Kisuaheli ist leicht erlernbar, 1 Euro ist auch bei uns 1 Euro

Satire

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

In Nairobi pfeifen es die Spatzen schon von den Dächern, Deutschland soll ja schon bald zu Afrika gehören und deshalb ist es ganz wichtig, dass die Deutschen unsere gemeinsame Landessprache lernen, denn sobald das Umsiedlungsprogramm abgeschlossen ist, leben in Deutschland mindestens 200 Millionen Ausländer, von denen die meisten aus Afrika stammen und nur noch etwa 50 Millionen Herkunftsdeutsche und die können ja wohl nicht erwarten, dass die Mehrheit des deutschen Volkes (das sind wir!!!) diese hochkomplizierte deutsche Sprache erlernt.

Die Sitten und Gebräuche müssen natürlich auch der Mehrheit angepasst werden und da werde ich sofort beantragen, dass diesem Stamm, der sich Bayern nennt, das „Schuhplattlern“ verboten wird, weil man dazu Schuhe braucht, die bei uns kaum jemand trägt und es ist ja wohl auch der blanke Wahnsinn, im Kreis herum zu tanzen und sich dabei auf die teuren Schuhsohlen zu klopfen, obwohl die zum Gehen und Tanzen und nicht zum Klopfen unter die Schuhe genagelt werden.

Beim so genannten „Polterabend“ vor einer Hochzeit dürfen keine Teller eingesetzt werden, weil die nicht nur bei uns, (siehe Foto) sondern zukünftig auch bei deutschen Mädchen und Frauen fest mit dem Kopf verbunden sind, was wiederum den Vorteil hat, dass bei Ehestreitigkeiten die Frauen keine Teller voller Wut auf den Fußboden werfen können, denn dies wäre fast immer mit einer Gehirnerschütterung verbunden. Wie Sie auf dem Foto ebenfalls sehen, haben wir uns schon vor vielen Jahrhunderten auf die Erderwärmung vorbereitet, die Deutschland aus welchen Gründen auch immer, bis heute noch nicht erreicht hat, die Frau Merkel muss da eine Zauberformel kennen, durch die unsere neue Heimat von der Erderwärmung verschont bleibt.

Unsere Tellerlippentradition hat noch weitere Vorteile, die deutschen Frauen müssen sich im Gegensatz zu den Männern nicht alle Lügen der Politiker auf der Zunge zergehen lassen, sie können dass verlogene Gesülze jetzt an den Tellerrand schieben und es dort so lange liegen lassen, bis es sich in Schall und Rauch (dafür sorgt die Erderwärmung) verwandelt hat.

Meines Erachtens sollte das Umsiedlungsprogramm nicht auf Kannibalen ausgeweitet werden, weil die alle öffentlichen Verkehrsmittel als Konservendosen ansehen und das könnte dann Probleme geben, wenn friedfertige Muslime ein paar Herkunftsdeutsche auf die Zug- und Bahngleise stoßen und die Rettungskräfte die schwer verletzten, oder getöteten Opfer mitnehmen wollen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.