Gesundheitsminister Spahn verweigerte Corona Schutzausrüstung zu ordern, als es noch möglich war…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Wenn es lediglich um den Schutz der Bevölkerung vor den Corona-Viren gehen würde, hätte eine Schutzmaskenverordnung in Verbindung mit der Pflicht, außerhalb der Wohnung Gummihandschuhe zu tragen, die nach einem Aufenthalt im öffentlichen Raum entsorgt werden genügt, um die Menschen vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen, der von den Politikern realisierte Weg, aus den Ländern riesige Gefängnisse zu machen, in denen die Bürgerinnen und Bürger in Einzel-, oder Gemeinschaftszellen (Wohnungen und Häuser) sitzen und die Zellen nur verlassen dürfen, um Lebensmittel einzukaufen, oder einen Arzt aufzusuchen, der ihnen aufgrund nicht vorhandener Impfstoffe und Medikamente sowieso nicht helfen kann, hat meines Erachtens einen anderen Hintergrund.

Die Weigerung des Gesundheitsministers Spahn gegenüber den Herstellern von Schutzmasken, Schutzanzügen, sowie Desinfektionsmitteln, diese Produkte zu ordern, die ihm seit dem 05. Februar 2020 immer wieder schriftlich angeboten wurden, (die E.- Mails liegen der Zeitschrift SPIEGEL vor) und die Ablehnung, ein Kontingent von Millionen Masken und Schutzanzüge zu bestellen, dass die Hersteller speziell für die deutsche Bevölkerung zurück gehalten und nicht an andere Besteller ausgeliefert haben lässt wohl zweifelsfrei erkennen, dass Herr Spahn verhindern wollte und immer noch will, dass die Bevölkerung über ausreichende Schutzrequisiten verfügt, um Häuser und Wohnungen ohne die Gefahr einer Infektion verlassen zu können. Ebenso wurde Frau Merkel von den Schutzbekleidungsherstellern diesbezüglich angeschrieben (E-Mails liegen der BILD-Zeitung vor), doch es gab keine Rückmeldung.

Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Walter Plassmann hat öffentlich darauf verwiesen, dass diese Institution seit Wochen verzweifelt versucht, weltweit Schutzausrüstungen einzukaufen, was leider erfolglos verlief, Herr Spahn führt Herrn Plassmann bereits seit zwei Monaten mit Lieferzusagen an der Nase herum, denn bis heute wurde vom Gesundheitsministerium nicht eine einzige Schutzmaske geliefert, obwohl Herr Plassmann immer wieder darauf hingewiesen hat, dass die Schutzausrüstungen in Krankenhäusern und von Ärzten dringendst benötigt werden.

Es gibt allerdings auch Personen, die sich über die Corona Epidemie freuen, die in Abschiebehaft einsitzenden Ausländer werden aus den Gefängnissen aufgrund der Infektionsgefahr entlassen und da es sich überwiegend um Straftäter handelt, machen die Behörden mal wieder alles richtig. Die Stasi Zeitung „NEUES DEUTSCHLAND“ die immer noch der SED (heute Linke) gehört wird nach dem behördlich angeordneten Chaos (Massenkonkurse von Selbstständigen, Massenimporte von Ausländern, Massenvernichtung von Spargel, Obst und Gemüse, weil die Erntehelfer fehlen, etc.) wie in alten Zeiten jubilieren, wie gut es sich im Sozialismus lebt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.