Barbie ohne Busen, Bürger ohne Gehirn

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Mattel, der Hersteller der „Barbie-Puppe“ geht mit der Zeit, er produziert inzwischen Puppen ohne Geschlechtsmerkmale und wie man hört, sind insbesondere die Politiker der etablierten deutschen Parteien davon hellauf begeistert, weil dies genau der richtige Schritt in die richtige Richtung ist, denn die geschlechts- und gehirnlosen Puppen sind die idealen Vorläufer für eine Bevölkerung, die so manipuliert werden soll, dass sie wie die „Mattel-Puppen“ funktioniert.

In Deutschland wurde fieberhaft daran gearbeitet, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre persönliche Identität verlieren, zwischen Lesben und Schwulen, Transvestiten und Zwittern, Transsexuellen und Pädophilen, Bisexuellen und Päderasten, Sadomasochisten und volljährigen „Säuglingen“, die ihre Windeln und Gummihosen von der Frührente bezahlen gibt es keine Unterschiede mehr, sie wurden zusammen mit heterosexuellen Bürgerinnen und Bürgern zu einer einheitlichen „Volksbrühe“ verkocht, in der es keinerlei Individualität mehr gibt.

Gleichzeitig wurden und werden die Gehirne der deutschen „Herkunftsbevölkerung“ von den Staatsmedien stündlich mehrfach chemisch gereinigt, damit sich darin kein klarer Gedanke mehr festsetzen kann, Sendungen wie „Bauer sucht Frau“ werden mit Gruselmärchen über das baldige Verglühen der Erde vermischt und der Import von Millionen Ausländer, die ihre mittelalterliche Killerkultur in Parallelgesellschaften ausleben und die deutsche Bevölkerung täglich mit bestialischen Gewaltverbrechen terrorisieren, als humanitäre Notwendigkeit deklariert.

Die von den Staatsmedien in die leeren Gehirne eingehämmerte Klimahysterie sorgt dafür, dass die deutsche Bevölkerung ihren Status als Industrienation ersatzlos eliminiert und Deutschland zu einem Brachland rückentwickelt, in dem sich frierende Fußgänger im Dunkeln gegenseitig auf die Füße treten, weil es keine Straßenbeleuchtungen mehr gibt, die objektiv betrachtet allerdings auch nicht notwendig ist, weil sich deutsche Bürgerinnen und Bürger in der Dunkelheit nur noch höchst selten auf die Straße trauen weil sie Angst davor haben, Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden.

„Märkte schaffen ohne Waffen“, lautet die Devise der deutschen Politiker, Deutschland muss keinen Krieg gegen andere Staaten führen, damit das Land durch Bombardierungen in einen gigantischen Absatzmarkt verwandelt wird, wenn die deutsche Bevölkerung ihr Land selbst in einen Nachkriegszustand versetzt und der Import von Millionen Ausländern ist die Garantiekarte dafür, dass die Devise erfolgreich realisiert wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.