Die kriminellen Zuwanderer sind alle in Frankreich…

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

In 2015 hat Deutschland mehr als 1 Million „Flüchtlinge“ aufgenommen, Frankreich hingegen hat sich mit weniger als 80.000 begnügt, in den Folgejahren sind die Zahlen in Deutschland und Frankreich in etwa identisch geblieben, in Deutschland kamen inklusive Familiennachzug, Importe aus der Türkei, Griechenland, Italien und Spanien, Seenotrettung und Afrika etc. rund 3,5 Millionen „Flüchtlinge“ an, in Frankreich lediglich etwa 250.000 Zuwanderer.

Die Zeitschrift „Le Figaro“ erdreistet sich, jährlich offizielle Zahlen zu veröffentlichen, danach wird in Frankreich alle 6 Minuten eine Frau, oder ein Mädchen vergewaltigt, darüber hinaus gibt es in Frankreich jedes Jahr mehr als 1 Million Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung der Frauen.

Unter dem Aspekt, dass die kriminelle Energie der Franzosen und der französischen Neubürger nicht höher ist, als die kriminelle Energie der Deutschen und der deutschen Neubürger müssten die Zahlen in Deutschland mindestens 10 mal so hoch sein, als bei unseren französischen Nachbarn, weil der Bevölkerungszuwachs seit 2015 in Frankreich nur ca. 10% des Zuwachses in Deutschland betrug.

Da der deutsche Innenminister mindestens einmal pro Woche gebetsmühlenartig versichert, dass es unter den Zuwanderern nur eine minimale Anzahl von Einzeltätern gibt die, wenn überhaupt, nur ab und zu ein Gewaltverbrechen begehen und dies aufgrund der geringen Anzahl nur eine regionale Bedeutung hat, muss vor der Ankunft der Zuwanderer eine Auswahl getroffen worden sein, die vor der französischen und der deutschen Bevölkerung geheim gehalten wurde, laut dieser Geheimabsprache zwischen Frau Merkel und Herrn Macron müssen alle Ausländer, die nach Deutschland und nach Frankreich wollten vorher von Psychologen untersucht worden und die Zuwanderer, die über eine kriminelle Energie verfügen, nach Frankreich geschickt worden sein, wodurch sich auch das Aufnahmeverhältnis von 10 zu 1 erklären ließe. Außerdem würde eine solche Geheimabsprache auch erklären, warum Frau Merkel die Zuwanderer ohne Personenkontrolle nach Deutschland einlud, denn sie konnte sich ja ganz sicher sein, dass nur die völlig harmlosen Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

Falls es jedoch weder eine Untersuchung durch Psychologen, noch die Geheimabsprache zwischen Frau Merkel und Herrn Macron gegeben hat und die Anzahl der aufgenommenen Gewaltverbrecher prozentual zur Aufnahme identisch ist, belügt und betrügt der Herr Seehofer die deutsche Bevölkerung in einem gigantischen Ausmaß, was ich für wahrscheinlicher halte, als eine psychiatrische Untersuchung vor der Einreise.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.