Irrenanstalt Deutschland; Bürgschaften die alle zahlen und wer ist der grünste GRÜNE…

Aus der Irrenanstalt Deutschland waren heute zwei Meldungen zu lesen, die das deutsche Bild mal wieder im Original abbilden.

Es wurde nach einer kleinen Anfrage der AfD bestätigt, dass die durch „Flüchtlingsbürgen“ entstandenen Kosten von 22 Millionen Euro der Steuerzahler trägt. Wenn man bedenkt, dass die Migrationskosten für Bund, Länder und Kommunen ca. 100 Milliarden Euro jährlich betragen, ist das eine verschwindend geringe Summe die in den Gesamtmigrationskosten versickert. Traurig ist hierbei nur, dass die „Gutmenschen“ für ihre Bürgschaften nicht einstehen wollen. Es ist der schlechte Charakter mit den alle „Gutmenschen“, bis hinauf zu den Politikern, befallen sind. Angeblich gute Taten vollbringen und andere dafür zahlen lassen, so sieht die traurige Wahrheit aus. Eine „gute Tat“ die andere bezahlen müssen, ist genau das Gegenteil und ist als enorm volksschädigend anzusehen. Jeder der Migranten einlädt soll für diese auch lebenslang mit den eigenen finanziellen Mitteln aufkommen und nur dann wäre er ein „guter Mensch“ und kein verlogener „Gutmensch“. Wer keine ausreichenden finanziellen Mittel hat dürfte gar keine Bürgschaften für anderer übernehmen, aber die Politik lässt Bürgschaften von Hartz-4 Empfängern übernehmen, wo es von vornherein feststeht, dass der Steuerzahler die Bürgschaften übernehmen muss. Hauptsache der komplette Anhang der Migranten ist in Deutschland zusammengeführt, egal wer es bezahlt.

In Brandenburg suchen die GRÜNEN den grünsten GRÜNEN und bekriegen sich im Klimawahn gegenseitig. Tesla baut ein grünes Traumobjekt, geliebte grüne E-Autos. Politisch gewollte Fahrzeuge, die unzweckmäßig und sehr teuer sind. Für Otto Normalverbraucher unerschwinglich und für reiche grüne Hipster ein Statusobjekt. Ebenso steht der verfügbare Strom nur für eine kleine Oberschicht zur Verfügung, ein Massenbetrieb existiert nur in den verblendeten Köpfen der Politiker. Aber egal, Tesla soll ja viele neue Arbeitsplätze nach Brandenburg bringen, als Ausgleich für die vielen verlorenen Arbeitsplätze im grünen Klimawahn. So wollen GRÜNE Naturschützer die Abholzung des Waldes für ein Werk verhindern und andere GRÜNE wollen unbedingt ihre geliebten E-Autos. Wenn es um Zerstörung der normalen Industrie und Kraftwerke geht, herrscht absolute GRÜNE Einigkeit und die GRÜNEN schicken ihre „Kampftruppen“, die genau wie ihre Politiker nur von Steuergeldern leben, zur Besetzung in die Baumkronen. Geht es aber um Windräder oder E-Autos, dann teilen sich die GRÜNEN in Naturschützer und Extremideologen auf. Dem Volk nutzt GRÜNE Idiotie allerdings nie etwas, denn das Volk muss für den extrem teuren und ebenso unsicheren Wind- und Solarstrom tief in die Taschen greifen und verliert zusätzlich viele Arbeitsplätze. Ebenso hat das normale Volk wenig von den Tesla E-Autos, denn a) sind sie viel zu teuer, b) der benötigte Strom nicht vorhanden und c) ebenso keine Lademöglichkeiten. Alles was politisch durchgedrückt wird und nicht am Markt entsteht ist teuer, nicht praktikabel, unüberlegt, nicht ausgereift und nie zum Vorteil eines Volkes. Es ist sozialistisch und die Nutznießer sind Politiker und ihre Lobbyisten, doch das Volk muss alles bezahlen und verarmt dabei zusehends. Wer grünlinke sowie Merkel Politik unterstützt merkt es spätestens in ein paar Jahren, was er da unterstützt hat…

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Irrenanstalt Deutschland; Bürgschaften die alle zahlen und wer ist der grünste GRÜNE…”

  1. Die Politik sollte gemischt christlich-konservativ, rechtskonservativ und ökologisch sein. Viele rechtskonservative Positionen sind richtig. Doch dürfen Rechtskonservative dann nicht unterstützt werden, wenn sie Rüstung, Autoritarismus oder Wirtschaftsliberalismus befürworten. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.