Feindlichkeit der Migranten

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

In der Antike kamen sie in einem trojanischen Pferd in die Stadt, die sie ausbeuten wollten, heute kommen sie in Zügen, in Flugzeugen, in Fernbussen, oder in Rettungsbooten als angeblich mittellose Flüchtlinge nach Deutschland, weil sie von der deutschen Bundeskanzlerin dazu eingeladen wurden, im deutschen Asylantenparadies auf Kosten der deutschen Bevölkerung wie die Maden im Speck zu leben.

Frau Merkel hat am 24.11.2004 in ihrer damaligen Eigenschaft als CDU Vorsitzende in einer Integrationsdebatte des deutschen Bundestags die Feststellung getroffen, dass die multikulturelle Gesellschaft grandios gescheitert sei, weil viele Ausländer noch nicht integriert und auch nicht zu einer Integration bereit seien und sie hat dahingehend bis heute recht behalten, die von ihr nach Deutschland geholten Ausländer stehen der deutschen Bevölkerung auch heute noch feindlich gegenüber und betrachten Deutschland als „Beuteland“.

Die Bundeskanzlerin ist seit vier Jahren nicht bereit, die deutsche Bevölkerung wahrheitsgemäß darüber zu informieren, warum sie im September 2015 mehr als eine Million nicht integrierbarer Ausländer nach Deutschland geholt und dabei diverse deutsche Gesetze und EU Verträge verletzt hat, sie erklärt der von ihr regierten Bevölkerung auch nicht, warum jedes Jahr deutsche Steuergelder in Milliardenhöhe für den Lebensunterhalt der Ausländer ausgegeben werden, obwohl mehr als 25% der Bürger-(innen) nebst Kindern unterhalb der Armutsgrenze leben und Rentner-(innen) mit geringer Rente Zeitschriften austragen und (oder) Pfandflaschen sammeln müssen, um nicht zu verhungern.

Die Bundeskanzlerin unterstellt den Bürger-(innen) die der Überzeugung sind, dass die nicht Frau Merkel, sondern dem deutschen Volk gehörenden Gelder nicht für Ausländer, sondern für die notleidende, deutsche Bevölkerung und eine dringendst notwendige Instandsetzung der Infrastruktur ausgegeben werden sollten wahrheitswidrig eine nicht vorhandene Fremdenfeindlichkeit und vergisst dabei, dass sie von der bundesdeutschen Gesellschaft bis 1990 soviel Ahnung hatte, wie die Kuh vom Seiltanz. Die BRD war bereits ein Vielvölkerstaat, als Frau Merkel noch jeden Morgen „Auferstanden aus Ruinen“ gesungen hat und sich danach zur FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda ausbilden ließ. Seit Gründung der BRD bestand die deutsche Bevölkerung aus Italienern, Türken, Juden und „Herkunftsdeutschen“, der Unterschied war allerdings, dass es keine Massenimporte von kriminellen Ausländern gab, die hat Frau Merkel eingeführt, 265.930 von Asylanten begangene Straftaten innerhalb eines Jahres gab es in der BRD nicht!!!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.