache der Merkel-Administration kann durchaus mit entsprechenden Auswüchsen aus der Zeit des „Tausendjährigen Reiches“ verglichen werden, als der Bevölkerung via Propagandaministerium pausenlos eingetrichtert wurde, bis zum letzten Blutstropfen zu kämpfen, da ihr ansonsten ein schreckliches Schicksal durch die barbarischen „Roten Horden“ drohe und deren leider nur allzu oft befolgte Direktive letztendlich noch viele Millionen Opfer zeitigte. Wie sehr eine solche Gehirnwäsche wirkte, wurde mir anhand einer Dokumentation vom 1. Mai 2020 auf ZDF Info klar, als Joseph Göbbels noch am 8. Mai 1945 im nur 25 km von der russischen Front entfernten Görlitz in der dortigen völlig überfüllten Stadthalle seine letzten Durchhalteparolen ins Auditorium brüllte und dafür auch noch mit frenetischem Beifall bedacht wurde.

Anstatt die gerade in den letzten beiden Monaten verunsicherte Bevölkerung objektiv nach allen Richtungen hin zu informieren und Panik und Hysterie entgegenzuwirken, werden völlig unberechtigte Ängste nur noch weiter geschürt und die Menschen folglich einer Gehirnwäsche à la anno dazumal unterzogen.

Wäre es deshalb nicht angebrachter gewesen, die Bevölkerung darauf hinzuweisen, dass zu Panik und hysterischem Verhalten kein Anlass besteht, zumal die allermeisten Infektionskrankheiten durch die körpereigene Abwehr ohnedies erfolgreich bekämpft werden und im übrigen eine einmal zustande gekommene Infektion, aus den gerade eben dargelegten Gründen noch längst nicht den Ausbruch irgendeiner Krankheit zur Folge haben muss, in den allermeisten Fällen auch nicht zur Folge hat und bei Fehlens irgendwelcher ernsterer Vorerkrankungen auch keinerlei Anlass zur Sorge besteht.

Bekanntermaßen tragen wir ja bis zu 80 Millionen an Viren mit uns herum und wenn es keine körpereigene Immunabwehr gäbe, würden ja sowohl nur noch Kranke bis Schwerstkranke herumlaufen als auch hunderte von Millionen an Virenopfern die Bestattungsunternehmen maßlos überfordern und dies ist ja für jeden erkennbar, offensichtlich nicht der Fall.

Zu Panik und Hysterie besteht also nicht der geringste Anlass, es sei denn, sie sind von der Politik gewollt. An dieser Stelle muss die Frage gestellt werden, wer überhaupt an einer solchen, die Bevölkerung völlig unnötig verängstigenden und weite Teilen der Wirtschaft ruinierenden Entwicklung ein Interesse hat, sprich, wem kam Corona gerade recht (siehe dazu die Links am Ende des Beitrags). Diese Frage stellen sich zwar zusehends mehr Menschen, aber leider immer noch viel zu wenige. Die Antwort darauf könnten Ihnen, sehr geehrte Leserinnen und Leser, nur die bereits an den „Krisen“ 2007/2008 und 2015 maßgeblich beteiligten Hintermänner und deren von ihnen geschmierte Vasallen und Organisationen geben, aber dafür werden sie wohl bis zum Jüngsten Tag oder vielleicht noch länger warten müssen.

Ich hoffe, sehr verehrte Leserinnen und Leser, dass Sie ob des Geschriebenen genau wie auch ich der Ansicht sind, dass derzeit ein Gaunerstück übelsten Zuschnitts vor unseren Augen abläuft.

Aber als ob diese Gaunerei allein nicht schon genug wäre, macht unsere liebe Mutti & Genossen das ganze Volk auch noch visuell zum „Affen“ und ich möchte nicht wissen, ob sie beim Anblick dieser Maulkorb-Utensilien in den Gesichtern ihrer Mitbürger im stillen Kämmerlein nicht auch öfters in einen Lachkrampf ausbricht. Zumindest eines hätte sie mit dieser Maßnahme allerdings schon erreicht: „Maul halten, es wird gemacht was ich befehle, Eure Euch innig liebende Mutti der Nation Angela Merkel“.

Übrigens bin ich sehr gespannt, wie lange noch solch „politisch inkorrekte“ Inhalte“ wie die vorliegende, nicht bald auch dem Netzwerkdurchwirkungsgesetz vom 1. Oktober 2017 zum Opfer fallen und deshalb nach „alter Väter Sitte“ unter dem Vorwand des angeblichen Verbreitens von Hetz- und Hasstiraden vom Netz genommen werden. Der 24. März 1933 lässt herzlich grüßen.

Zum Ende dieses Beitrags möchte ich noch zwei Zitate anfügen, die gerade in den für uns alle schweren Tagen an Bedeutung kaum zu übertreffen sein dürften:

  • Dummheit kennt keine Grenzen aber verdammt viele Leute

  • Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher (Albert Einstein).

Es gibt keine echten Wissenschaftler mehr, nur noch Akademiker, die kuschen“ – Shiva Ayyadurai:

https://www.youtube.com/watch?v=w0DMuH44h1Y&feature=youtu.be

Andreas Popp: Corona-Psychose als Waffe gegen die Wirtschaft:

https://www.bing.com/videos/search?q=eva+hermann+youtube&qs=AS&pq=eva+hermann&sk=AS5&sc=8-11&cvid=3A66779C0F8E458588C407AFC0A46DF8&sp=6&ru=%2fsearch%3fq%3deva%2bhermann%2byoutube%26qs%3dAS%26pq%3deva%2bhermann%26sk%3dAS5%26sc%3d8-11%26cvid%3d3A66779C0F8E458588C407AFC0A46DF8%26FORM%3dQBLH%26sp%3d6&view=detail&mmscn=vwrc&mid=93B7848E519BC91597EB93B7848E519BC91597EB&FORM=WRVORC

Print Friendly, PDF & Email