Die Kampftruppen von GRÜNE, LINKE und SPD verbieten der AfD den Parteitag

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Diese Partei ist ein Häufchen Elend, dass sich mit dem Politmärchen, aus Deutschland wieder ein Land zu machen, in dem die deutsche Bevölkerung „Heimspiel“ hat, eine goldene Nase verdient aber parallel dazu nicht in der Lage ist, eine Räumlichkeit anzumieten, in der der gesetzlich vorgeschriebene Parteitag statt finden kann.

Die AfD musste jetzt zum dritten Mal einen geplanten Parteitag absagen, weil die linksradikalen Kampfgruppen der LINKEN und GRÜNEN, sowie der SPD den Vermietern unter Androhung von Gewalt verboten haben, den Tagungsraum an die AfD zu vermieten und weitere, mehr als 100 Vermieter, bei denen die AfD einen Tagungsraum anmieten wollten, die Vermietung der Räumlichkeiten abgelehnt haben.

Der AfD bleibt realistisch betrachtet nur noch die Möglichkeit, in Polen, Tschechien, oder Ungarn einen Tagungsraum anzumieten, in dem sie unbelästigt ihren Parteitag abhalten kann, weil dort patriotische Parteien regieren, die für Recht und Ordnung sorgen. Objektiv betrachtet kassieren die Mitglieder dieser Partei, die als Abgeordnete im Bundestag und den Landtagen, sowie in weiteren Institutionen sitzen völlig grundlos jedes Jahr Millionen Euro an Diäten und Zulagen.

Als Partei greifen die von den Kampfgruppen der etablierten Parteien gejagten Steuervampire zusätzlich ein paar Millionen ab. Der einzige Unterschied zu den Politparasiten, die Deutschland durch den Massenimport von überwiegend kriminellen Ausländern und der Realisierung ihrer Klimahysterie ruinieren ist lediglich, dass sie sich daran nicht beteiligen, aber diese Nichtbeteiligung kostet die deutschen Steuerzahler Milliarden Euro, die ich genau so als sinnloses Verbrennen von deutschen Steuergelder ansehe, wie die Finanzierung der Ausländer, wobei ich noch darauf hinweisen möchte, dass die AfD Märchenproduzenten pro Kopf erheblich teurer sind, als die „friedfertigen Flüchtlinge“, mit dem Geld, dass ein AfD Bundestagsmitglied jährlich kassiert, könnte man ein ganzes Asylantenheim finanzieren.

De Facto ist Deutschland bereits heute eine mit rund 10 Billionen Euro bombastisch verschuldete muslimische Besatzungszone, in der die Macht längst auf kriminelle Clanfamilien und Millionen von gnadenlosen ausländischen Gewaltverbrechern übergegangen ist, die sich die Macht mit linksradikalen Gruppierungen teilen und wer glaubt, dass die AfD den Ist-Zustand rückentwickeln kann, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.