Die Probleme der Polizisten im neuen Deutschland…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Früher war die Entscheidung, als Polizist-(in) für Recht und Ordnung zu sorgen unter finanziellen Aspekten betrachtet goldrichtig, man war Beamter, setzte sich die Dienstmütze auf, schnallte seinen Gürtel mit Waffe und Schlagstock um und gehörte zu den Mächtigen, vor denen die Bevölkerung im Staub kriechen musste und wenn die Bürgerinnen und Bürger das nicht freiwillig machten, wurde mit dem Schlagstock ein bisschen nachgeholfen.

Wenn man als Polizist-(in) nach Jahren feststellte, dass man in einem Unrechtsstaat Unrecht und Unordnung mit Gewalt zu Recht und Ordnung gemacht hatte war das auch nicht weiter schlimm, denn der Nachfolger eines deutschen Unrechtsstaates ist immer ein deutscher Rechtsstaat und in dem braucht man wieder Polizisten, denen es völlig „wurscht“ ist, ob sie Recht und Ordnung, oder Unrecht und Unordnung mit Gewalt durchsetzen und wenn sich hinterher heraus stellt, dass auch der zweite deutsche Rechtsstaat ein Unrechtsstaat war und man als Polizist-(in) schon wieder Unrecht und Unordnung mit Gewalt als Recht und Ordnung durchgeknüppelt hatte, konnte man bekanntlich im dritten deutschen Rechtsstaat wieder für Recht und Ordnung sorgen und wenn Sie mir das nicht glauben sollten Sie mal mit Polizisten reden, die im Deutschen Reich, danach in der DDR und dann in der BRD Recht und Ordnung mit Waffengewalt durchgesetzt haben. Inzwischen haben die männlichen und insbesondere die weiblichen Angehörigen der Rechtsstaatspolizei das Problem, dass Frau Merkel Millionen von Neubürgern muslimischen Glaubens nach Deutschland geholt hat, die von ihrem Glauben und ihrer Gesinnung her der deutschen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund weit voraus sind, die wissen nämlich schon, dass auch die BRD ein Unrechtsstaat ist, weil hier nicht die Statuten der Scharia und die Suren des Koran sondern die Gesetze, die überwiegend aus den deutschen Unrechtsstaaten stammen und vom aktuellen Rechtsstaat übernommen wurden, als Recht und Ordnung gelten und das kann ja wohl nicht sein, weil der Islam zu Deutschland gehört.

Im Gegensatz zur deutschen Bevölkerung kriechen die Neubürger nicht auf den Schleimspuren herum, die von den NSDAP und SED Politikern und Polizisten der drei deutschen Staaten auf deutschem Grund und Boden hinterlassen wurden, für sie gelten nur die Gesetze der Scharia und für sie sind deutsche Politiker und Polizisten genau wie die vor ihnen kadavergehorsam herum kriechenden Bürgerinnen und Bürger gemäß den Suren des Koran minderwertige Untermenschen, die versklavt, oder bei Widerstand gegen die Versklavung ermordet werden müssen und da es sich bei den Neubürgern überwiegend um top ausgebildete Kämpfer handelt treffen die Polizisten nicht auf deutsche „Weicheier“, sondern auf gnadenlose Gegner, vor denen sie sich aus Angst in die Hose pullern.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.