Volksverblödung mit System, funktioniert in Deutschland blendend…

Die Volksverblödung wird in Deutschland mit System betrieben. In der Zuwanderung werden Fakten verdreht und in der Klimahysterie die Konjunktive der IBCC Berichte in Tatsachen umgewandelt. Jedes „könnte“ wird von Politik und Medien als ein „ist“ dargestellt. Die Darstellung ist simpel, bei der Zuwanderung wird der millionenfache Import von neuen lebenslangen Sozialhilfeempfängern als Bereicherung dargestellt, damit Deutschland überlebensfähig bleibt und bei der Klimahysterie muss Deutschland der Vorreiter sein, der zuerst seine Industrie und Stromversorgung abbauen muss, damit die ganze Welt überlebensfähig bleibt.

Normalerweise müssten bei einem Volk alle Alarmglocken schrillen, wenn vorsätzliche Lügen politisch und medial in einer derart plumpen Art und Weise dem Volk tagtäglich im 24stundenrhytmus eingehämmert werden. Doch in Deutschland scheint es kaum jemand zu interessieren, was in diesem Land vorgeht.

Die Kanzlerin stellt sich hin und quakt „die gesamte Art des Wirtschaftens und Lebens wird sich innerhalb von 30 Jahren ändern“, was in der Ausführung lediglich bedeutet: zahlt in den nächsten Jahren an dem Staat viel Steuergeld, damit es euch von Jahr zu Jahr schlechter ergeht. Der Politik nutzt die extra und künstlich erschaffene Klimahysterie um Steuermehreinnahmen zu erzielen, es ist eine heimtückische und hinterlistige Art das Volk abzuzocken.

Verteuerung von allem was den Menschen bisher wichtig war. Politiker schreien regelrecht nach hohen Preisen für Benzin, Diesel, Gas, Heizöl und Fleisch. Aber ebenso aller anderen Produkte, die nur im entferntesten Sinn etwas mit CO2 zu tun haben. Es geht sogar so weit, dass die Landwirtschafts- und Verbraucherministerin Julia Klöckner (CDU) hinausposaunt das Lebensmittel besser sind wenn sie mit hohen Steuern belegt sind, also vom Staat gelenkt der künstlichen Verteuerung unterliegen. Doch selbst hierbei soll es Leute geben, die es der ehem. Pansch(Wein)Königin sogar glauben. Schließlich kann die zukünftige Energieministerin Annalena Baerbock (GRÜNE) auch behaupten, das dass Stromnetz der Stromspeicher ist und Kobolde die Batterien erzeugen, dieser Unsinn wird ebenso geglaubt.

Nun ist alles was die Politik will, von dem Volk ebenso gewollt. In Wahlen geben die Menschen CDU/CSU, GRÜNE, SPD, FDP und LINKE immer und ständig haushoch die absolute Mehrheit, damit sie ihren gewünschten volksschädigenden Wahnsinn aller Art in wechselnden Koalitionen stets umsetzen können. Das der Umbau der Industrie, Energieversorgung und Gesellschaft nur mit einer enormen Geldmenge durchzuführen ist, die das Volk vollumfänglich finanzieren muss, ist den Politikern bewusst, nur leider nicht dem Volk. Das viele Menschen den Industrieumbau mit dem Verlust ihrer Arbeitsplätzen bezahlen, ist ebenfalls der Politik bewusst, doch leider dem Volk ebenfalls nicht. Auch das zukünftig nur noch wenige ein eigenes Auto fahren können, ist der Politik bewusst, nur nicht dem Volk. Die Umstellung auf E-Mobilität funktioniert nur, wenn überhaupt, mit einer umfänglichen Reduzierung des Individualverkehrs. Die erforderlichen Strommengen für derzeit 50 bis 60 Millionen Fahrzeuge in Deutschland sind nicht aus alternativen Energien zu gewinnen, selbst nicht mit erheblichen Zukauf von ausländischen Atom- und Kohlestrom. Am Ende der „großen Transformation“, wie es die Kanzlerin nennt, gibt es in Deutschland vielleicht noch 10 bis 20 Millionen Wasserstoff- und E-Fahrzeuge, die lediglich den finanziell Bessergestellten vorbehalten bleiben.

Leider hört man von der Politik nicht, wie zukünftig in einem brachliegenden Industrieland, das aus 50 Prozent Sozialhilfeempfängern und 30 Prozent Rentnern besteht, eine vollumfängliche Versorgung stattfinden soll? Wenn dann noch bedacht wird, dass der verbliebene 20prozentige Rest hauptsächlich aus Politikern, Beamte und Verwaltungsangestellte besteht, erwirtschaftet praktisch keiner irgendetwas. Das massenhaft gedruckte Geld hat keinen Wert und selbst wer genug davon besitzt kann sich nichts dafür kaufen, weil schlicht nichts mehr zum kaufen da ist. Man lebt wie heute in vielen afrikanischen Staaten und weil davon auszugehen ist, dass am Ende der „großen Transformation“ der Bevölkerungsanteil von eingebürgerten Afrikanern und Arabern ca. 70 Prozent beträgt, kommen diese Menschen mit der „Eigenversorgung“ (Kuh, Ziege, Huhn im Haus und kleinen Acker vor der Tür) bestimmt wesentlich besser zurecht, als die dann erwachsenen heutigen Klimakids, die sich genau diese Zustände wünschen…

Print Friendly, PDF & Email