Im Mai erfolgt der Revolutionsmarsch, der Ramadan sowie Kontaktverbote und die GRÜNEN Dominas befehlen…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Auf der Szene Website „INDYMEDIA“ rufen die linksradikalen Aktivisten bereits zu ihrem berühmt, berüchtigten Revolutionsmarsch auf, der wie immer am 01. Mai in Berlin statt finden soll und zu dessen Absicherung bisher schon tausende Polizisten aus der gesamten BRD nach Berlin abkommandiert wurden. Die Teilnehmer werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht im „Doppelpack“ mit einem Sicherheitsabstand von 2 Metern durch die Berliner Straßen marschieren, denn Konfrontationen mit der Polizei waren für die nicht zimperlichen Aktivisten schon immer das „Salz in der Suppe“ und das Kontaktverbot ist für die Linksradikalen ein gigantischer „Salzstreuer“, mit dem sie den Politikern das „Coronasüppchen“ gewaltig versalzen werden.

Da der 1. Mai auf einen Freitag fällt könnte es auch passieren, dass sich unsere friedfertigen muslimischen Mitbürger das Freitagsgebet nicht von den deutschen Politikern versalzen lassen wollen und da sich in Deutschland mehr als 6 Millionen Muslime aufhalten schließe ich nicht aus, dass es zumindest in den Großstädten einige Diskussionen zwischen Polizisten und Muslimen geben könnte, die aufgrund von Sprachschwierigkeiten handschriftlich geführt werden. Da sich der muslimische Ramadan an den 1. Mai anschließt und das tägliche gemeinsame „Fastenbrechen“ wahrscheinlich nicht im „Doppelpack“ mit 2 Metern Sicherheitsabstand statt finden wird könnten sich die handschriftlichen Diskussionen bis zum 31.05.2020 hinziehen.

Wie man in den regionalen Zeitschriften lesen kann, müssen 60 Polizisten einer Hundertschaft in Quarantäne, weil sie die in Biesdorf bei Berlin befindliche Erstaufnahme Einrichtung bewachten und die friedfertigen, teilweise mit Coronaviren infizierten Neubürger mit der Umstellung des Lagers nicht einverstanden waren. Mangels Beherrschung der deutschen Sprache zündeten sie die Papierhandtuchspender an und bespuckten die Polizisten, weil zum Spucken keine Sprachkenntnisse erforderlich sind. 6 moldawische Familien machten den Polizisten klar, dass sie sich nicht an die Quarantäne Bestimmungen halten und weitere Aktionen durchführen werden, wenn sie nicht in ein niveauvolleres Lager umquartiert würden, was umgehend zur Zufriedenheit der Moldawier geschah.

Zum Schluss noch eine Kurzinfo, Herr Seehofer will in der nächsten Woche mit einer Chartermaschine 50 virenfreie ausländische „Kinder mit Vollbart“ aus der Ägäis holen, damit sie in einem deutschen Erstaufnahmelager mit den Coronaviren verseucht werden und damit beweisen, dass die EU Staaten zusammen halten, den Befehl dazu bekam er von den grünen Dominas „Annalena Baerbock, Katrin Göring Eckardt, Claudia Roth und Luise Austberg erteilt, denn die GRÜNEN sind intern die Vorgesetzten der CSU.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.