Stoppt endlich den Windkraftwahnsinn!!!

Von Prof. Dr. Gilbert Brands – (Ein Artikel aus dem Blog gilbertbrands.de)

Nein, es geht nicht darum, dass Windkraft nur die Versorgungssicherheit gefährdet, die Versorgung aber nicht übernehmen kann. Das ist bis zum Vergasen vorgerechnet worden und hat lediglich bewiesen, dass die vier Grundrechenarten für grüne Gehirne bereits eine Überforderung darstellen.

Es geht um die Vernichtung der Biosphäre, die das Ergebnis dieses Wahnsinns sind. Und nein, ich meine auch nicht die gerodeten und versiegelten Flächen, damit man mit 100to schweren Kränen an die Baustellen kommen kann. Ich meine die Vernichtung der Tierwelt und folgend auch der Pflanzenwelt.

Nein, ich bin kein Biologe, ich bin nur Chemiker und Informatiker. Trotzdem hat es für eine Veröffentlichung in einem entomologischen Fachblatt und mehrere populärwissenschaftliche Bücher gereicht. Ich weiß, wovon ich rede, und ich spreche aus eigener Erfahrung.

Vor einiger Zeit machte die Schreckensmeldung, die Insektenanzahl würde drastisch abnehmen, die Runde. Der Schuldige war schnell gefunden: die Landwirtschaft und die Agrarchemie. Das ist allerdings aus gleich zwei Gründen eine nicht zutreffende Fantasieerfindung:

  • Der Einsatz von Agrarchemikalien ist seit Jahren leicht rückläufig, der Insektenrückgang aber schlagartig um fast 90% innerhalb von 1-2 Jahren.
  • Die besagten Insekten kommen auf den Monokulturflächen, auf denen die Agrarchemikalien eingesetzt werden, gar nicht vor, weil sie da gar keine Nahrung finden.

Sehr viel wahrscheinlicher war ein Zusammenhang mit dem starken Ausbau der Windkraftanlagen. Die Wirkung auf die Umwelt durch Schreddern des Lebens in der Luft sowie durch Infraschall ist seit den 1960er Jahren in den USA ausführlich in vielen Studien dokumentiert. Meine Anregung, den Rückgang mit dem Ausbau der Windkraftanlagen zu verbinden, wurde gar nicht erst beantwortet, meine Vorstellungen beim Umweltbundesamt sowie dem Bundestags-SPD-Abgeordneten meines Wahlkreises führte lediglich dazu, dass mich beide für verrückt erklärten.

Inzwischen ist unzweifelhaft bewiesen, dass Windkraftanlagen Insekten und Vögel in großer Anzahl vernichten und Infraschall zu schweren gesundheitlichen Problemen bei der Bevölkerung führt (die Auswirkungen auf die Tierwelt habe ich anderswo in meinem Blog beschrieben). Der Windkraftanlagenflügelputzer ist inzwischen als gut dotierter anerkannter Beruf hinzugekommen, weil die Flügel Insekten in einem Maß schreddern, dass die Effizienz durch Strömungsabriss extrem stark sinkt. Trotz allem wird von der Politik und gewissen „Wissenschaftlern“ weiterhin der Windkraftausbau propagiert und forciert, mangels Fläche inzwischen sogar in Naturschutzgebieten, die für den Menschen gesperrt sind. Die Pseudowissenschaftler tun – weiterlesen bei gilbertbrands.de

Der komplette Artikel ist auch als PDF-Datei erhältlich – Windkraft stoppen als PDF

Print Friendly, PDF & Email