Klimaschutz ist nur über Menschenreduzierung möglich, aber das begreifen die GRÜNEN nicht…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Im Gegensatz zu dem Philosophen Dr. Robert Habeck, der sich vehement für den Klimaschutz einsetzt und noch ein paar Millionen Afrikaner nach Deutschland holen will, die ihn bei der Reduzierung der Luftverschmutzung unterstützen ist seine englische Kollegin, die Philosophie Professorin Patricia Mac Cormack, die in Cambridge an der „Anglia-Ruskia-University“ tätig ist, auf dem richtigen Weg, ihres Erachtens ist eine Rettung der Erde nur möglich, wenn sich die Menschheit selbst abschafft, oder zumindest drastisch reduziert.

Im Gegensatz zu den Wahnvorstellungen von Herrn Habeck und den Politikern der etablierten Parteien soll die Abschaffung der Menschheit jedoch nicht durch Kriege, oder durch die Abschlachtung von wehrlosen Volksgruppen durch extrem brutale, bürgerkriegserfahrene und schwer bewaffnete Volksgruppen erfolgen, wie es in Deutschland bereits seit 2015 praktiziert wird, die Professorin rät zu einer erheblich humaneren Praktik, für sie ist eine Geburtenregelung die einzig mögliche Lösung, mit der die Erde gerettet werden kann. Die aus dem Wahnsinn der deutschen Politiker entstandenen Ersatzhandlungen (Stromproduktion durch Windmühlen und Solarzellen, Vernichtung der Industrie, etc.) können die Luftverschmutzung nicht reduzieren, weil die kontinuierlich anwachsende Vermehrung der Menschen und die damit verbundene Luftverschmutzung die Reduzierungsmöglichkeiten bereits heute übertrifft.

Bei einer Reduzierung der Menschheit durch eine drastische Geburtenminderung fällt nicht nur die Luftverschmutzung weg, die ein Mensch durch Atmung produziert, die von der Menschheit benötigten Lebensmittel, sowie auch alle anderen Gebrauchsgüter reduzieren sich mit dem immer geringer werdenden Bedarf und damit reduziert sich auch die gigantische Luftverschmutzung, die durch die Anwesenheit der Menschheit auf dem Planeten Erde produziert wird.

Die sachlich richtigen Überlegungen der englischen Professorin werden leider eine realisierbare Illusion bleiben, denn sie widerspricht dem Kapitalismus, in dem der Mensch nur in seiner Eigenschaft als auszubeutendes Lebewesen angesehen wird und je mehr es davon gibt, umso größer sind die Gewinne der Polit- und Kapitalsyndikate, die den Planeten Erde beherrschen. Solange die Menschheit von Polit- und Kapitalparasiten beherrscht wird, die nach dem Motto: „Nach uns die Sintflut“ agieren, wird es keinen realen Klimaschutz geben und die gehirnmanipulierten Völker werden sich auch weiter mit den angeblich klimaschützenden Spielereien beschäftigen lassen, die ihnen von den weltbeherrschenden Parasiten auferlegt werden.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Klimaschutz ist nur über Menschenreduzierung möglich, aber das begreifen die GRÜNEN nicht…”

  1. Die Frau hat Recht…

    1989 gab es ca. 5 Milliarden Menschen auf der Welt, heute, 30 Jahre später, sind es ca. fast 8 Milliarden Menschen. 2050 sollen geschätzte 10 Milliarden Menschen den Planeten beherbergen und für das Jahr 2100 sagen die Wissenschaftler fast 12 Milliarden voraus.

    1989 wollten die Politiker, abgesehen von den GRÜNEN, noch keine Autoverbote, keinen Strom rationieren und schon gar keine Industrie abschaffen. Die GRÜNEN allerdings wollten sofort nach ihrer Gründung 1980 das Autofahren dermaßen verteuern, dass kaum noch einer es bezahlen konnte. 5 DM sollte der Liter Sprit kosten und das war im heutigen Verhältnis, gemessen an den Einkünften, ca. 8 bis 10 Euro. Ebenso wollten die GRÜNEN schon damals die Kraftwerke abschalten, weil bei denen schon seit ihrer Gründung der Strom einfach aus der Steckdose kommt.

    3 Milliarden mehr Menschen innerhalb von 30 Jahren verbrauchen selbstverständlich viel mehr Ressourcen und erhöhen vehement den CO2 Ausstoß, wird aber unverständlicher Weise nicht publiziert. Diese Menschenmassenvermehrung, vordergründig in Afrika, kann nie und nimmer mit deutschen Autoverboten bei einhergehender Industriezerstörung aufgefangen werden. Im Gegenteil, der weltweite CO2 Ausstoß wird sich noch erheblich erhöhen, denn die Bevölkerungsexplosion geht ungehindert weiter. Wenn Deutschland in den nächsten Jahrzehnten noch Millionen Afrikaner einwandern lässt, wird Deutschland trotz Autoverbot, ohne Industrie und zigtausend Windrädern eine höhere CO2 Emission aufweisen, als sie derzeit ist. Aber der deutsche Steuermichel hat dann schon Billionen Euro für nichts gezahlt. Wie die Menschen allerdings alle zu ernähren sind, ohne Industrie und ohne funktionierende Landwirtschaft, bleibt das Geheimnis von Frau Merkel und ihrer GRÜNEN Freunde, was sie höchstwahrscheinlich noch in ihrem Grab hüten.

    In der Bevölkerungsexplosion liegt das gesamte Übel…
    https://www.diefreiemeinung.de/2019/12/in-der-bevoelkerungsexplosion-liegt-das-gesamte-uebel/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.