Die „nazifreien“ Bundesregierungen

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Das Sprichwort, „Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen“ scheint bei den Mitgliedern der deutschen Bundesregierung und den Mitgliedern des Bundestages und der Landtage, sowie auch den Mitgliedern der etablierten Parteien unbekannt zu sein, sie bezeichnen die AfD als angebliche „Nazipartei“ obwohl sich darin keine ehemaligen NSDAP Mitglieder befinden und vertuschen, dass es in den Bundesregierungen, die ab 1949 das Land regierten von ehemaligen NSDAP Mitgliedern nur so wimmelte, nachstehend ein kleiner Einblick:

NSDAP + CDU Mitglied – Richard von Weizsäcker, Bundespräsident

NSDAP + CDU Mitglied – Karl Carstens, Bundespräsident

NSDAP + FDP Mitglied – Walter Scheel, Bundespräsident

NSDAP + CDU Mitglied – Kurt Georg Kiesinger, Bundeskanzler

NSDAP + CSU Mitglied – Richard Jaeger, Bundesjustizminister

NSDAP + FDP Mitglied – Hans Dietrich Genscher, Bundesaußenminister

NSDAP + CDU Mitglied – Gerhard Schröder (verstorben), Bundesaußenminister

NSDAP + CSU Mitglied – Richard Stücklen, Bundespostminister

NSDAP + SPD Mitglied – Horst Ehmke, Bundespostminister

NSDAP + SPD Mitglied – Herbert Ehrenberg, Bundesfinanzminister

NSDAP + SPD Mitglied – Erhard Eppler, Bundesfinanzminister

NSDAP + SPD Mitglied – Karl Schiller, Bundeswirtschaftsminister

NSDAP + SPD Mitglied – Lauritz Lauritzen, Bundespostminister

Ich könnte mit dieser Liste noch ein paar Seiten füllen, doch Sie können sich auch persönlich im Internet informieren, das Innenministerium musste nämlich auf Anfrage eines MdB eine hoch interessante Antwort erteilen aus der u.a. ersichtlich ist, dass allein im „AA“ (Auswärtiges Amt) 34 Beamte in Führungspositionen tätig waren, die der NSDAP angehörten und dass von knapp 1 Million Staatsbediensteten 210.000 ebenfalls Mitglied der NSDAP waren. Anzumerken wäre noch, dass Anfang 1950 bei 2 Amnestien ca. 700.000 inhaftierte NSDAP Mitglieder freigelassen wurden von denen 50.000 an Tötungsdelikten und 5.200 an Verbrechen im Amt beteiligt waren.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Die „nazifreien“ Bundesregierungen”

  1. Und nicht zu vergessen, nach der sogenannten „Unblutigen Revolution“, sitzen die STASI Seilschaften in der Regierung! Die STASI hätte mit Mann und Maus ausgerottet werden sollen, da wäre uns viel erspart geblieben! Aber anscheinend wissen 85% der Wähler nicht mehr wie es in der DDR zuging!

Schreibe einen Kommentar zu asisi1 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.