Die Raute des Volkes, Freiheit geht anders…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Der Text der deutschen Nationalhymne „Einigkeit und Recht und Freiheit“ trifft leider nur auf die regierenden Politiker und die Mitglieder der politischen Parteien zu, bei ihnen besteht Einigkeit darüber, dass sie das deutsche Volk gemeinsam ausbeuten, gegenüber der Bevölkerung immer Recht haben und sich die Freiheit gönnen, ihre krankhafte Macht- und Geldgier auf Kosten des „Stimm- und Steuernutzviehs“ vollumfänglich auszuleben.

Die Bundesrepublik Deutschland wurde von Frau Merkel in einen totalitären Staat verwandelt, gegen den die ehemalige DDR ein freies und demokratisches und vor allem, deutsches Land war, dort durften die Bürgerinnen und Bürger stolz auf ihre Nationalität sein und wurden nicht dazu gezwungen, sich einem fremden Volk zu unterwerfen, das aufgrund seiner mittelalterlichen, patriarchischen und frauenverachtenden Kultur und seines dogmatischen Glaubens darauf fixiert ist, Ungläubige, oder Andersgläubige zu vernichten sofern sie nicht bereit sind, zum Islam zu konvertieren.

Betreutes Denken und Meinungsmanipulation gab es in der DDR zwar auch, hier bezogen sich die Einschränkungen der persönlichen Freiheit allerdings ausschließlich auf politische Bereiche, wogegen in der BRD die persönliche Freiheit auf jedem Gebiet abgeschafft wurde. In der DDR mussten die Angehörigen der „STASI“ die Bevölkerung noch heimlich bespitzeln, in der BRD wird die Bevölkerung offiziell damit beauftragt, sich gegenseitig zu bespitzeln und die Ergebnisse der Bespitzelung den Behörden mitzuteilen. In der DDR gab es eine Gesellschaftsform, die sich ausschließlich an deutschen Werten orientierte, in der BRD wird die Bevölkerung mit brachialer Gewalt in eine Multikulti Gesellschaft gezwungen, von der sogar die Bundeskanzlerin und auch viele andere Politiker überzeugt sind, dass sie nicht funktionieren kann, weil sich die Ausländer, die schon heute ca. 35% der Bevölkerung Deutschlands bilden, nicht integrieren wollen, was letztendlich bedeutet, dass sich die Herkunftsdeutschen in die mittelalterliche Gesellschaftskultur der Ausländer integrieren müssen.

Inzwischen werden immer mehr Teile der deutschen Gesellschaftskultur eliminiert, ob Weihnachtsmärkte, oder andere traditionelle und christliche Feste und Feierlichkeiten, sie finden entweder mit Stacheldraht und Barrikaden eingezäunt und von Polizisten bewacht, oder gar nicht mehr statt, weil sich die Veranstalter die immensen, mit der Absicherung der Veranstaltung verbundenen Kosten nicht mehr leisten können, in vielen Städten werden deutsche Festivitäten durch muslimische Feste (Zuckerfest, Fastenbrechen, etc.) ersetzt, der Trend geht eindeutig dahin, dass deutsche Traditionen aus der Multikultigesellschaft verschwinden, so wie aktuell das Berliner Bierfestival, dass nicht mehr veranstaltet wird, weil die Sicherheit der Gäste nicht mehr finanzierbar ist.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.