Wirtschaft zerstören und Bürgerrechte abschaffen, damit die Syndikate das Volk noch mehr auspressen können…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Jessica Hamed, eine versierte Fachanwältin für Strafrecht bemängelt in einem Interview mit der „Frankfurter Rundschau“ die massiven Eingriffe der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten der Bundesländer in die Grund- und Bürgerrechte der deutschen Bevölkerung und wundert sich gleichzeitig darüber, dass sich die Bürgerinnen und Bürger nicht dagegen wehren. Sie geht davon aus, dass die Bevölkerung Angst vor der geballten Staatsmacht hat, die inzwischen überwiegend dazu eingesetzt (im Klartext, missbraucht) wird, um die völlig überzogenen und somit ungerechtfertigten Verordnungen in Sachen: „Corona-Epidemie“ mit Gewalt durchzusetzen.

Ob Versammlungsfreiheit, oder Demonstrationsrecht, bis hin zur Unverletzbarkeit der Wohnung sind fast alle Grund- und Bürgerrechte aufgehoben und sollen sogar noch weiter eingeschränkt werden, das einzige Grundrecht, dass derzeit in Deutschland noch gültig ist, ist das Recht auf Asyl und davon wird mit Hilfe der deutschen Politiker reger Gebrauch gemacht.

Realistisch betrachtet soll durch die drastischen Verordnungen und Verbote die Weltwirtschaft komplett vernichtet werden und wenn das über die Corona-Viren inszeniert und nicht wie früher üblich, durch einen Weltkrieg realisiert wird, werden erheblich weniger Arbeitssklaven getötet und die Infrastrukturen bleiben auch erhalten. Die gigantischen „Staatshilfen“ sind ja objektiv betrachtet eine grandiose Lachnummer, die Politiker verschulden das „Stimm- und Steuernutzvieh“ bis zur Halskrause, bereichern sich in bestialischen Größenordnungen an den aufgenommenen Krediten und lassen die Arbeitssklaven beim Neuaufbau des kapitalistischen Systems die Schulden inklusive der bombastischen Selbstbereicherungen der Politiker zurück zahlen, zusätzlich müssen die Arbeitssklaven natürlich auch noch alle anfallenden Steuern und Gebühren an die selben Politparasiten entrichten, von denen die Weltwirtschaft ruiniert wurde. Wenn Herr Soros und seine „Bilderberger“ Syndikatskollegen die nächsten Jahre überleben und sich nicht über die Dämlichkeit der Weltbevölkerung tot gelacht haben, war die angebliche Corona-Epidemie ein kleiner Zwischenstopp bei der Ausbeutung der Völker, der dringendst notwendig war, weil sich die Finanz- und Politsyndikate untereinander nicht mehr weiter verschulden konnten, alle kapitalistischen Staaten sind pleite, die Staats- und Großbanken sind pleite, die Konzerne (explizit in der KFZ Produktion) sind pleite, nur die politischen Parteien und Institutionen sitzen noch auf Milliarden, doch die werden keinen Cent raus rücken, um das von ihnen ausgebeutete Volk zu unterstützen.

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Wirtschaft zerstören und Bürgerrechte abschaffen, damit die Syndikate das Volk noch mehr auspressen können…”

  1. Wir sollten uns vor Augen führen, dass es Kräfte und Mächte gibt, die die Nationen abschaffen wollen. Denen nichts ernster ist, als die Zerschlagung der alten Weltordnung, um eine neue zu schaffen, in denen sie das Sagen haben. Diese Kräfte und Mächte, also die schwerreichen und einflussreichen Strippenzieher, haben sich frühzeitig die Vasallen und Wasserträger gesichert, die die Drecksarbeit für sie machen. Hier steht Merkel an vorderster Front. Und sie erledigt ihren Auftrag in der Weise, wie sie es in der SED gelernt hat. Deutschland ist als das stärkste Land Europas dazu „auserkoren“, als erstes destabilisiert zu werden.

    War es nicht Merkel, die dem deutschen Esel immer die schwersten Lasten aufgebürdet hat? Sei das bei der Euro- Griechenland-„Rettung“, sei das bei der Energiewende, sei das mit der Auslösung des „Flüchtlings“-Tsunamis, sei das bei der Klima-Hysterie oder jetzt bei der Corona-„Pandemie“. Alles führt in eine Richtung, die von den transatlantischen Strippenziehern vorgegeben ist. Wie auffällig sind gerade im Corona-Fall die Verpflechtungen zwischen Staaten, Wirtschaftsmagnaten wie Bill Gates und der WHO. Reiner Zufall? Ein Zufall auch, dass Gates schon vor Jahren dieses Szenario mit Corona an die Wand gemalt hat? Und nun ist es da.

    Da es von China ausging, hat man auch direkt einen Schuldigen gefunden. Wie praktisch. Aber, ist China wirklich Schuld? Ist es wirklich ein natürliches Virus, oder ist es künstlich erzeugt? Bei dem, was heutzutage auf der Welt passiert, kann man nicht ausschließen, dass dieses Virus als Beschleuniger zum Erreichen der Ziele der Strippenzieher geschaffen wurde. Man wagt das kaum auszusprechen, aber sind die Abläufe die zu dieser Situation führten, nicht sehr auffällig? Man weiß um den derzeitigen Zustand von Wirtschaft und Finanzmärkten. Und dennoch wird im Namen der Corona-Krise alles getan, die beiden Damoklesschwerte hernieder sausen zu lassen. Auch damit hat unser Establishment dann einen Schuldigen gefunden, dem sie das von ihm verursachten Wirtschafts- und Finanzdesaster anlasten kann: Das Corona-Virus.

    1. Lieber Aufbruch,
      das ist mir denn doch alles zu vage. Haben diese dunklen Mächte Ihrer Beschreibung auch einen Namen? Es ist doch immer so, daß man einen Schuldigen sucht, der das Unheil anrichtet. Wenn es nicht die Juden sind, dann sind es teuflische Mächte, die man vernichtend schlagen muß. Willkommen im Mittelalter.
      Jetzt haben wir es also schon mit mittelalterlichen Kulturen im Bereich der Zuwanderer zu tun, und um sich möglichst rasch anzupassen begeben wir uns auch dorthin. Am besten schnitzen wir uns schnell noch einen großen Prügel, um bei der nächsten Auseinandersetzung gut gewappnet zu sein.
      Sollten Sie allerdings über genaue Informationen verfügen, dann heraus damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.