Klimaschutzmaßnahme; bei der „AWO“ werden die Essensportionen in Seniorenheimen halbiert

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die „AWO“ wurde als Wohlfahrtsorganisation bundesweit bekannt, als die Staatsanwaltschaft gegen die Herren in der Chefetage ihre Ermittlungen aufnahm, weil sie sich durch strafrechtlich relevante Machenschaften ungerechtfertigt bereichert haben könnten, aktuell ist die „AWO“ für die Medien interessant, weil sie eine Möglichkeit gefunden hat, sich an der Reduzierung des CO2 Ausstoßes zu beteiligen.

Die Bochumer „AWO“ reduziert in den von ihr betriebenen Seniorenheimen die Fleischportionen der dort aufhältigen Bewohnerinnen und Bewohner, wodurch sich die zu zahlenden Heimkosten allerdings nicht reduzieren, obwohl sich durch die Reduzierung der Essensportionen nicht nur die CO2 Werte, sondern in einem nicht geringen Umfang auch die Einkaufspreise für das von den Senioren vertilgte Fleisch nebst Beilagen reduzieren, bis hin zur Produktion der Speisen in den Küchen der Seniorenheime spart die „AWO“ durch ihren „Klimaschutz“ enorme Beträge ein, während andere Klimaschützer extrem hohe Summen investieren müssen, um ein paar Kilo CO2 einzusparen.

In einigen skandinavischen Ländern wird diese sicherlich etwas außergewöhnliche Form des Klimaschutzes zwar auch schon praktiziert, dort geben die Politiker aber zu, dass sie aus der Not eine Tugend gemacht haben, weil die Finanzierung der auch dort nicht friedlichen Flüchtlinge gigantische Beträge verschlingt und einzelne Landesteile bereits Konkurs anmelden müssten, wenn sie nicht die für die eigene Bevölkerung vorgesehenen Beträge drastisch kürzen und die Gelder in der Flüchtlingshilfe investieren würden.

Ich würde mich nicht wundern, wenn dieser sofort umsetzbare „Klimaschutz“ auf ganz Deutschland ausgedehnt würde, denn es gibt keinen Grund dafür, dass „Nazischweine“ und „Nazisäue“ auf Staatskosten wie die Maden im Speck leben, wenn überhaupt, sollten nur die Nazis fette Pensionen erhalten, die im Deutschen Reich Mitglieder der NSDAP waren und 1949 die etablierten, heute regierenden Parteien gegründet und als Bundespräsident, oder Ministerpräsidenten in der BRD wieder mit regiert haben, was für den neu gegründeten Rechtsstaat nicht unwichtig war, weil sie das Regieren unter ihrem Parteivorsitzenden Adolf Hitler von der Pike auf gelernt hatten, detaillierte Informationen darüber finden Sie unter „Wikipedia“ dort können Sie nachlesen, welche NSDAP Mitglieder im Mai 1945 „abgetaucht“ und 1949 als lupenreine Demokraten wieder „aufgetaucht“ sind und die heute etablierten Parteien gegründet haben, die mit einer „Nazi“ Partei namens AfD nichts zu tun haben wollen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.