In Deutschland gibt es nur noch „schwarze Kanäle“

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Laut dem verlogenen Geschwätz der deutschen Politiker soll Deutschland ja von Jahr zu Jahr sicherer werden und diese seit 2015 gebetsmühlenartig in den Staatsmedien verbreitete Lüge geht inzwischen selbst den Medien in unseren Nachbarländern gegen den Strich, weil sie ihre Berichte und Artikel zwar in deutscher Sprache verfassen, aber deshalb nicht zur „Lügenpresse“ gezählt werden wollen.

Der österreichische „Wochenblick“ hat die angebliche Sicherheit der deutschen Bevölkerung am zweiten Adventswochenende einmal unter die Lupe genommen und dabei 43 polizeibekannte Messerattacken gezählt, von denen 4 tödlich endeten, unsere österreichischen Nachbarn gehen genau wie viele deutsche Bürgerinnen und Bürger davon aus, dass die Dunkelziffer noch erheblich höher ist als die polizei- und pressebekannten Gewaltverbrechen.

Die deutschen staats- und staatsgefälligen Medien haben inzwischen einen neuen Begriff erfunden um der deutschen Bevölkerung vorzugaukeln, dass es sich bei einem Großteil der Gewaltverbrecher um Herkunftsdeutsche handelt, Mörder und Totschläger mit Migrationshintergrund werden jetzt als „gebürtige Deutsche“ bezeichnet was aber nichts daran ändert, dass zumindest ein Elternteil aus dem Ausland stammt und die „gebürtigen Deutschen“ in einer islamischen Familie aufgewachsen sind und konform zu den Suren des Koran und den Statuten der Scharia erzogen wurden.

Die in den Staatsmedien verbreiteten Straftaten werden nach einem System verbreitet, über das man noch nicht einmal schmunzeln kann, das ZDF strahlt in seiner Sendung „Hallo Deutschland“ täglich neben Unfällen auf der Autobahn, etc. die Erlebnisse von längst pensionierten Kriminalbeamten aus, die vor 40 – 50 Jahren Mordfälle aufgeklärt haben, die von herkunftsdeutschen Killern begangen wurden, über aktuelle Gewaltverbrechen wird nur berichtet wenn sich die Programmgestalter sicher sind, dass sie aufgrund ihrer Grausamkeit nicht vertuscht werden können, entweder wird über die Herkunft der Mörder kein Wort verloren, oder die Zuschauer werden darüber informiert, dass es sich um „gebürtige Deutsche“ handelt.

Wie der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Maaßen schon zutreffend sagte, ausländische Medien sind für ihn das, was das „Westfernsehen“ früher für die ehemalige DDR Bevölkerung war, denn in Deutschland gibt es inzwischen nur noch „Schwarze Kanäle“.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.