Für die GRÜNEN ist Bio-Hirse aus der Spreewälder Hirsemühle rechtsradikal

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Wenn es darum geht, die deutschen Wählerinnen und Wähler vor einer wichtigen Wahl mit Lug und Betrug davon abzuhalten, die „AfD“ zu wählen, kennt explizit die grüne Kinderschänderpartei mal wieder keine moralischen Grenzen, sie inszenierte in Zusammenarbeit mit der staatlichen Lügenpresse (ZDF – Sendung „heute in Deutschland“) ein von den Zuschauern mit Gebühren finanziertes Lügenmärchen, mit dem die Thüringer Wählerinnen und Wähler davon abgehalten werden sollen, bei der am 27.10.2019 statt findenden Landtagswahl die „AfD“ zu wählen.

Das GRÜNEN Mitglied Malte Reupert betreibt in Leipzig einen Bioladen namens „Biomare“ und nimmt die qualitativ hochwertige Bio-Hirse die von der „Spreewälder Hirsemühle“ hergestellt wird aus seinem Warensortiment, weil der Betreiber Jan Plessow „AfD“ Mitglied ist.

Da man allein mit dem Verzicht auf die Bio-Hirse aus dem Spreewald (wenn überhaupt) nur die „Körnchenmampfer“ aus dem Großraum Leipzig gegen die „AfD“ stimulieren kann, die in Thüringen jedoch nicht mitwählen dürfen, wendet man sich an das Bundestagsmitglied der GRÜNEN namens Monika Lazar, weil sie die richtigen und wichtigen Beziehungen zum Staatsfernsehen hat. Das ZDF ist sofort bereit, in dem Leipziger Körnerladen eine von den GRÜNEN gesteuerte Fernsehshow aufzuzeichnen, die bundesweit ausgestrahlt wird und somit auch die Thüringer Wählerinnen und Wähler erreicht. Die Hauptdarstellerin in dem Lügenmärchen ist das Bundestagsmitglied Monika Lazar, die sich allerdings nicht zu erkennen gibt, sondern vortäuscht, eine ganz normale Kundin zu sein, die von den ZDF Mitarbeitern interviewt wird.

Ihrem verlogenen Geschwätz ist sinngemäß zu entnehmen, dass man beim Verzehr der Spreewälder Hirse mit jedem Körnchen eine Miniportion rechtsradikaler Gesinnung aufnimmt und es von daher völlig richtig ist, dass diese Hirse im Geschäft ihres Genossen (dass Malte Reupert ihr Partei- und Gesinnungsgenosse ist, wird in dem Lügenmärchen natürlich nicht verraten) nicht mehr angeboten wird, ihres Erachtens müsse die Hirse in ganz Deutschland verboten werden, weil ansonsten die Gefahr besteht, dass die Personen, von denen die Hirse verzehrt wird, aus den etablierten Parteien austreten und zusammen mit der „AfD“ eine neue „NSDAP“ gründen, von der nicht nur der gesamte Gender- und Klimawahnsinn, sondern auch die Schändung von Kindern verboten wird, was aktuell nur noch Muslimen erlaubt ist, die mit einer Minderjährigen verheiratet sind, was man aber, wie früher bereits schon einmal von den GRÜNEN geplant, auch wieder deutschlandweit straffrei erlauben könnte.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Für die GRÜNEN ist Bio-Hirse aus der Spreewälder Hirsemühle rechtsradikal”

  1. Man kann die Äußerungen von MdB Monika Lazar und ihr Auftreten besser nachvollziehen, wenn man bedenkt, dass sie in ihrer Partei Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus ist.
    Strategien und Aktionen gegen Rechtsextremismus können mit Fördergeldern unterstützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.