Scheiße verhindert Vergewaltigung

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Vergessen Sie Pfefferspray, oder sonstige Gegenstände, mit denen Sie sich vor einer Vergewaltigung schützen wollen, denn die Bundesregierung hat einen Weg gefunden, wie Vergewaltigungen verhindert werden können, die linksgrüne Politikerin Angelika Oetken, die bei dem von der Bundesregierung eingerichteten „Fond Sexueller Missbrauch“ beschäftigt ist hat öffentlich publik gemacht, dass sich Frauen bei unerwünschten, sexuellen Handlungen einscheißen sollen, wodurch dem Vergewaltiger jegliche Lust am Sex vergeht, wenn sein Hodensack bei jedem Stoß gegen einen Scheißhaufen klatscht.

Der Gestank der Scheiße soll nach Auskunft der Expertin ebenfalls dazu beitragen, dass sich der erigierte Pimmel des Vergewaltigers auf seine normale Größe rückentwickelt. Um möglichen Missverständnissen vorzubeugen, dies ist kein Artikel, mit dem ich Ihren Brechreiz anregen will, der Scheißhaufen ist tatsächlich die neue „Wunderwaffe“ der Bundesregierung gegen Vergewaltiger.

Nach Angaben der Sexologin Angelika Oetken muss der Einsatz der „Wunderwaffe“ natürlich trainiert werden, denn es soll nur sehr wenige Frauen geben, die ohne Training in der Lage sind, diese Form der „Abwehr“ gegen einen Vergewaltiger zu realisieren und da stellt sich bei mir die Frage, woher die Frauen ihre Trainingspartner nehmen sollen, weil meines Erachtens jeder Mann nach einem solchen Erlebnis kein Interesse mehr daran hat, mit der Frau, die beim Sex ins Bett geschissen hat, auch weiterhin sexuell zu verkehren. Da die Frau Oetken den Frauen zur Nutzung der neuen „Wunderwaffe“ nach vorhergehendem Training rät, muss sie nach meiner Überzeugung über persönliche, höchst positiv verlaufende Erfahrungen verfügen, denn ansonsten könnte sie den Frauen ja nicht zu dieser Vergewaltigungsabwehr raten. Um es nochmals zu verdeutlichen, Frau Angelika Oetken ist nicht bei einem Verlag beschäftigt, der Magazine für stockperverse Männer heraus gibt, sie arbeitet bei einer amtlichen Institution, die von der Bundesregierung eingerichtet wurde.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn es den Frauen tatsächlich gelingt, einen Vergewaltiger mit dem angeratenen Scheißerlebnis in die Flucht zu schlagen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.