Deutsche denunzieren sich gegenseitig und Ausländer zeigen offen ihre Macht

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Deutsche Politiker und ihre kadavergehorsamen Machtmonster verfolgen deutsche Bürgerinnen und Bürger mit Methoden, die nur in totalitären Staaten benutzt werden, um das Volk zu versklaven. Sie fordern die Bevölkerung dazu auf, sich gegenseitig zu bespitzeln und zu denunzieren und haben Dutzende Institutionen geschaffen, bei denen sich die Bevölkerung genau so melden kann, wie bei der Telefonseelsorge und anonym seine Familienmitglieder, Verwandte, Freunde und Bekannte, Arbeitskollegen, oder Vereinskameraden denunzieren kann.

Da die Denunziation in Deutschland schon immer eine weit verbreitete Volkskrankheit war, macht ein Großteil der deutschen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund davon regen Gebrauch, jeden Monat rufen ein paar tausend staatstreue Bürgerinnen und Bürger bei den „Seelsorgern“ an und denunzieren patriotisch gesinnte Personen als angeblich rechtsradikale Volksfeinde.

Unter diesem Aspekt kann man fast froh darüber sein, dass die deutsche Bevölkerung inzwischen zu knapp 40% aus Ausländern, oder eingebürgerten „Inländern“ mit ausländischen Vorfahren besteht, denn die halten wie Pech und Schwefel zusammen, sie lassen sich zwar vom deutschen Staat finanzieren, ordnen sich aber trotzdem dem totalitären System nicht unter, sondern bekämpfen die staatlichen Machtmonster wie Männer und da sehr viele von ihnen Bürgerkriegserfahrungen besitzen und zumindest mit einem Messer bewaffnet sind, fürchten sich nicht nur die deutschen „Weicheier“, sondern auch die Machtmonster vor ihnen.

Die Mehrheit der Ausländer sind Muslime, die „Ungläubige“ als Untermenschen ansehen und auch so behandeln, wobei es für sie kein Unterschied ist, ob ein Untermensch uniformiert ist, oder zivile Kleidung trägt, sie begehen im Minutentakt Gewaltverbrechen an den Ungläubigen beiderlei Geschlechts, sie vergewaltigen Frauen, rauben Passanten aus, schlachten Personen, die sich nicht ihrem Willen unterwerfen, mit Messern, Macheten und Äxten ab, werfen sie vor Züge, Straßenbahnen und U-Bahnen, oder Treppen hinunter, prügeln sie krankenhausreif und terrorisieren die deutsche Bevölkerung auf jede nur erdenkliche Weise, weil sie nach Ansicht der deutschen Justiz aufgrund ihrer schweren Kindheit nicht schuldfähig sind, was für die Opfer auch nicht wichtig ist.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.