Antisemitismus ist im Vergleich zu anderen Staaten in Deutschland gering

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Der Innenminister Seehofer, der von ihm zwecks AfD Verfolgung missbrauchte Verfassungsschutz und das verlogene Pack, womit ich die Mitglieder der christlichen, freien und demokratischen Parteien meine, die 1949 von Hitlers NSDAP Genossen gegründet, oder infiltriert wurden und die heute AfD Mitglieder als „Nazis“ beschimpfen und den Parteimitgliedern, Wählern und Sympathisanten der AfD wahrheitswidrig unterstellen dass sie Antisemiten wären, können ihr verlogenes Gesülze wie der Volksmund so zutreffend sagt: „in die Tonne kloppen“, denn es hat in Deutschland in den letzten Jahren im Gegensatz zu den Einlassungen verschiedener „GroKo“ Minister und Mitgliedern der etablierten Parteien keine Steigerung des Antisemitismus, sondern eine Reduzierung des Antisemitismus gegeben.

Das weltweit renommierte, jüdische Institut „ANTI-DEFAMATION-LEGUE“ (ADF) mit Sitz in New York hat eine Studie zur Judenfeindlichkeit veröffentlicht, in der Deutschland keine Rolle spielt, zusammen mit Österreich, England, Spanien, Italien und den Niederlanden befindet sich Deutschland am unteren Ende der Fahnenstange, an der die Flaggen der antisemitisch orientierten Staaten wehen. An oberster Stelle weht die polnische Flagge, laut der Studie sind 48% der Bevölkerung judenfeindlich eingestellt, den zweiten Platz belegt die Ukraine mit 46%, gefolgt von Ungarn mit 43%, Deutschland gehört mit 15% (Vorjahr 16%) zu den vorgenannten Ländern, in denen es weniger Judenfeindlichkeit als z.B. in Frankreich gibt.

Die etablierten Parteien sollten lieber mal in ihre Mitgliederverzeichnisse ab 1949 schauen, denn dort finden sie mehr als 330 echte NSDAP Nazis, die als Bundespräsident, als Bundesminister, als Ministerpräsidenten der Bundesländer, sowie in weiteren ranghohen Positionen Deutschland wieder mitregiert haben, bevor sie die AfD zu Unrecht diskriminieren, denn die antisemitischen Veranstaltungen am Brandenburger Tor werden nicht von der AfD genehmigt und die AfD tritt auch nicht dafür ein, dass die UNO israelfeindliche Beschlüsse mit deutscher Zustimmung fassen kann und es sind auch keine AfD Mitglieder, die in ihrer Eigenschaft als Strafrichter Juden wegen Volksverhetzung verurteilen und judenfeindliche Muslime von jeder Schuld frei sprechen.

In der Studie wird auch berücksichtigt, dass die Judenfeindlichkeit in einigen europäischen Ländern zukünftig wieder ansteigen wird, was jedoch nicht mit den Herkunftsbevölkerungen der EU Staaten, sondern mit den millionenfach importierten Todfeinden der Juden in Verbindung gebracht wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.