Ein nicht regierungskonformes Urteil…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Kaum zu glauben, aber trotzdem wahr, es gibt in Deutschland noch Richter, die sich nicht an das Lügengesülze von Herrn Seehofer halten und dessen Argumentation in Sachen „Massenimport von friedfertigen Ausländern, die von wenigen Einzeltätern abgesehen keine Straftaten begehen“ nicht als Realität ansehen.

Vorgeschichte: Die NPD hatte in einer hessischen Gemeinde zur Europawahl Plakate mit dem Text: „Stoppt die Invasion, Migration tötet, Widerstand jetzt“ ausgebracht, die sie wieder abhängen musste, weil der Chef der Gemeinde diesen Text als Volksverhetzung ansah. Die NPD strengte gegen das Abhängen der Plakate vor dem Verwaltungsgericht Gießen einen Prozess an (AZ: 4K2279119GI) und bekam Recht, der zuständige Richter sah den Text nicht als Volksverhetzung, sondern als empirisch zu beweisende Tatsache an.

Er hatte sich vor dem Urteil von der Antike bis in das aktuelle Zeitgeschehen vollumfänglich sachkundig gemacht und führte in seiner Urteilsbegründung an, dass schon das „Römische Reich“ und die „Inka Hochkultur“ durch Migration vernichtet worden waren und aktuell die Anzahl der Sexual- und Tötungsdelikte, sowie die „Kölner Silvesternacht“, Salafisten und Ehrenmorde keinen Zweifel daran lassen, dass Migration tödlich sein kann. Er bezeichnete auch die Masseneinwanderung der Flüchtlinge im September 2015 als tatsächlich statt gefundene Invasion.

Die zutreffende Urteilsbegründung zeigt meines Erachtens, dass es in der deutschen Justiz noch kleine Restbestände von Richtern gibt, die ihre Urteile nicht an das Lügengesülze der regierenden, volksfeindlichen Politiker anpassen, sondern im Namen des deutschen Volkes immer noch Recht sprechen.

Leider ist das Urteil noch nicht rechtskräftig und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass im Bundeskanzleramt, dem Innenministerium und dem Justizministerium derzeit an einem Urteil gebastelt wird, dass in der Berufungsverhandlung dieses „haarsträubende“ und regierungsfeindliche Urteil aufgehoben und durch ein regierungsfreundliches Urteil ersetzt wird, ich finde es aber trotzdem positiv, dass dieser Richter nicht nur an seine Beförderung und an seine Pension denkt, sondern sich seiner Verantwortung für das deutsche Volk bewusst ist und finde es deshalb schade, dass es nicht mehr solcher Juristen gibt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.