Corona Lockerungen können ein Trugschluss sein, denn der nächste Lockdown bleibt stets möglich…

Deutschland erwacht langsam aus dem politisch angeordneten Dauerschlaf, die Bundesländer erlauben schrittweise immer mehr Öffnungen von Geschäften und Dienstleistern. Natürlich in jedem Bundesland unterschiedlich, schließlich wollen die vielen aus Steuergeldern hochdotierten Politiker in den Ländern und Kommunen, neben Merkel mit ihren Bundespolitikeranhang, endlich mal etwas Macht demonstrieren und nicht wie sonst üblich nur Diäten abkassieren. Für das Volk ist es natürlich nicht schön, wenn z.B. die Niedersachsen wieder in einem Lokal speisen dürfen, oder in Mecklenburg-Vorpommern sogar der Urlaub an der See wieder möglich wird und in den anderen Bundesländern viele Freiheiten ausgeschlossen bleiben. Doch dies interessiert natürlich keinen sogenannten „Volksvertreter“. Hier bei Corona zeigt es sich, dass Einigkeit noch nicht einmal innerhalb Deutschlands politisch funktioniert, aber die abgehobenen, mit Steuergeld zugekleisterten Politiker schwafeln von einer vereinigten EU (nicht vereinigtes Europa, denn dann müsste Russland mit ins Boot). Doch was selbst in Deutschland nicht funktioniert, kann niemals in der EU funktionieren. Wie blöd sind eigentlich unsere Politiker?

Aber die unterschiedlichen Lockerungen sind lediglich ein Trugschluss, denn Bund und Länder einigten sich gleichzeitig für einen Wiedereinstieg in den Lockdown:

Die Bundesländer übernehmen Verantwortung für weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen, müssen aber auch auf mögliche negative Folgen sofort reagieren. Bund und Länder verständigten sich am Mittwoch darauf, dass die Länder sicherstellen, dass in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage sofort wieder ein konsequentes Beschränkungskonzept umgesetzt werden muss. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen der Schalte von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Regierungschefs der Länder.

Somit sind alle Lockerungen automatisch befristet und können zu jeder Zeit, wenn das RKI die politisch gewünschten Zahlen präsentiert, wieder zu Schließungen von Geschäften, Dienstleistungsanbietern, Behörden, Schulen, Gastronomie etc. führen.

Über die wirtschaftlichen Folgen eines erneuten Lockdown, der nochmals Insolvenzen, Arbeitslosigkeit und weitere Staatsverschuldung zur Folge hat, machen sich Politiker mit gesicherten hohen Diäten und Pensionen selbstverständlich keine Gedanken…

Hurra wir machen AUF?!

Print Friendly, PDF & Email