Die Bundeswehr agiert als Weltarmee im Stile französischer Kolonialkriege und sorgt für Massenmigration, eigenes Land schützen Fehlanzeige

Deutschland hat eine erbärmliche Regierung und dazu im Hinterhalt die gefährlichen GRÜNEN. Die Bundeswehr ist ein Chaotenhaufen und passend zu der derzeitigen Regierung. Es fehlt bei der Bundeswehr eigentlich an allem, von funktionsfähigen Material bis zum Personal. Die derzeitige Verteidigungsministerin Von der Leyen, oder im Volksmund Flinten-Uschi genannt, die sich gerne selbst als Nachfolgerin der leider immer noch in Amt und Würden stehenden Frau Merkel sieht, meint jedoch mit mehr sinnlos zu verbratenden Steuergeld käme die Bundeswehr wieder in Schuss. Ja, mehr Geld fordern vor allem die USA und die NATO, damit die US-Rüstungskonzerne höhere Gewinne einfahren. Auch gilt es an dem „Feindbild Russland“ zu arbeiten und immer mehr NATO-Truppen an die Grenze zu Russland zu verlegen. Das „Feindbild Russland“ gilt es unbedingt aufrecht zu erhalten, auch wenn Russland schon lange kein Feind mehr ist. Zu Viele verdienen gut an der künstlich aufrechtzuerhaltenden „Feinddarstellung des bösen Russen“. Eigentlich dürfte es die NATO schon über 20 Jahre lang gar nicht mehr geben, denn mit der Auflösung des Warschauer Paktes war auch gleichzeitig die „Mission NATO“ beendet. Es war ein Friedenszeichen Russlands, dass der Westen in bösartiger Weise ignorierte weil Billionenstarke Finanzinteressen der Eliten gefährdet schienen.

Jetzt denkt die Bundesregierung darüber nach die 2011 abgeschaffte Wehrpflicht unter einem neuen Namen wieder einzuführen. Sie soll heißen „Allgemeine Dienstpflicht“, ein Jahr dauern und für Frauen und Männer verpflichtend sein. Das Dienstjahr kann wahlweise bei der Bundeswehr, Technisches Hilfswerk, im Gesundheitswesen und der Pflege absolviert werden. Die Politiker erhoffen sich so mehr Personal bei der Bundeswehr und als Nebeneffekt gleichzeitig den Pflegenotstand etwas abzumildern.

Im Prinzip ist gegen eine allgemeine Wehrpflicht nichts einzuwenden, nur die geplanten Einsatzgebiete erwecken Grauen. So wird das zusätzliche Bundeswehrpersonal zur Aufrechterhaltung des russischen Feindbildes genutzt, sowie für Auslandseinsätze im Stile französischer Kolonialkriege. Mit diesem Vorgehen verdienen die Eliten Milliarden, deutsche Soldaten sterben sinnlos und Millionen neue Migranten strömen nach Deutschland, die der Steuerzahler zusätzlich der Kriegskosten wieder alimentieren darf. Es ist eine Bundeswehr die den Globalisten dient, aber nicht dem deutschen Volk. Sinnvoller Einsatz der Bundeswehr, zu Diensten des Volkes, wäre die Grenzsicherung um Deutschland vor illegaler Masseneinwanderung zu schützen. Hierzu wären die Gesetze von der Politik entsprechend zu ändern, damit ein effektiver Grenzschutz erfolgen kann. Doch die derzeitige Bundesregierung verfolgt konsequent die Interessen der Globalisten und in keiner Weise die Volksinteressen. Selbst die ehem. Friedenspartei die GRÜNEN sind heute eine Kriegspartei, wenn es darum geht im Sinn der Globalisten und One World Ideologie Kriege zu führen, mit dem Ziel Millionen neue zu alimentierende Migranten nach Deutschland zu bekommen. Die Bundeswehr soll ausschließlich die Armutsmigration fördern, nicht eindämmen und schon gar nicht verhindern. Somit verfehlt die Bundeswehr eindeutig ihren eigentlichen Auftrag, die Menschen im Staat vor Angriffen von außen zu schützen. Die heutige Bedrohung wird mit der Migrationswaffe ausgeführt und bedeutet die langsame Zerstörung. Als globale Weltarmee sorgt die Bundeswehr für Elend in fremden Ländern und gleichzeitig für die Zerstörung aller sozialen Strukturen in Deutschland, durch immer mehr illegale Einwanderer.

Debatte in der CDU: Diskussion über allgemeine Dienstpflicht

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.