In Deutschland werden Wahlen auf dem Lokus gewonnen…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die Leserinnen und Leser der BILD Zeitung wissen mehr über die Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen, als die Mitglieder der Bundesregierung, bei dieser „Wahl der Schande“ hat nämlich nicht die „AfD“ dafür gesorgt, dass der FDP Politiker Kämmerlich zum Ministerpräsidenten gewählt wurde, schuld daran waren 4 CDU Politiker, die beim 3. Wahlgang nicht wie insgeheim zwischen der LINKEN und der CDU vereinbart, auf dem Lokus saßen, obwohl sie gar nicht mussten, sondern sich an der Wahl beteiligt hatten, präzise ausgedrückt wurden sie beim 3. Wahlgang von ihrem Gewissen nicht auf den Lokus, sondern an die Wahlurne getrieben und sorgten dadurch dafür, dass der FDP Abgeordnete Kämmerlich Ministerpräsident wurde.

Wenn sie während des 3. Wahlgangs „nichtmüssentlich“ auf dem Lokus gesessen hätten, wäre der LINKE Bodo Ramelow trotz der AfD Stimmen Ministerpräsident geworden und da kann man schon verstehen, dass der stocksauer war und bei den Journalisten der BILD Zeitung aus dem thüringischen „Nähkästchen“, oder zutreffender formuliert, aus dem Lokus geplaudert hat. Frau Merkel wollte bisher nicht darüber reden, dass sich die vier von ihr zur Inkontinenz verurteilten CDU Abgeordneten über ihren Befehl hinweg gesetzt hatten und machte deshalb die AfD für das Wahlergebnis verantwortlich, obwohl der Herr Höcke die 4 CDU Parlamentarier nicht mit Waffengewalt von einem Lokusbesuch abgehalten und zur Wahlurne getrieben hat.

In den staatlichen und staatshörigen Medien wurden in diversen Sondersendungen und auch in den stündlich gesendeten Nachrichten zwar jede Menge „Scheißhausparolen“ verbreitet, doch dass ein abgesprochener und nicht eingehaltener Lokusbesuch von 4 CDU Abgeordneten für das Ergebnis der Ministerwahl gesorgt hat, wurde nicht bekannt gegeben. Für Wählerinnen und Wähler ist das interne Prozedere bei Wahlen sicherlich nicht uninteressant und wer jetzt noch zu einer Wahl geht und der Überzeugung ist, dass er mit seinem Kreuzchen etwas bewirken kann, sollte das Kreuzchen besser auf seinem Lokuspapier machen, denn wie man sieht, werden die Wahlergebnisse nicht über die Stimmabgabe an der Wahlurne, sondern über die Anzahl der Angeordneten die auf dem Lokus sitzen entschieden.

Ich habe es immer als vulgär angesehen, wenn mein Kumpel Rudi sagte: „ich scheiß auf die Politik“, doch da wusste ich noch nicht, dass Wahlergebnisse in einem direkten Zusammenhang mit dem Lokus stehen, weil ich immer nur dort hin gehe, wenn ich mal muss, aber ich bin ja auch kein Politiker.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.