Die SPD, eine Lügen- und Umverteilungspartei mit neuen Vorsitzenden

Die Parteimitglieder der SPD wählten ihre Doppelspitze, die Strohpuppen von Kevin Kühnert. Walter-Borjans und Saskia Esken sollen die SPD in den absoluten Sozialismus führen, der zusätzlich noch kräftig mit ÖKO-Sozialismus garniert ist, damit die Option einer GRÜN/ROT/DUNKELROTEN Bundesregierung bestehen bleibt um Deutschland endgültig zu einem ÖKO-sozialistischen Untergangsstaat zu verwandeln.

Was will also die SPD? Eine Partei die sich von einer einstigen Arbeiterpartei über eine Arbeiterverräterpartei zu einer heutigen Migranten- und sonstigen Minderheitenvertreterpartei gewandelt hat. Noch sitzen etliche SPD Politparasiten in hochbezahlten GroKo Posten, doch wenn die GroKo zerfällt, sind alle fetten Pöstchen Geschichte. Nach dem anvisierten Regierungsaustritt wird es bei Neuwahlen kaum zu einer GRÜN/ROT/DUNKELROTEN Mehrheit reichen, weil die Anzahl der wahlberechtigten Migranten, Faulenzern, Antifa Mitglieder, FFF Anhänger, NGO Nutznießer, ÖKO-Fetischisten und Genderverrückten glücklicher Weise immer noch nicht ausreichend ist.

Die SPD verspricht unter ihrer neuen Führung mehr Geld zu verschenken, das aber nicht vorhanden ist. Wie immer unter dem Slogan: „wir nehmen es den Reichen weg“. Das ist jedoch, so wie immer, eine perfide Lüge. Die „Reichen“ die ihr Geld über Weltkonzerne machen sind unangreifbar, verlegen einfach ihre Produktionsstätten in andere Länder und horten ihr Kapital in Steueroasen. Das Ergebnis sind massenhafte Arbeitsplatzverluste und mehr Sozialhilfeempfänger. Neureiche Prominente, z.B. Fußballprofis, sind lediglich reich aufgrund der Nachfrage und auch hier gibt es Möglichkeiten Geldgewinne weltweit zu verstecken. Andere Prominente, z.B. Theaterschauspieler, werden hingegen mit staatlichen Geldern gesponsert weil die Nachfrage aus Mangel an „Theaterbegeisterten“ fehlt. Hier werden „Prominente“ sogar mit Steuergeldern alimentiert. Also muss die SPD das benötigte Geld zum verschenken von dem Mittelstand und den fleißigen Arbeitern einholen, der noch nicht ausgerotteten Masse, obwohl die Politik an deren Abschaffung fleißig arbeitet. Die SPD machte dies schon immer und ist sofern nichts neues. Das Rentenniveau senkte die SPD stark ab und will es weiter absenken, favorisiert somit die Einheitsrente für alle, unabhängig der Lebensarbeitsleistung. Nur Beamte und Politiker behalten ihre Sonderrechte. Beim Hartz-4 macht die SPD keinen Unterschied zwischen unverschuldet in Notlage geratenen Menschen oder Berufsfaulenzern, sogar jeder neu eingereiste Migrant erhält diese Leistung. Wenn die SPD die Hartz-4 Leistungen jetzt erhöhen will, dann wieder für jeden, unabhängig ob 40 Jahre gearbeitet oder frisch über die offenen Grenzen eingelaufen.

Der Mittelstand und die fleißigen Arbeiter werden über mehreren Wegen geschröpft. Zuerst sind es immer höhere und neu erfundene Steuern, die über Gehalt- und Verbrauch einzuziehen sind. Versteuert wird alles, sogar die Renten. Gefolgt von immer mehr Sozialabgaben und zusätzlich aufzubringenden Eigenleistungen, sowie kommunal stetig steigende Abgaben. Zusätzlich erfolgt die Geldentwertung der Sparguthaben und privaten Altersabsicherungen über Null- und Negativzins. Mit den Zinsverlusten und Strafzinszahlungen der Sparer finanziert der Staat größtenteils die Migrationskosten, also die Menschen von der sich die SPD erhofft zukünftig gewählt zu werden. Auch die Finanzierung der vielen Migrantenkinder ist eine SPD Herzensangelegenheit und möchte für jedes Kind 478 Euro monatlich bereitstellen. Zusätzlich noch ein Sparbuch, wo jedes Kind monatlich 30 Euro vom Staat eingezahlt bekommt.

Die SPD ist eine Lügen- und Umverteilungspartei, die heute fleißigen Menschen schaden zufügen möchte und das eingenommene Geld in einem internationalen Sozialstaat jedem zur Verfügung stellt, der Sozialleistungen beantragt. Dazu hängt sich die SPD noch an dem GRÜNEN ÖKO- und Klimawahn an und finanziert „Wolkenkuckucksheime“ im GRÜNEN Interesse. Die SPD ist nichts anderes als eine Abzockpartei, die arbeitende Menschen bis auf das Hemd ausziehen möchte um das Geld an Menschen zu verteilen, die in Deutschland eigentlich nichts zu suchen haben…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.