MultiKulti ist unbezahlbar: Gesamtkosten, inkl. den nicht genannten Kosten, seit 2015 über 1 Billion Euro

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die tatsächlichen, durch den Willkommenswahn entstandenen und noch entstehenden Kosten werden von der Bundesregierung als Staatsgeheimnis behandelt, es gibt zwar ein paar Dutzend extrem geschönte Informationsblätter und Statistiken, die von der Bundesregierung und den Ämtern und Behörden (BAMF, AfA, Ausländerbehörden, etc.) veröffentlicht werden, doch das, was darin bekannt gegeben wird, ist nur die Spitze des Eisberges.

Die Kosten für 2.000 Richter, die zwecks Bearbeitung der Klagen gegen abschlägig beschiedene Asylanträge und weiterer Klagen von Asylanten und abgelehnten Asylbewerbern dringendst benötigt werden, sind in den Informationsblättern und Statistiken genau so wenig enthalten wie die Milliarden, die jährlich an die Anwälte gezahlt werden, von denen die Ausländer vertreten werden. Über Zehntausende Polizisten, die neu eingestellt werden müssen, weil die Wirtschafts- und sonstigen „Flüchtlinge“ an Friedfertigkeit und Gesetzestreue angeblich nicht mehr zu toppen sind, aber trotzdem in den PKS (Polizeilichen Kriminal Statistiken) in einer von Jahr zu Jahr immer größeren Anzahl verzeichnet sind, wird in den amtlichen Informationen ebenfalls kein Wort verloren, dies gilt auch für die Sachschäden in Millionenhöhe, die durch „friedfertige“ Flüchtlinge in ihren Unterkünften verursacht wurden und werden, wenn sie mit der Einrichtung, oder den Speisen und Getränken nicht zufrieden sind.

Die Milliarden, die für die Entlohnung der Mitarbeiter in den Wohnheimen und die Bezahlung der Security Firmen benötigt werden, deren Mitarbeiter nicht nur die Asylanten in den Wohnheimen, sondern auch die Mitarbeiter von Ämtern und Behörden vor den „friedfertigen“ Flüchtlingen beschützen, (Jobcenter, Sozialämter, Ausländerbehörden, Lehrer in Schulen, etc.) werden genau so wenig bekannt gegeben wie die Kosten, die für die Ausländer an die Krankenkassen gezahlt werden und die Neubeschaffung von Wohnraum (überwiegend Neubauten, die sämtliche Anforderungen an Luxuswohnungen wie Fußbodenheizung, etc. erfüllen) sind in den amtlichen Informationen auch nicht enthalten. Insider gehen davon aus, dass Deutschland seit September 2015 mehr als eine Billion Euro für die Bedürfnisse der rechtswidrig und somit völlig grundlos von Frau Merkel in unsere Heimat importierten Ausländer ausgegeben wurden, doch das ist noch nicht alles, an die Herkunftsländer wurden ebenfalls Dutzende Milliarden Euro zwecks Beseitigung der Fluchtursachen geschickt, die nicht bei der Bevölkerung, sondern in den Taschen der korrupten Politiker landeten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.