Kippaträger mit Personenschutz

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

In Deutschland gibt es keinen Antisemitismus, behaupten unsere Politiker und haben inzwischen sogar bewiesen, dass dem tatsächlich so ist.

Der Bundesaußenminister HEIKO MAAS hat sich eine Kippa aufgesetzt und ist damit durch Berlin spaziert, auf seinem Spaziergang wurde er nicht ein einziges Mal von Muslimen, oder anderen Antisemiten belästigt und ihn wollte auch kein muslimischer Passant mit einem Gürtel verprügeln, oder mit einem Messer abstechen, wodurch bewiesen ist, dass es zumindest in Berlin keine Antisemiten gibt.

Der Anti-Semitismus-Beauftragte der Bundesregierung FELIX KLEIN war ebenfalls mit einer Kippa auf dem Kopf in Berlin unterwegs und auch ihm wurde von Antisemiten kein Härchen gekrümmt, wodurch er sich selbst bewiesen hat, dass er eigentlich völlig überflüssig ist, weil es in Deutschland offensichtlich gar keine Antisemiten gibt. Der Bürgermeister von Frankfurt namens UWE BECKER setzte sich eine Kippa auf und begab sich dann todesmutig zu einem Spaziergang durch die von ihm regierte Stadt auf und auch ihm wurde kein Leid angetan.

Der Bundesverkehrsminister ANDREAS SCHEUER und der außenpolitische Sprecher der FDP, Herr BIJAN DJIR SARAL, sowie das Mitglied des Bundestages, Herr PHILIPP AMTOR trauten sich ebenfalls mit einer Kippa auf die Strasse und kehrten alle wohlbehalten ohne Schürf- und Kratzwunden und ohne ein Messer im Bauch von ihren Erkundungsgängen zurück. Man glaubt es kaum, aber es ist trotzdem wahr, selbst der Volkssänger HEINO war mit einer Kippa unterwegs und auch er wurde nicht von Antisemiten angepöbelt, oder verprügelt.

Außer den hier aufgeführten Personen waren noch weitere “Testpiloten” aus Politik und Showbusiness mit einer Kippa auf dem Kopf unterwegs und wie ihre Leibwächter übereinstimmend bestätigten, soll es bei den im Volk gedrehten Testrunden nicht zu einem einzigen, antisemitischen Zwischenfall gekommen sein, woraus sich zweifelsfrei ergibt, dass es in Deutschland keinen Antisemitismus gibt, so lange die Bodyguards pünktlich ihr Gehalt bekommen. Wenn bei jüdischen Mitbürgern der Geiz nur noch von ihrer Geldgier übertroffen wird, sind sie selbst schuld, wenn sie ohne Leibwächter antisemitische Zwischenfälle herauf beschwören und wenn sie sich keine Bodyguards leisten können haben sie genau wie die Asylbewerber, deren Asylanträge abgelehnt wurden das Recht, Deutschland zu verlassen, wobei sie aber im Gegensatz zu den Asylanten die mit einer Ausreise verbundenen Kosten selbst finanzieren müssen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.