Politiker und Prominente fordern freudige Unterstützung der Migration

Politiker und Prominente, die alle bestimmt nicht zu den Armen in der Gesellschaft zählen, rufen ständig dazu auf alle Migranten die nach Deutschland kommen, und zukünftig noch kommen wollen, freudig aufzunehmen und zu unterstützen. Fast alle Politiker und Prominente sind Millionäre oder sogar Multimillionäre, vielleicht sind sogar vereinzelt Milliardäre darunter. Mit ihren Aufrufen fordern sie von der Bevölkerung Engagement ein und natürlich die selbstverständliche Bereitschaft alle Migranten in Form von Zwangsabgaben an den Staat, also Steuern, zu unterstützen. Selbstverständlich sollte im Volk zusätzlich eine große Spendenbereitschaft bestehen, um die Migranten besser und umfänglicher versorgen zu können.

Hier stellt sich natürlich die Frage: was machen denn die Politiker und Prominenten, außer stetige Aufrufe an das Volk? Alle schwimmen bekanntermaßen im Geld und könnten leicht einige Millionen Euro für die Versorgung der Migration, die sie gemäß ihren Aufrufen gerne möchten, locker machen, oder in ihren Villen Migranten aufnehmen, sie dort lebenslang versorgen und mit monatlichen Taschengeld ausstatten. Patenschaften wäre eine weitere Möglichkeit, auch das wäre für Prominente kein Problem, 10 bis 1.000 je nach Vermögen, könnte ein Prominenter locker schultern. Höchstwahrscheinlich machen sie das Alles nicht und versuchen teilweise sogar die hohe deutsche Steuerlast zu umgehen, indem sie ihre Wohnsitze in steuergünstigere Länder verlegen. Damit entziehen sie sich sogar der Finanzierung der Migration über Steuermittel, die jeder deutsche Normalbürger pflichtgemäß zu tragen hat.

SIE KOMMEN! Ich fordere freundliche Gesichter!

Taten sprechen lauter als Worte!
Deshalb fordere ich jetzt von unseren Promis, guten Menschen und Politikern endlich Taten statt Worte!
Jetzt ist es endlich an der Zeit, für seine Überzeugung einzustehen!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.