2020 war ein anderer 1. Mai, keine Bonzenreden und niedergeknüppelte Demos…

Deutschland konnte dieses Jahr nicht den 1. Mai, den Tag der Arbeit, wie gewohnt gestalten. Massenveranstaltungen waren verboten, die hochdotierten Gewerkschaftsvertreter konnten nicht in gewohnter Einigkeit mit den hochdotierten politischen Vertretern der etablierten Parteien ihre langatmigen Lügenreden zum Besten geben. Alles war wegen Corona verboten, obwohl auf die gewerkschaftlichen- und politischen Reden der Gardeprotagonisten sehr gut verzichtet werden konnte. Endlich einmal ein 1. Mai der den immergleichen verlogenen, aus Gewerkschaftsbeiträgen und Steuermitteln überbezahlten, Sprücheklopfern keine Bühne gab. Dies war zumindest einmal ein positiver Aspekt durch die Corona Beschränkungen, geldsüchtigen Bonzen aus Politik und Gewerkschaft ein öffentliches Redeverbot zu erteilen.

Dafür gab es kleinere Demonstrationen, wobei die Polizei als Handlanger der Politik ihre Machtstellung zeigen konnte. In Mecklenburg Vorpommern z.B. verbot die Polizei der AfD das Tragen der Deutschlandfahne, als sie zu einer Demo der Touristikbranche aufbrechen wollte. Somit ist in Deutschland anscheinend schon die Fahne des eigenen Landes politisch nicht erwünscht.

Aber sehen Sie in dem Video von Carsten Jahn selbst, was sich so am 1. Mai 2020 in Deutschland abspielte…

Krawalle – Festnahmen – Dramatische Szenen!
Unverhältnismäßigkeit bei Polizeieinsätzen in ganz Deutschland!

Print Friendly, PDF & Email