416.420 ausländische Mitbürger sind am 1. Januar geboren

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Auf eine AfD Anfrage teilte das „BAMF“ mit, dass im Ausländerzentralregister 416.420 überwiegend muslimische Mitbürger am 01.01. geboren wurden, woraus sich wiederum leicht errechnen lässt, dass sie während des „Ramadan“ gezeugt wurden.

Da unsere Staatsgäste mindestens genau so ehrlich sind wie unsere Bundeskanzlerin, die unsere mittellosen „Kostgänger“ nach Deutschland eingeladen hat wurden die mündlichen Angaben der Ausländer hinsichtlich ihres Geburtstages in die Dokumente eingetragen, mit denen die ausländischen Neubürger Zugang zu unseren Sozialsystemen haben. Wie das AfD Mitglied weiterhin in Erfahrung brachte, sind rund 50% der hilfs- und schutzbedürftigen Flüchtlinge ohne Pass, oder sonstige persönlichen Dokumente eingereist, weil sie auf der lebensgefährlichen Flucht mit Bussen und Zügen ihre personenbezogenen Papiere verloren, oder im Speisewagen liegen gelassen haben.

Von den mitgeführten supermodernen Handys ging nicht ein einziges verloren weil man die ja benötigt um den Verwandten in der Heimat mitzuteilen, wann sie per Familiennachzug ebenfalls nach Deutschland kommen und zum Nulltarif in eine wunderschöne Wohnung einziehen können, das Mobiliar und die Nebenkosten werden natürlich ebenfalls von den deutschen Steuerzahlern finanziert.

Trotz der Corona-Epidemie läuft der Import von ausländischen Neubürgern weiter, Flüchtlinge und nachziehende Familienmitglieder sind nämlich die einzigen Personen, die ohne Pass und ohne Gesundheitsprüfung einreisen können weil die Sucht der deutschen Politiker nach ausländischen Neubürgern grenzenlos ist.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “416.420 ausländische Mitbürger sind am 1. Januar geboren”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.