Die Gewinner der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sind die GRÜNEN, Verlierer wieder einmal das Volk

Die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sind gelaufen und trotz erheblicher Verluste bei CDU und SPD, ebenso bei den LINKEN, geht es gemäß Merkels Vorgaben „immer weiter so“. Die AfD wurde in Brandenburg und Sachsen jeweils zweitstärkste Kraft, doch verändern wird sie gar nichts. Selbst wenn die AfD in beiden Ländern die stärkste Kraft geworden wäre, hätte sich nichts geändert. Um etwas zu ändern benötigt die AfD, weil einzige Oppositionspartei außerhalb des untereinander koalierenden Parteienblocks, ein Wahlergebnis von weit über der 40Prozentmarke. Passiert ist lediglich, dass CDU und SPD weniger vom Steuerzahler zu alimentierende Abgeordnete in die Parlamente schicken können und dafür die AfD ein paar mehr.

Die Landesregierungen bleiben gleich, nur jeweils die GRÜNEN werden in den beiden Landesregierungen mit beteiligt sein. In Brandenburg als ROT/DUNKELROT/GRÜN und in Sachsen in der Konstellation SCHWARZ/GRÜN/ROT. Gewinner sind wieder einmal die GRÜNEN, nicht nur das sie in Westdeutschland bereits die komplette politische Landschaft vereinnahmt haben, so überlagert die zerstörerische und volksschädigende GRÜNE Politik jetzt zusätzlich den Osten. Persönlich kann ich es mir kaum vorstellen, dass sich die Bürger in Brandenburg und Sachsen mehrheitlich eine Verbots-, Verteuerungs- und Industriefeindliche Partei in einer Regierung wünschen, sie haben die GRÜNEN auch nur zu einem durchschnittlichen Plus von ca. 3 Prozent verholfen. Hier zeigt sich deutlich, welchen gewaltigen Einfluss die GRÜNE Ideologie bereits bei einem 10prozentigen Stimmenanteil einnehmen kann.

Auch in der Bundespolitik ändert sich etwas, wenn zwei weitere Landesregierungen mit GRÜNER Beteiligung im Bundesrat vertreten sind. Schon jetzt blockiert GRÜN im Bundesrat dringend einzuführende Gesetze und mit noch mehr GRÜN im Bundesrat kann noch viel besser blockiert werden. Für GRÜNE sind grundsätzlich alle Länder unsichere Herkunftsstaaten und nach dem jetzigen Wahlausgang wird es endgültig unmöglich die Maghreb Staaten als sichere Herkunftsstaaten einzustufen. Also weiter freie Einfahrt aller Nafris nach Deutschland, auch nach Brandenburg und Sachsen.

Die beiden Landtagswahlen haben wieder einmal gezeigt, wie wenig der Wählerwille für die Politik zählt. Einige die in Sachsen die CDU wählten und in Brandenburg die SPD, bekommen wieder einmal eine völlig andere Politik wie sie eigentlich wollten. Aber kein Mitleid mit diesen Menschen, wer CDU oder SPD wählt bekommt GRÜN. Das dies nach 14 Jahren Merkel Regentschaft immer noch nicht bei allen angekommen ist, ist nicht nachvollziehbar. Merkel ist so GRÜN, dass selbst schon manche GRÜNEN ihr gegenüber Schwarz wirken. Vom Atomausstieg bis zur Masseneinwanderung hat Merkel alles im GRÜNEN Sinn erledigt. Die Abschaffung des Autos für jeden, die Industrievernichtung, die flächendeckende Arbeitslosigkeit, die Stromunsicherheit, die Zerstörung des Sozialstaates und die großräumige Umsiedlung von Afrikanern nach Europa wird Merkel zumindest noch einleiten und wieder alles vollkommen im GRÜNEN Sinn.

Die Bürger von Brandenburg und Sachsen haben zwar viel deutlicher gezeigt als die Menschen in den westlichen Bundesländern, dass sie mit der betriebenen Politik nicht einverstanden sind, doch genützt hat es praktisch gar nichts. Alles geht weiter, die unkontrollierte Masseneinwanderung, der Klimawahnsinn und alles wird teurer werden. Mit der Wahl der Blockparteien bestätigte der Bürger, dass dieser Zuwanderung in das Sozialsystem möchte, dass das Autofahren und das Wohnen sowie praktisch das gesamte Leben erheblich teurer wird, das die Sicherheit weiter abnimmt und mit den neu erfundenen Umweltabgaben die Masseneinwanderung zu finanzieren ist.

Bei einem überwältigenden Wahlsieg der AfD, mit über 50 Prozent Stimmenanteil in Brandenburg und Sachsen, hätte sich bundespolitisch zwar kaum etwas geändert, doch wenigstens wäre einmal ersichtlich geworden zu welchen positiven Veränderungen im Land die AfD wirklich fähig ist.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Die Gewinner der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sind die GRÜNEN, Verlierer wieder einmal das Volk”

  1. Ob „Unrechtsstaat“ DDR, oder „Rechtsstaat“ BRD, die Rechtsform der beiden deutschen Staaten war und ist eine Parteiendiktatur, die in der DDR aus der Regierungspartei SED nebst einigen „Alibiparteien“ (Blockparteien) bestand, durch die der Bevölkerung vermittelt werden sollte, dass sie in einem demokratischen Staat lebt und in der BRD ist das System identisch, hier dominiert das Bündnis CDU/CSU die Politik und ein paar kleine „Alibiparteien“ (SPD, FDP, GRÜNE und LINKE) spielen der Bevölkerung vor, dass sie angeblich in einem demokratischen Staat lebt.
    Wenn man sich daran erinnert, dass die AfD von angeblich unzufriedenen Mitgliedern aller etablierten Parteien gegründet wurde und die herausragenden Charaktereigenschaften von Politikern aus Skrupellosigkeit, Raffinesse und Verlogenheit bestehen kann man meines Erachtens nicht ausschließen, dass vor 6 Jahren von den etablierten Parteien mit der AfD ein „Schleppnetz“ konzipiert wurde, mit dem man patriotisch gesinnte „Diätenproduzenten“ einfangen kann, die aufgrund ihrer Abwehrhaltung gegen einen deutschen Vielvölkerstaat durch ihr Wahlverhalten als AfD Wähler dafür sorgen, dass sich Besatzung des „Diätendampfers“ Deutschland bei jeder Wahl vergrößert und falls dem so war, ist aus dieser Idee inzwischen ein milliardenschweres Erfolgskonzept geworden.
    Die Hoffnungen der patriotisch gesinnten Traumtänzer, dass aus der bereits existenten islamischen Besatzungszone in die wir mit Lug und Betrug hinein dirigiert wurden, wieder ein Nationalstaat namens Deutschland wird, kann man unter Ulk verbuchen, denn auch eine AfD, die außer der Produktion von patriotischen Träumen, mit denen sie ihre finanziellen Träume realisieren, nichts auf die Reihe bringen kann, weil auch sie keinen einzigen der in Deutschland aufhältigen Ausländer wieder außer Landes schaffen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.