Erntehelfer fehlen den Bauern, doch die jungen kräftigen Einwanderer müssen nicht arbeiten…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die Rente ist genau so sicher, wie die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung, weil den deutschen Bauern 300.000 Erntehelfer aus den osteuropäischen Staaten fehlen, die im Gegensatz zu ausländischen Einwanderern nicht über die geschlossenen deutschen Grenzen einreisen dürfen. Beispiel, Andreas Köhr, der Sprecher des Bauern- und Winzerverbandes hat 120 Erntehelfer angefordert und 7 bekommen.

Während die deutschen Landwirte händeringend nach Helfern suchen die bereit sind, für den Mindestlohn von 9,35 Euro als Spargelstecher zu schuften, oder Obst und Gemüse zu ernten, kämpfen die hilfs- und schutzbedürftigen Ausländer in den Erstaufnahme-Einrichtungen gegen Hundertschaften der Polizei, weil sie sich nicht den Quarantänebestimmungen unterordnen wollen, obwohl Mitbewohner mit positiven Ergebnissen auf „Covid-19“ getestet wurden.

Selbst im Katastrophenschutzgesetz gibt es keinen Passus, nach dessen Statuten die jungen, kerngesunden und auf Kosten der deutschen Steuerzahler lebenden Ausländer als Erntehelfer eingesetzt werden könnten, die trainieren lieber auf Staatskosten in den Bodybuilding Studios, sowie in Box- und Karateclubs, um sich gegenüber den deutschen „Weicheiern“ körperlich durchsetzen zu können, dass ein Großteil der Lebensmittel auf den Feldern verrotten wird, interessiert unsere Staatsgäste einen feuchten Kehricht, denn sie wissen ja, dass sie im Falle einer Lebensmittelrationalisierung davon genau so wenig betroffen sein werden, wie die deutschen Politiker und die Mitglieder der etablierten Parteien. Wenn Frau Merkel und die Landwirtschaftsministerin dafür garantieren, dass es keine Engpässe in der Lebensmittelversorgung geben wird, dann trifft das ausschließlich auf sie selbst und ihre Seilschaften zu.

Der Bundespräsident hat mit seiner Feststellung „die Welt wird danach eine andere sein“ absolut recht, denn von dem Lügengesülze der Politiker werden die in Deutschland aufhältigen Menschen nicht satt und etwas anderes haben die Politparasiten dem von ihnen ausgebeuteten Volk nicht zu bieten. Die linksradikalen Aktivisten rufen in ihrem Internetforum „Indymedia“ bereits heute zu Plünderungen auf und ein Großteil der Bevölkerung beweist durch Hamsterkäufe, dass die Menschen den Lügen der Politiker nicht mehr glauben. In den nächsten zwei Jahren, in denen die Bürgerinnen und Bürger immer weiter in ihren Persönlichkeitsrechten eingeschränkt werden, wird aus Deutschland ein Niemandsland, dass von gnadenlos brutalen Syndikaten beherrscht wird, wie es ja bereits heute in den Parallelgesellschaften der Fall ist und bei Verteilungskämpfen werden die kadavergehorsamen deutschen „Weicheier“ generell die Verlierer sein.

Print Friendly, PDF & Email

4 Replies to “Erntehelfer fehlen den Bauern, doch die jungen kräftigen Einwanderer müssen nicht arbeiten…”

  1. Ach nee, für die Ernte dürfen die Osteuropäer gerne einreisen, weil sich die deutschen „Weicheier“ für diese Arbeit zu fein sind. Und mit diesen Leuten wollen Sie dann einen neuen Staat machen, die sich lieber die Stütze vom Amt holen, als den Rücken zur Erdbeer- oder Spargelernte krumm zu machen.
    Aber richtig, die brauchen Sie ja für Ihre Propagandaaktionen gegen alles, was nicht deutsch genug ist!
    Ich bitte um Nachsicht.
    Was diese „Weicheier“ anbelangt, so können sich viele auch nicht vorstellen was geschieht, wenn ihre politischen Freunde erst mal am Ruder sind. Persönlichkeitsrechte sind dann passé, weil dann das alte germanische Gruppenrecht regiert, dem sich der Einzelne unterzuordnen hat.

  2. Hallo, Herr Bürger,
    als Nachfahre eines germanischen „Schlichting“ (germanische Richter, der unter dem „Schlichtbaum“ saß und dort Recht gesprochen hat) gebe ich Ihnen Recht, die in Deutschland praktizierte „Demokratie“ ist sogar das Gegenteil des germanischen Gruppenrechts, weil in Deutschland das Recht durch Linke (im wahrsten Sinne des Wortes) Politiker unterdrückt wird.

    1. Aha, daher also Ihre abgrundtiefe Ablehnung all dessen, was links der AfD angesiedelt ist.
      Sie möchten also einen „germanischen Staat“, und damit die Abschaffung der Demokratie?
      Können Sie gern haben, aber eben nicht in Deutschland!

  3. Diejenigen die aus gesundheitlichen Gründen in frührente gehen, haben starke Geldeinbusen. Auch viele anderen Rentner, Arbeitnehmer und Frauen verdienen mit 1 Arbeitsplatz allein nicht genug Un ihre Familie gut zu versorgen und schuften sich krank. Aber die vielen jungen Männer, ob Kriegsflüchtlinge oder Wirtschaftsflüchtlinge bekommen von unserem Staat mehr Geld als die Erntehelfer. Wieso sollen die nicht dafür eingesetzt werden, für unser gutes Geld, was Sie jeden Monat kostenlos bekommen. Fürs nixtun… Jetzt könnten Sie uns Helfen. Warum werden Sie nicht dafür ferpflichtet? Sie kosten dem Deutschen Steuerzahler viel Geld und viele wollen nicht arbeiten, nicht einmal Deutsch lernen, aber unser Geld wollen Sie, obwohl einige in Nichtkriegsländer Häuser besitzen mit Bediensteten, zich Autos….. Und bei Uns sogar Zinsloses Kapital bekommen um bei Uns Ihre Willa zu bauen. Jeder Flüchtling bekommt bei der Telekom sogar ein nagelneues IPhone geschenkt. JETZT KÖNNTEN SIE, OB KRIEGSFLÜCHTLING ODER WIRTSCHAFTSFLÜCHTLING, ES FÜR UNSERE BAUERN ABARBEITEN ODER AUSGEWIESEN WERDEN. Wer arbeiten will kann Arbeit bekommen, ist Heutzutage schwerer als früher. Auch Bezahlbare Wohnungen sind Mangelware, aber für die Flüchtlinge geht das. Dafür wird extra gebaut aber für Deutsche……
    Ich könnte den ganzen Tag so weiter reden ohne das der Stoff ausgeht.
    Unsere Politiker hatten alle einmal Schwören müssen: Zum Wohl der Volkes. Das bedeutet Heute zum Wohle der Reichen.
    JETZT KÖNNTEN DIE FLÜCHTLINGE MAL ZEIGEN, WAS SIE WEHRT SIND.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.