Die Steuereinnahmen der lügenden Politiker sind eine Luftnummer…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die Lügenmärchen der deutschen Politiker sind wie immer lächerlich, die Steuereinnahmen des Bundes wurden für 2020 auf 796,4 Milliarden Euro geschätzt, pro Quartal sollten laut Schätzung 199,10 Milliarden Euro eingenommen werden.

Der „Eigenbedarf“ der Regierung und Ministerien inklusive Personal beträgt in 2020 ca. 362 Milliarden Euro und da man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, dass man dank Corona mit den Steuereinnahmen in den nächsten drei Quartalen noch nicht einmal die Portokasse des Bundeskanzleramtes auffüllen kann, entsteht eine Finanzierungslücke in Höhe von 162,90 Milliarden Euro. Schlappe 30 Milliarden Euro hat Herr Scholz für die Finanzierung unserer ausländischen Mitbürger eingeplant, wodurch sich die Lücke auf 192,90 Milliarden Euro erhöht. Welche Beträge zusätzlich durch die indirekten Kosten der Neubürger zwecks Wohnungsbau, Sprach- und Fahrlehrer, Dolmetscher, Psychologen (die sind ganz wichtig, damit aus den Staatsgästen keine mordenden Psychopathen werden) Security-Firmen, Reinigungs- und Cateringunternehmen, Anwälte, etc. etc. etc.) auf die deutschen Steuerzahler zukommen, kann man leider nur schätzen, weil das Bundesamt für Statistik dahingehen keine Auskünfte erteilen kann (oder nicht will) hierbei sollte man auch noch daran denken, dass die Bundesländer auch noch ein paar Milliarden Euro spendieren müssen, damit sich die friedfertigen und schutzbedürftigen Wirtschaftsmigranten in Deutschland pudelwohl fühlen.

Ich gehe mal davon aus, dass die staatlich zugesicherte „Hilfe“ für die deutschen Klein- und mittelständischen Unternehmer, die durch die Corona-Epidemie vor dem Bankrott stehen, mit einem Schuldenberg von rund 300 Milliarden Euro beginnt, der dann kontinuierlich erhöht wird, weil die nicht rückzahlbaren Kleinbeträge, die an selbstständige „Hungerkünstler“ verschenkt werden auch aus neuen Schulden finanziert werden, denn ein Staat, der bereits heute mit knapp 10 Billionen Euro verschuldet ist, kann solche Zahlungen ja nicht aus einer gut gefüllten Staatskasse zahlen.

Die Großunternehmen, die ebenfalls finanzielle Hilfe benötigen, werden durch Kredite an die Banken verhökert, von denen die Konzerne das Geld erhalten, dass der Staat als „Hilfe“ verspricht und woher die staatlichen „Helfer“ das Geld für die staatlichen Anteile (40%) am Kurzarbeiterlohn, dass an ein paar Millionen Kurzarbeiter gezahlt werden muss nehmen, steht auch noch in den Sternen.

Da das ganze politische Beruhigungsgesülze eine bombastische „Luftnummer“ ist, in der sich lediglich die Corona-Viren sauwohl fühlen, wird die deutsche Bevölkerung wohl noch eine sehr lange Zeit im Hausarrest verbringen, weil das gemeinsame Demonstrieren bereits heute verboten ist.

Print Friendly, PDF & Email

5 Replies to “Die Steuereinnahmen der lügenden Politiker sind eine Luftnummer…”

  1. Ja, wenn selbst die Statistik schon „dahingeht“, was soll die arme „deutsche Eiche“ dann außer abstrusen Vermutungen noch schreiben? Die Luft kommt in diesem Fall von Ihnen, und zwar heiße Luft!
    Immer schön an das Klima denken, besonders das politische Klima wird es Ihnen danken.

    1. Hallo, Herr Bürger, wenn man den Bundeshaushalt 2020 als „abstruse Vermutung“ und als „heiße Luft“ bezeichnet und dadurch unter Beweis stellt, dass das Allgemeinwissen gegen Null tendiert, sollte man sich die Kommentare auf Artikel ersparen, Sie wussten weder, dass der SPD einer der größten deutschen Print- und Online Medien Konzerne (Deutsche Druck- und Verlags Gesellschaft) sowie diverse private Rundfunk- und Fernsehanstalten gehören und dass die SPD u.a. auch als Reiseveranstalter und Unternehmensberatungsgesellschaft tätig ist, noch kennen Sie sich detailliert mit den expliziten und impliziten Staatsschulden aus, sie wissen nicht, dass allein die Höhe der zukünftigen Pensionsansprüche von Politikern und Beamten, für die es keine Rücklagen gibt, bereits heute knapp 1 Billion Euro betragen, Sie stochern mit Ihren Kommentaren wie ein Blinder in der Farbe herum, und merken wohl selbst nicht, dass Ihnen das Fachwissen fehlt, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können, Fachwissen kann man auch mit primitiven Angriffen auf andere Personen nicht vortäuschen, von daher werde ich keine Stellung mehr zu Ihren Kommentaren nehmen.

      1. Das ist eine gute Idee, zumal Sie weder Zahlen noch Fakten aufzählen.
        Und nach Pensionsansprüchen von Politikern und Beamten hatte ich gar nicht gefragt. Sie tun es also den Politikern gleich, indem Sie Antworten auf nicht gestellte Fragen geben. Dann ist es mir sehr recht, daß Sie sich mit Vermutungen zurückhalten.

  2. Hallo, Herr Bürger,
    Ihre Einlassungen hören sich nach „Ministerium für Staatssicherheit, Abteilung Agitation und Propaganda“ an, schreiben Sie deshalb unter einem Pseudonym weil Sie befürchten, dass man Sie anhand Ihres Namens als STASI Spitzel entlarven könnte ???

  3. Sie irren sich, nichts liegt mir ferner als die obengenannte Institution und deren Einrichtungen. Die haben wir nun gottseidank mit der Wiedervereinigung begraben dürfen. Vielleicht gibt es noch einen letzten Rest von Überbleibseln, die diesem Staat nachtrauern. Dazu gehöre ich aber keinesfalls.
    Nein, ich bin ein völlig unbescholtener Bürger der erschreckt feststellen muß, daß es immer noch Zeitgenossen wie Sie gibt, die ihre Chance gekommen sehen, den demokratischen Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland zu Grabe zu tragen. Als Ersatz hierfür soll ein Staatswesen ins Leben gerufen werden, welches in seinen Grundzügen dem System Putin entspricht.
    Straffe Führung eines Obrigkeitsstaats, keine Duldung oppositioneller Gedanken. Ganz so, wie es sich Herr Trump auch vorstellt, jedoch immer noch an der demokratischen Struktur der Machtverteilung scheitert. Jedenfalls noch so lange, wie man Demokratie noch nicht mit Dollars kaufen kann.
    Wie Sie sicherlich wissen, wurde bereits aus Moskau der Versuch unternommen, Marine Le Pen in den Sattel zu heben, um das Triptychon Putin – Le Pen – Trump zu Herrschern über Europa zu machen. Erfolglos bisher. Aber Putin wird nicht locker lassen. Auch Herr Gauland war ja schon in Sankt Petersburg, obwohl er sich nicht mehr daran erinnern kann.
    Sehen Sie, und ich will nicht erleben, daß Europa von Leuten wie diesen vernichtet wird, zugunsten von Nationalstaaten, die Ursache kriegerischer Auseinandersetzung zwischen den europäischen Staaten waren.
    Und das hat nichts mit Spitzelei und der Stasi zu tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.